Die In-&-Out-Liste der RSZ gefährdet Ihre Gesundheit! Meiden Sie Wertungen mit satirischem Inhalt – Sie könnten ihn womöglich nicht erkennen! Magenbeschwerden und Zornausbrüche sind die unvermeidbare Folge!
Was in anderen Städten üblich ist, ist in Regensburg angeblich nicht durchsetzbar: Silvester wird es weiterhin kein Verbot für Böller geben / Stadt hofft auf freiwilligen Verzicht
Am Freitag, 06. Dezember 2019 überreichte Andreas Insinger, Geschäftsführer von KF-Insinger, der KUNO Klinik St. Hedwig einen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro im Beisein des Bayerischen Staatsminiesters für Finanzen und Heimat Herr Albert Füracker sowie Vertretern der Klinikleitung.
Pannenursache Nummer eins: defekte Autobatterien. Laut Statistik des ADAC machten sie 2018 mehr als 40 % aller Einsätze aus.
Zwar gibt es keine verbindliche Winterreifenpflicht, aber die Straßenverkehrsordnung (§2 Absatz 3a der StVO) fordert von Verkehrsteilnehmern, ihre „Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen“.
05.01.2020, Kolpinghaus, 17 Uhr
Färoer – Lofoten – Island – Grönland – Spitzbergen: Mit „Inseln des Nordens“ haben die beiden Fotografen Kerstin Langenberger und Olaf Krüger ein gemeinsames Meisterwerk geschaffen.
Unser kleiner Redaktionsbär kostet die letzten Sonnenstrahlen des Jahres aus. Wie immer hat er die aktuelle Ausgabe der Stadtzeitung dabei.
Erich Gohl wurde 60 – rund um die Uhr schafft er es zwar nicht mehr, aber den Kampf, den ihm seine Kunst bedeutet, hat er noch nicht aufgegeben.
Die In-&-Out-Liste der RSZ gefährdet Ihre Gesundheit! Meiden Sie Wertungen mit satirischem Inhalt – Sie könnten ihn womöglich nicht erkennen! Magenbeschwerden und Zornausbrüche sind die unvermeidbare Folge!
Am 30. Oktober 2019 feierte das Kupfer- und Flechtproduktewerk KF-Insinger in Luhe-Wildenau feierliche Werkseröffnung.
„Einfach himmlisch“ ist das Motto vom diesjährigen Weihnachtscircus, der auch heuer wieder in Regensburg am Dultplatz gastieren wird. Vom 19.12. bis 05.01. zeigen die besten Artisten der Welt in der Manege dann ihr Können und ihre Tricks; eine von ihnen ist Sophia Drgala. Die Spitzenartistin wird die Zuschauer mit ihrer Darbietung am „chinesichen Mast“ (Pole) faszinieren.
Unser Redaktionsbär hat sich wieder einmal die aktuelle Ausgabe der Regensburger Stadtzeitung geschnappt und sich an einem steinigen Ort niedergelassen, um sie zu lesen.
Franz Doblinger, einst selbst auf der Position des „Libero“ beim SSV Jahn Regensburg, ersteigerte ein original Beckenbauer-Trikot.
Am 12. Oktober eröffnet in Regenstauf ein neues Einzelhandelsgeschäft mit besonderem Konzept. Der Name „quantum satis“ heißt übersetzt „so viel wie nötig“. Die Kunden können in dem biozertifizierten Laden Lebensmittel in ihrer Ursprünglichkeit sowie weitere, ganz bewusst ausgewählte Produkte für den täglichen Bedarf kaufen.
29.12.2019, Donau-Arena, 19.30 Uhr
Die weltbesten Eiskunstlaufstars kommen live nach Regensburg! Eine rasante und abwechslungsreiche Show aus Spitzensport und Livemusik.
Die politische Ausrichtung der Regensburger Stadtzeitung – seit 35 Jahren ein Spagat zwischen wahren Werten und Unangepasstheit.
Es ist der Sommer 2014. Die Stadtzeitungsredaktion trägt das Material für die Jubiläumsausgabe 30 Jahre RSZ zusammen. Unter anderem werden auch da die Serie „Regensburg – wie wir wurden, was wir sind“ und das Stadtzeitungsbuch beleuchtet.
Ein Höhepunkt des Stadtlebens: 2006 besuchte Benedikt XVI. die Domstadt, in der er einst lehrte. Peter Kittel wurde vom Bistum zum verantwortlichen Planungsbeauftragten ernannt. Die Herausforderung wurde zum erfolgreichsten Auftrag des Veranstaltungsservices.
Am Anfang schrieb die RSZ nur über Juliette Greco. Dann wurde sie das Christkind des Romantischen Weihnachtsmarktes, gefragte Schauspielerin und landete gleich zweimal im Playboy.
Papstbesuche, Romantischer Weihnachtsmarkt, Maiandacht, Strudelrennen oder Presseball: All diese Höhepunkte des Regensburger Gesellschaftslebens werden oder wurden vom 1997 gegründeten Veranstaltungsservice ausgerichtet. Dessen Ursprünge reichen aber viel weiter zurück.
Es gibt ein paar Dinge, die sind in Regensburg jedes Jahr gleich und doch immer wieder schön. Doch dann gibt es auch Ereignisse, die ein Jahr ganz speziell machen. So auch das Jahr 2020. Die Stadtzeitung nennt beim Namen, was in den nächsten zwölf Monaten so auf uns zukommt.
