Nachgefragt | Fußgänger sehen rot – Nonsens-Ampel in Regensburg?

Nachgefragt | Fußgänger sehen rot – Nonsens-Ampel in Regensburg?

Die andere Straßenseite in einem Rutsch erreichen – unmöglich?

- Anzeige -
In der Friedensstraße am Nordeingang des Evangelischen Zentralfriedhofs steht eine Ampel. Meist funktioniert sie zweckmäßig. Aber hin und wieder kommt es zum Ärgernis: Fußgänger oder Radfahrer schaffen es während eines Grün-Zyklus nicht, die komplette Straße zu überqueren, sondern müssen in der Mitte der Straße auf der Verkehrsinsel stehen bleiben, weil inzwischen die Ampel wieder auf Rot gesprungen ist. Anstatt noch einmal auf Grün zu warten, gehen die meisten frustriert über Rot. Führt die Stadt Regensburg seine Bürger mit einer absurden Ampelschaltung an der Nase herum und bringt sie gar in Gefahr?

 

Die Ampel nervt

 

Ärgerlich: Die Fußgänger auf der anderen Straßenseite haben Grün und dürfen bis zur Mitte der Straße auf die Verkehrsinsel laufen. Die eigene Seite hat Rot. Dann schalten die Ampeln gleichzeitig von Rot auf Grün und von Grün auf Rot. Nun darf die andere Seite die Straße komplett überqueren. Die eigene Seite hat nun Grün, kommt aber nur bis zur Verkehrsinsel, dann ist Endstation. Jetzt noch einmal den Ampel-Schalter drücken – oder gleich bei Rot über die Ampel gehen?

 

Ein Fehler im System? Wir haben nachgefragt

 

Stadtzeitung: Wie genau funktioniert die Schaltung dieser Ampel?

Stadt: Die Fußgänger fordern über einen Taster die Freigabezeit an. Diese wird dann innerhalb koordinierter Zeitbereiche (grüne Welle) geschaltet. Die Schaltung erfolgt im Wesentlichen nach den nachstehenden Regeln: Wenn Anforderungen gleichzeitig an der südlichen und der nördlichen Straßenseite vorliegen, erhalten beide Furten gemeinsam grün und können die gesamte Friedenstraße queren. Liegt nur von einer Seite eine Anforderung vor, wird die Furt gestaffelt freigegeben. Die Furt, die zuerst angefordert wurde, erhält eine Freigabe und dann zeitversetzt die nächste Furt, ohne dass es hier zu Wartezeiten kommt. Wenn eine Anforderung auf der Insel vorliegt, bekommt nur die entsprechende Furt eine Freigabe.

 

Stadtzeitung: Passanten bleiben teilweise auf der Verkehrsinsel stehen und müssen noch einmal auf Grün warten. Das führt dazu, dass die Ampel oft bei Rot überquert wird. Ist diese Schaltung der Ampel ein Fehler oder ist das so geplant?

Stadt: Grundsätzlich kann die gesamte Furt in einem Zug ohne Wartezeiten überquert werden, wenn man bei Grünbeginn mit der Querung startet. Zu Wartezeiten kann es kommen, wenn die Furt entgegen der Staffelung überquert wird.

Beispiel: Ein Fußgänger A quert von Süd nach Nord und fordert die Freigabe auf der Südseite an. Der Fußgänger erreicht die nördliche Fahrbahnhälfte (mittlerweile grün) und in diesem Moment quert ein anderer Fußgänger B von Nord nach Süd, ohne die Freigabe angefordert zu haben. B kommt nur bis zur Mittelinsel und muss für die südliche Fahrbahnhälfte die Freigabe auf der Mittelinsel anfordern. Diese Freigabe erfolgt aber erst im nächsten Umlauf (100 Sekunden). Gleiches kann auch einem weiteren Fußgänger C passieren, der 10 Sekunden nach A (noch bei Grün) von Süd nach Nord quert, nur bis zur Mittelinsel kommt und erneut Grün anfordern muss.

 

2Signal kommt?
Bild: © lnw

Stadtzeitung: Gibt es dafür eine Lösung? Warum wird nicht auf beiden Seiten der Verkehrsinsel gleichzeitig auf Grün geschaltet?

Stadt: Diese Schaltung wurde hier bewusst gewählt, da bei gleichzeitiger Schaltung der Furten – und den damit sehr langen Rot-Zeiten für den Kfz-Verkehr – die Koordinierung der Ampeln unterbrochen wird.

 

Stadtzeitung: Wofür wird an diesem Ort eine Ampel benötigt? Würde ein Fußgängerüberweg nicht ausreichen?

Stadt: Fußgängerüberwege dürfen nur unter bestimmten Voraussetzungen errichtet werden. Diese sind hier nicht gegeben. Der entscheidende und wichtigste Grund ist das zu hohe Verkehrsaufkommen in der Friedenstraße.

 

Sinn oder Unsinn?

 

Das folgt alles einer bürokratischen Logik, ist aber lebensfremd. Immer wieder trifft es Ahnungslose, die Leute an der Ampel stehen sehen und über die Straße wollen. Warum noch einmal den Ampel-Schalter betätigen, wenn er schon gedrückt wurde? Bei anderen Ampeln muss man ja auch nicht doppelt und dreifach drücken. Die Bürokratie hat also gesiegt. Und die genervten Bürger gehen weiterhin über Rot.

