Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Seit gut einem Vierteljahr hält das Coronavirus die Welt im absoluten Ausnahmezustand. Die wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Folgen und Verwerfungen sind noch nicht absehbar. Doch langsam keimt Hoffnung: Die Be- und Einschränkungen werden langsam lockerer, zaghaft und leise versucht die Normalität wieder mehr Einzug in unser Leben zu halten. Auch wir von der Regensburger Stadtzeitung versuchen, Ihnen Monat für Monat ein Fenster in den Mikrokosmos Regensburg offenzuhalten, Sie etwas vom alltäglichen Wahnsinn abzulenken, zu informieren und zu unterhalten. Kontaktlos und direkt zu Ihnen nach Hause via Internet. Wie positiv unsere Arbeit – abseits vom gewohnten Vertriebsweg unserer bislang „normalen“ Printausgaben – von Ihnen aufgenommen wird, freut uns. Wir machen für Sie gerne so weiter!
Bleiben Sie uns gewogen und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Verlag und Redaktion
"Die Regensburger Stadtzeitung"

22.07.–30.08.2020, Münchner Künstlerhaus
Gunter Sachs (1932–2011) führte ein Leben, von dem andere nur träumten. Einer, zu dessen Leben Lässigkeit ebenso wie Kreativität gehörten, ein viel bewunderter Mann, der sich mit schönen Frauen, Kunst und Partys umgab. 
Heilpraktiker Dr. Manfred Renner zeigt, warum nicht alle Operationen nötig sind, gegebenenfalls sogar schaden, warum manche Hausmittel gar nicht wirken können.
Die romantische Liebe, so wie in der Werbung, entspricht kaum der Realität. Liebe, so v. Bechtolsheim, liegt darin, „die Schönheit im Wesen des Anderen zu sehen und zu erspüren.“
Spiegelt Kunst die gesellschaftlichen Brüche ihrer Zeit? Von dieser Frage geht die Biografie des Kunstsammlers Hermann Bode „Die Kunst ist das Einzige, was bleibt" (Sinda Dimroth, Buch&media 04/2020) aus. 
Eine Freundin ist Ratgeberin, Vertraute, Lieblingsmensch, ehrlichste Kritikerin und beste Gesprächspartnerin. Egal, wie sich die Lebensumstände ändern mögen, Freundinnen sind einfach unverzichtbar, und zwar vom Kindergarten bis zum Seniorenstammtisch.
Das ganz besondere Album der Original-Schöpfer René Goscinny und Albert Uderzo erscheint nun noch einmal mit der original Coverzeichnung der Erstausgabe.
Am 26. Juni wurde das letzte Stück Teppich angebracht – nun haben die vier Säulen der Installation von Magdalena Jetelová wieder ihren satten Farbton zurück.
bis 26.07., Galerie Carola Insinger, Fr–So (und Feiertage): 14–18 Uhr
Die Ausstellung „Reifen,Räder, Rotationen“ zeigt ein weiteres Mal Bilder voller Dynamik, hier aber auch Objekte, die beweglich sind oder Bewegung ausstrahlen.
Was im Velodrom als „Tanz.Fabrik! acht“ geplant war, wurde coronabedingt nun zum Film.
bis 31.07.2020, Schaulager der Galerie Dr. Erdel, Mo–Fr: 11–18 Uhr
Seit über 60 Jahren stellt Peter Dorn regelmäßig aus. In seinen konzeptionellen Arbeiten, meist Collagen oder Installationen, reagiert er auf Strömungen des Zeitgeistes.
Noch knapp einen Monat lang, bis zum 12. Juli um 23.59 Uhr, können fotografische Werke zum Thema „Kontraste“ eingereicht werden.
Das Kulturreferat Regensburg hat ein Paket für die nächsten drei Jahre geschnürt. 
Der nächste geplante Liedernachmittag mit Manuel Walser, Bariton und Kristin Okerlund, Klavier am Sonntag, dem 17. Mai 2020 muss aufgrund der vorherrschenden Situation abgesagt werden.
Der Freistaat Bayern gab am 15. April bekannt, dass aufgrund der Corona-Pandemie Großveranstaltungen in Bayern bis Ende August untersagt werden.
22.11.–23.12.2019, Schloss Thurn und Taxis
Am Samstag, dem 21. Dezember 2019 gastierte die Lebendkrippe aus der Gemeinde Starý Plzenec (Pilsen – CZ) im Schlosspark des „Romantischen Weihnachtsmarktes auf Schloss Thurn und Taxis“.
21.10.2020, Leerer Beutel, 20 Uhr
Mit ihrer sensationellen Show „Sandsation“ zog die „Queen of Sand“ Irina Titova bereits auf ihrer ersten Deutschlandtournee 2018 die Zuschauer in ihren Bann. Die talentierte Russin entführt ihr Publikum live „In 80 Bildern um die Welt“ und diese Bilder hinterlassen einen bleibenden Eindruck, obwohl oder gerade weil sie so flüchtig sind.
12.09.2020, Circus Krone, München, 20 Uhr
Die neue Show von Özcan Cosar bildet die Quadratur des Kreises, denn es ist sein viertes Programm mit dem Ziel, die gesamte Menschheit zum Lachen zu bringen.
Der Verwaltungsrat des Theaters Regensburg mit seiner Vorsitzenden Gertrud Maltz-Schwarzfischer hat den Vertrag des Intendanten Jens Neundorff von Enzberg, der zum 1. September 2022 enden würde, um weitere fünf Jahre, bis 31. August 2027, verlängert.
09.12., Schloss Thurn und Taxis
Wie schon die Jahre zuvor hatte der Veranstalter die Kinder des VKKK Ostbayern e. V. und ihre Begleiter auf den „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“ eingeladen.
Mit einem Flug ins sommerliche Kuba beginnt für Clare eine Reise in die Vergangenheit. Kurz zuvor hat sie ihren Mann bei einem Unfall verloren. Nun besucht sie auf seinen Spuren ein Filmfestival in Havanna, als er plötzlich vor ihr steht.
Wir lieben die Bienen nicht nur, weil sie süßen Honig produzieren. Sie gehören zu den wichtigsten und intelligentesten Nutztieren der Erde.
„Umdenken. Überlebensfragen der Menschheit“ von Entwicklungsminister Gerd Müller ist ein Aufruf, mitzumachen, die Welt gerechter, nachhaltiger und friedlicher zu gestalten.
Die COVID-19-Krise tritt als medizinische Katastrophe in Erscheinung, tatsächlich handelt es sich aber um eine ideelle Krise, die wir selbst verschuldet haben.
Niederlande, 1949: Der ehemalige Widerstandskämpfer Siem Coburg lebt zurückgezogen am Hausboot. Erst als ihn der alte Bauer Tammens bittet, den Tod seines Enkels aufzuklären, kehrt Coburg in die Stadt zurück.
Vivian Gornick, eine Suchende, nichts beruhigt sie mehr als ein Fußmarsch durch die Straßenschluchten New Yorks. Auf der Suche ist sie nach der Frau, die sie sein möchte.
Seit dem 19.05. steht das Haus nach dem Lockdown wieder offen. Von Ludwig II. über das neue Filmhighlight zum Wintersport in Bayern im Kulturkabinett Sport bis hin zum Fluchtballon von Naila hat sich einiges getan.
09.07.–16.08., ART LAB Gleis 1, Mi–So: 14–19 Uhr (Eintritt frei)
Die kroatische Bildhauerin Luiza Margan hat ein Faible für Beton. Sie kam zum ersten Mal nach Regensburg, als der Abriss des Wirsing-Turms vorbereitet wurde.
Es lag nahe, die Aktionstage online darzustellen, in diesem Fall ausgeweitet zu den „Online-Aktionstagen Musik“.
Ab sofort können sich Künstler aus der Region Regensburg und Bayern über die donumenta für einen Artist in Residence-Aufenthalt im September 2020 in Novi Sad bewerben.
Der Wiederaufnahme des Spielbetriebs des Deutschen Theaters ist aus unterschiedlichen Gründen frühestens Anfang September möglich.
Die CinemaxX Kinos in Bayern öffnen am 18.6.2020 wieder ihre Türen für Kinofans. 
15.06.–19.07.2020, Thon-Dittmer-Palais
Die Zeit ohne Theater hat ein Ende: vom 15. Juni bis 19. Juli bespielt das Theater Regensburg den Innenhof des Thon-Dittmer-Palais!
Ab kommenden Montag, 27. April 2020 öffnet die Ausleihe der Staatlichen Bibliothek Regensburg wieder. Mit Einschränkungen.
Regensburg ruft das Solidaritätsprojekt „Frei sein, und nicht allein“ ins Leben, um neben dem Corona-Nothilfe-Programm Regensburg (CNPR) auch aktiv den Erhalt der Regensburger Kulturlandschaft zu unterstützen.
28.11.2020, Audimax, 15 Uhr
Es ist eine der schönsten Märchenverfilmungen überhaupt und aus dem Fernsehprogramm zur Weihnachtszeit kaum wegzudenken: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Bei dem Gedanken an das Kultmärchen schwelgen Erwachsene verzückt in Kindheitserinnerungen, und die Kleinen von heute lassen sich schnell von dieser Begeisterung anstecken.
17.10.2020, Donau-Arena, 15/20 Uhr
Der Zaubermantel ist eine Märchenshow, die den Besucher schnell in die Welt eines Harry Potter versetzt, eine Welt voller Magie und unglaublicher Ereignisse um einen arglosen Taugenichts, der mit Hilfe eines Zaubermantels dazu auserkoren wird, die Welt vor der ewigen Dunkelheit zu retten. Wie wird er diese Aufgabe lösen?
21.12.2019, Schloss Thurn und Taxis, ab 16.30 Uhr
Ein Krippenspiel der besonderen Art präsentiert der „Romantischen Weihnachtsmarkt“ am kommenden Samstag, dem 21.12. Um 16.30 Uhr spielen mehr als 20 Kinder zwischen gerade geboren und 18 eine Weihnachtsgeschichte.
22.11.–23.12.2019, Schloss Thurn und Taxis
Auch in diesem Jahr gibt es zwei Christkinder. Amelie Thaler wird auf dem Markt den Kindern ein Strahlen in die Augen zaubern und Samantha Geller besucht vorrangig Menschen in sozialen Einrichtungen und Krankenstationen, die den „Romantischen Weihnachtsmarkt“ nicht selber besuchen können.
„Meine Hoffnung und meine Freude!“ – so lautete das Motto der diesjährigen Nacht der Lichter. Am 22. November wurde das große ökumenische Taizé-Gebet im Dom zu Regensburg mit rund 3.000 jungen Christinnen und Christen gefeiert.
[12 3  >>  

© Regensburger Stadtzeitung