15.12., Stadthalle, Maxhütte-Haidhof, 12.30–18 Uhr
Am 15. Dezember 2019 findet zum 16. Mal das Traditionsturnier charivari Hallencup in der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof statt.
Ab dem 15. Dezember 2019 sollen fünf Autobahnstrecken in Österreich von der Vignettenpflicht ausgenommen sein.
Die 26-jährige Dahlmeier (Sportlerin des Jahres 2017) hatte in diesem Jahr ihre Biathlon-Karriere nach drei Olympia- sowie 15 WM-Medaillen, 33 Weltcup-Siegen und dem Gewinn des Gesamtweltcups in der Saison 2016/17 beendet und kann sich nun auf neue Aufgaben konzentrieren.
19.01.2020, Kolpinghaus, 14 Uhr
„Bis ans Ende der Welt“ erzählt vom kunterbunten Auftakt zum Abenteuer „Weltumrundung im Oldtimer“. Eine Reise voller Überraschungen und unerwarteter Begegnungen von und mit Sabine Hoppe und Thomas Rahn, festgehalten in Bild und Film.
19.01.2020, Kolpinghaus, 17 Uhr
Diese kurzweilige und unterhaltsame Liveshow nimmt die Zuschauer mit auf einen 30.000 Kilometer langen Trip durch sieben faszinierende Länder entlang der Anden.
Die neue Show von Özcan Cosar bildet die Quadratur des Kreises, denn es ist sein viertes Programmmit dem Ziel, die gesamte Menschheit zum Lachen zu bringen. Und als Mehrfachbegabter macht er das auf seine ganz eigene, höchst lebendige Art: Mit Beobachtungsgabe und Humor, mit Schauspiel und Tanz, mit Gesang und Gitarrenspiel, mit Spontanität und Kreativität.
Regensburg will Fahrradstadt werden, es gibt dabei viele gute Ideen. Doch leider auch noch immer rücksichtslose Radler. Besonders in den Fußgängerzonen beschweren sich Passanten.
Aska, die neue exklusive Sushi Bar von Sternekoch Anton Schmaus in Regensburg pflegt nicht nur die hohe Kunst der Sushi-Zubereitung, sondern auch die japanische Ästhetik der Reduktion. Am 2. November eröffnete das Restaurant in Regensburg, das eine der ersten Sushi-Adresse für Feinschmecker in Süddeutschland werden soll.
Insgesamt 10.000 Euro hat der 50-Kilometer-Benefizlauf des Armin-Wolf-Laufteams im August vom Straubinger Gäubodenvolksfest zur Dult-Bierprobe im Glöckl Festzelt eingebracht.
Ach, unsere Stadtverwaltung! Immer wieder blamiert sie sich, so gut es geht! Und jetzt hat die offensichtlich vollkommen führungslose Verwaltung noch eins, besser gesagt zwei draufgesetzt! Teil IV der Serie.
Die In-&-Out-Liste der RSZ gefährdet Ihre Gesundheit! Meiden Sie Wertungen mit satirischem Inhalt – Sie könnten ihn womöglich nicht erkennen! Magenbeschwerden und Zornausbrüche sind die unvermeidbare Folge!
05.02.2020, Eventhall Airport, Obertraubling, 20 Uhr
Heiße Sixpacks, atemberaubende Akrobatik und sexy Überraschungen – bei ihrer #followme-Tour bringen die heißesten Stripper des Landes ihr Publikum um den Verstand.
28.09.2019–29.03.2020, Donau-Arena
Ab Samstag, dem 28. September steht die 1.800 Quadratmeter große Eisfläche in der Donau-Arena wieder an sechs Tagen in der Woche für den öffentlichen Lauf zur Verfügung.
19.12.2019–05.01.2020, Dultplatz
Der 5. Regensburger Weihnachtscircus verleiht der Poesie Flügel. „Einfach himmlisch“ heißt das komplett neue Programm, das im festlich geschmückten Zelt auf dem Dultplatz in die Welt kleiner Wunder und großer Gefühle entführt.
Aller Anfang ist schwer. Doch die Stadtzeitung wäre nicht die Stadtzeitung, könnte sie nicht ein Vorkommnis aufweisen, das in der nicht existierenden Rangliste der peinlichsten Pannen im Anzeigenverkauf ganz vorne platziert wäre.
Ausfahrer, Vertriebschef, Korrektur-Instanz: Das war Uli Lechte (41) bei der Stadtzeitung. Seit 2017 sitzt er für die FDP im Bundestag – und lässt sein Arbeitsverhältnis bei der RSZ nur ruhen.
20 Mal gab es die politische Maiandacht, dann überholte die Realität die Satire.
Wer viel arbeitet, soll auch gut feiern. So hat es Peter Kittel immer gehalten, so hält er es auch heute. Er lädt seit Jahrzehnten zum Truthahnfest ins Auerbräu oder auf seinen Romantischen Weihnachtsmarkt, früher waren sein Spargelessen oder seine Sommerfeste auf den Winzerer Höhen legendär – nicht nur wegen der Steillage des von ihm gepachteten Wochenendgrundstücks.
Es war wohl die wahre Geburtsstunde des Veranstaltungsservice. Frühjahr 1990, unmittelbar nach der Wende, Leipzig. Im wilden und gerade nicht mehr fernen Osten – in Leipzig – sollte eine Veranstaltung ausgerichtet werden. Denn gerade war die Mauer gefallen.
[12 3 4 5  >>  

© Regensburger Stadtzeitung