Kennen Sie noch mehr Ampeln mit nicht amtlichem Schaltfehler oder weiteren bürokratischen Nonsens in Regensburg? Schreiben Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir werden berichten. (lnw)

 


Die „Nachgefragt“-Reihe

  • gepostet am: Freitag, 05. April 2024

Magazin weitere Artikel

In & Out | Mai 2024

In & Out | Mai 2024

+++ Endlich greift Regensburger Justiz hart durch: Tunesischer Intensivtäter muss ein Jahr in den Knast, dann wartet Abschiebung +++ Auch die Stadt Regensburg handelt: Bahnhof soll von seinem Image als „Angstraum“ endlich befreit werden +++

>> weiterlesen

In & Out | Mal wieder eine Mogelpackung: EU beschließt „schärfere Asylregeln“

Was die EU-Länder da für ein Paket zur Begrenzung der irregulären Migration zusammengeschustert haben, ist jetzt schon das Papier nicht wert, auf dem es fixiert wurde.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Auf der Jahninsel kam es kürzlich zu einer heftigen Schlägerei. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Die berichtenden Medien machen keine Angaben zur Nationalität der Schläger.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Am 09. Juni wird per Bürgerentscheid beschlossen, ob eine Stadtbahn kommen soll oder nicht. Sowohl die Befürworter als auch die Gegner versuchen, die Bürger mit namhaften Regensburgern auf ihre Seite zu ziehen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Die „Süddeutsche“ scheint sich immer mehr von dem Prädikat „Qualitätsmedium“ zu verabschieden. Über diesen schleichenden Prozess hat die Regensburger Stadtzeitung schon vor Jahren berichtet, jetzt ist er offensichtlich nicht mehr zu kaschieren.

>> weiterlesen

Vier Regensburger Rotary Clubs unterstützen regionale Projekte

Pressekonferenz im Alten Rathaus

Unter dem diesjährigen globalen Leit-Thema „Mental Health“ des derzeitigen Präsidenten Gordon McInally von Rotary International unterstützen die vier Regensburger Rotary Clubs regionale Projekte zur mentalen Gesundheit mit einem Fördervolumen von insgesamt 40.000 EUR.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Seit Jahren verkommt das Regensburger Bahnhofsviertel zum Angstraum. Die Polizei verspricht Besserung. Unser Redakteur war vor Ort, um sich selbst ein Bild zu machen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Bis zum 31.08.2024 gibt der insolvente Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof insgesamt 16 Filialen in Deutschland auf und entlässt 1.400 Angestellte. Mit dabei: Regensburg Innenstadt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Die Polizei versucht, sich bildende Angsträume sowie rechtsfreie Räume mit Drogendealern, Vergewaltigern und Banden von Migranten einzudämmen, während eine zu laxe Justiz die Bemühungen der Polizei eher hemmt.

>> weiterlesen

Nachgefragt weitere Artikel

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Auf der Jahninsel kam es kürzlich zu einer heftigen Schlägerei. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Die berichtenden Medien machen keine Angaben zur Nationalität der Schläger.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Am 09. Juni wird per Bürgerentscheid beschlossen, ob eine Stadtbahn kommen soll oder nicht. Sowohl die Befürworter als auch die Gegner versuchen, die Bürger mit namhaften Regensburgern auf ihre Seite zu ziehen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Die „Süddeutsche“ scheint sich immer mehr von dem Prädikat „Qualitätsmedium“ zu verabschieden. Über diesen schleichenden Prozess hat die Regensburger Stadtzeitung schon vor Jahren berichtet, jetzt ist er offensichtlich nicht mehr zu kaschieren.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Seit Jahren verkommt das Regensburger Bahnhofsviertel zum Angstraum. Die Polizei verspricht Besserung. Unser Redakteur war vor Ort, um sich selbst ein Bild zu machen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Bis zum 31.08.2024 gibt der insolvente Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof insgesamt 16 Filialen in Deutschland auf und entlässt 1.400 Angestellte. Mit dabei: Regensburg Innenstadt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Die Polizei versucht, sich bildende Angsträume sowie rechtsfreie Räume mit Drogendealern, Vergewaltigern und Banden von Migranten einzudämmen, während eine zu laxe Justiz die Bemühungen der Polizei eher hemmt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Verschweigt die Polizei die Täternationalität?

Nachgefragt | Verschweigt die Polizei die Täternationalität?

Hat das Verschweigen der Täternationalität System? Wir haben aktuelle Presseberichte der Polizei unter die Lupe genommen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | IKEA – Schlächter der Karpaten?

Nachgefragt | IKEA – Schlächter der Karpaten?

Der Möbelriese IKEA ist wieder im Kreuzfeuer. Greenpeace hat den mutmaßlichen Kahlschlag in den Karpaten Osteuropas untersucht – der schwedische Konzern ist in Erklärungsnot. Was ist an den Vorwürfen dran?

>> weiterlesen

Nachgefragt | Dank großem Fahndungsdruck – Schmiererpärchen auf frischer Tat ertappt

Nachgefragt | Dank großem Fahndungsdruck – Schmiererpärchen auf frischer Tat ertappt

Am 12.04.2024 wurden zwei Regensburger Sprayer auf frischer Tat ertappt. Ein großer Erfolg im Kampf gegen die überbordenden Schmierereien in der Welterbestadt Regensburg! Welche Strafe erwartet die Sprayer? Welcher Nationalität gehören sie an? Wir haben nachgefragt.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung