Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Seit Monaten hält das Coronavirus die Welt im absoluten Ausnahmezustand. Die wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Folgen und Verwerfungen sind noch nicht absehbar. Doch keimt manchmal auch Hoffnung auf? Zaghaft und leise versucht die Normalität ganz vorsichtig wieder mehr Einzug in unser Leben zu halten. Mit den vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregeln bewältigen wir unseren Alltag – so gut es eben geht.

Auch wir von der Regensburger Stadtzeitung versuchen, Ihnen Monat für Monat ein Fenster in den Mikrokosmos Regensburg offenzuhalten, Sie etwas vom alltäglichen Wahnsinn abzulenken, zu informieren und zu unterhalten. Kontaktlos und direkt zu Ihnen nach Hause via Internet. Wie positiv unsere Arbeit – abseits vom gewohnten Vertriebsweg unserer bislang „normalen“ Printausgaben – von Ihnen aufgenommen wird, freut uns. Wir machen für Sie gerne so weiter!
Bleiben Sie uns gewogen und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Verlag und Redaktion
"Die Regensburger Stadtzeitung"

22.11.2020, online (www.weltundwir.com), 17 Uhr
Welcher richtige Outdoor-Fan träumt nicht von einem Leben in der Wildnis Kanadas?
Regensburger Forscher entdecken, wie gestreute Brustkrebszellen Wachstumsfaktoren des Knochenmarks zur Metastasenbildung nutzen.
Aufgrund der andauernden Covid-19 Pandemie wird der 9. Spindellauf im Donau-Einkaufszentrum am 9. Januar 2021 abgesagt.
Stadt veröffentlicht Broschüre zur Planung von Abstellplätzen für Räder in Wohnhäusern und auf Gewerbegrundstücken
Die In-&-Out-Liste der RSZ gefährdet Ihre Gesundheit! Meiden Sie Wertungen mit satirischem Inhalt – Sie könnten ihn womöglich nicht erkennen! Magenbeschwerden und Zornausbrüche sind die unvermeidbare Folge!
Wie bereitet sich Regensburg auf den Winter vor? Und welche Chancen bieten städtischer Christkindlmarkt und „Romantischer Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“?
„Fortführung des Vertrags oder Wechsel?“ – Stimmt der Preis? Welche Leistungen bekomme ich für mein Geld?
31.10.–08.11.2020, Westgate-on-Sea
In den bayerischen Herbstferien gibt es für 11- bis 17-jährige Schüler aus Regensburg die Möglichkeit, an einer Lern- und Erholungsreise mit Sprachkurs in Südost-England teilzunehmen.
Bis 26.12.2020, Kepler-Areal
Die dreimonatige Zwischennutzung des Kepler-Areals in Regensburg hat begonnen.
Mo–Fr: 13–17 Uhr, Sa, So, Feiertage: jew. 9–19 Uhr
Um notwendige Abstands- und Hygieneregeln gewährleisten zu können, muss die gleichzeitige Besucherzahl begrenzt werden.
Die Bewohner der Stadt sollen das Testzentrum auf dem Dultplatz und die Landkreisbewohner das am Besucherparkplatz des Landratsamtes Regensburg nutzen.
Um das Corona-Testzentrum am Laufen zu halten und gleichzeitig die Hilfsorganisationen entlasten zu können, erhält Regensburg Unterstützung seitens der Bundeswehr.
Im ersten Halbjahr haben rund 131.000 Gäste Regensburg besucht – das sind 53 % weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.
Neben der finanziellen Beteiligung der Stadt Regensburg führt das Amt für Abfallentsorgung, Straßenreinigung und Fuhrpark den Praxistest durch.
Seit 15. September 2020 ist die Projektwebsite der Stadtbahn Regensburg unter online.
Was vor 35 Jahren als kleiner Produktionsbetrieb für Fenster begann, ist heute eines der führenden Unternehmen in Ostbayern für den Vertrieb und die Montage von Fenster und Türen und mehr.
Der Bundestagsabgeordnete Peter Aumer und Landrätin Tanja Schweiger konnten eine Spende über mehr als 1.000 Mund-Nase-Masken für die Regenstaufer Schulen entgegennehmen.
Bis Sommer 2021 soll ein modernes Wöhrdbad mit neuem Funktionsgebäude, das durch seine Struktur und Architektur diverse Annehmlichkeiten schafft, entstehen.
Ob Sprachen lernen, sich digitales Grundwissen aneignen, kreativ werden – die Volkshochschule der Stadt Regensburg präsentiert das neue Programmheft.
„Martha with Love“ ist ein neues Fashion-Label von Frauen für Frauen, das wunderschöne Kleider mit tollen Schnitten und femininen Details kreiert. Interview mit Gründerin Christina Engehausen.
08.11.2020, online (www.weltundwir.com), 17 Uhr
Norwegen – der Länge nach? Das ist nicht zu schaffen! Oder doch?
Bürgermeister Ludwig Artinger ehrte Professor sowie ortsansässige Schule und Firma.
Wie kann der Radverkehr in Regensburg weiter gefördert werden?
Dieses Mal hat es sich unser kleiner Redaktionsbär an der Donau gemütlich gemacht.
Die RSZ nimmt Sie jeden Monat mit auf eine Reise ins Herzen des Stadtlebens. Bekannte Gesichter. Was war los in Regensburg?
Die Teilnehmer absolvieren ihre Trainings alle mit dem eigenen Auto, Motorrad, Wohnmobil oder Nutzfahrzeug.
24./25.10., Stadthalle, Maxhütte-Haidhof, jew. 9.30–18 Uhr
Die Veranstaltung bietet Möglichkeiten, Gaben und Fertigkeiten zu zeigen.
21.11.2020, Evangelisches Bildungswerk, Am Ölberg 2, 14–18 Uhr
Die Teilnehmer nehmen sich Raum, ihren individuellen Körper- und Tanzausdruck wahrzunehmen, zu vertiefen oder auch zu verändern.
Für das Regensburger Burnout Projekt werden noch Personen mit oder ohne berufsbedingte Erschöpfungssymptome zur Studienteilnahme gesucht.
Ab 01.10. werden drei feste Badezeiten angeboten: 7–9 Uhr, 9.30–14.30 Uhr und 15–21 Uhr.
Das Green Office wird inhaltlich eng mit dem für Fragen des Umweltschutzes zuständigen Verwaltungsreferat zusammenarbeiten.
Die Regensburg Tourismus GmbH (RTG) setzt sich dafür ein, dass die UNESCO-Welterbestadt bis 2022 das begehrte TourCert-Siegel erhält.
Trotz finanzieller Einschränkungen, die auch die Stadt massiv betreffen, hat sich der Stadtrat entschlossen, die Sportförderrichtlinien für die Vereine zu verbessern.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung bewilligte die Einrichtung eines Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Regensburg.
Der Sommergarten im Stadtpark vom Dult-Festwirt Michael Hahn wurde von den Regensburgern – als Ersatz für die ausgefallene Herbstdult – sehr gern besucht.
Ziel der Brauerei Kneitinger ist es, mit einem „Wirtshaus 4.0“ einen lebendigen und sympathischen neuen Ortsmittelpunkt zu schaffen.
Mit diesem Beitrag unterstützt die Deutsche Post DHL die Katholische Bruderhausstiftung der Stadt Regensburg für das Projekt „Tafeln zu Hause“, das die Versorgung von alten und kranken Menschen, die nicht mehr mobil sind, mit Lebensmitteln der Tafel Regensburg sicherstellt
Im Café Klara gibt es wieder in entspannter Atmosphäre Kaffee und Kuchen oder auch andere Speisen und Getränke.
Nach den positiven Erfahrungen der vergangenen zwölf Monate weitet die Stadt das Netz an Fahrradstraßen nun aus.
Auf dem Bismarckplatz werden in den kommenden Monaten die Hochbeete saniert. In den Beeten waren vor zwei Jahren viele Pflanzen abgestorben, weil das System zur Be- und Entwässerung nicht mehr funktioniert.
[12 3 4 5  >>  

© Regensburger Stadtzeitung