In & Out: November 2018

In & Out: November 2018

DER BUNDESGESUNDHEITSMINISTER WARNT:
Die In-&-Out-Liste der RSZ gefährdet Ihre Gesundheit!
Meiden Sie Wertungen mit satirischem Inhalt – Sie könnten ihn womöglich nicht erkennen!
Magenbeschwerden und Zornausbrüche sind die unvermeidbare Folge! Gehen Sie auf „Nummer Sicher“:
HÄNDE WEG VON DER „REGENSBURGER STADTZEITUNG“!

 

Daumen mega inDie Landtagswahl im Freistaat brachte – neben der Pulverisierung der SPD und durchaus herben Verlusten für die CSU – unterm Strich aber vor allem ein Ergebnis: Bayern bleibt bürgerlich. Die Freien Wähler als neuer Juniorpartner der auf`s Regieren abonnierten Christsozialen, bringen Dank ihres bodenständigen Strategen und Spitzenkandidaten Hubert Aiwanger in diese spannende Politliaison als Mitgift insbesondere eines mit: gesunden Menschenverstand. Bayern wird Gott sei Dank also nicht zur Spielwiese von linksideologischen Kamikaze-Fliegern und deren weltfremdem Multikulti-Geschwurbel und bewahrt so unser aller Lebensqualität im Wohlfühlmodus des

rechts mega in lang kein Daumen

 

Daumen giga inUnd noch ein großes Politereignis birgt ein gewisses Hoffnungspotential: Nach der Wahl in Hessen rückt das längst überfällige Ende der Kanzlerschaft Merkel in greifbare Nähe. Der Tag, an dem diese Frau, die mit ihrer desaströsen Flüchtlingspolitik die Gesellschaft in unserem Land zutiefst gespalten hat, endlich ihren Sessel freiwillig räumt oder unfreiwillig vor die Tür gesetzt bekommt, wird ein großer Feiertag mit dem Jubelfaktor zum

links giga in lang kein Daumen

 

Daumen mega inApropos Feiertag: Unmissverständlich deutlich erteilten die Regensburger mit einem erfolgreichen Bürgerbegehren gegen den geplanten RKK-Monsterbau der Stadtspitze eine schallende Ohrfeige! Wenn Bäume jubeln könnten, wäre das befreite Aufjauchzen des gesamten Grüngürtels rund um den Ernst-Reuter-Platz bis nach München zu hören gewesen! Endlich ist Schluss mit diesem anachronistischen Planungsunsinn! Bäume statt Beton

rechts mega in lang kein Daumen

 

Daumen giga inUnd sie sind die Helden des Widerstandes gegen den geplanten Irrsinnsbau und haben mit ihrem mutigen, namentlichen Protest einen großen Anteil am Sieg über das RKK-Monster: die von der Regensburger Stadtzeitung mobilisierten Baumpaten! Denn sie zeigten das, was in unserer Gesellschaft sehr rare Charaktereigenschaften geworden sind: Engagement und Zivilcourage!

Ihr Einsatz mobilisierte vor allem das breite Bürgertum und wurde so zum Schlüssel des Erfolges. Hierfür gebührt ihnen der Dank der gesamten Stadtgesellschaft und der Ritterschlag zum

links giga in lang kein Daumen

 

Daumen mega inAm 28. November ist es endlich wieder soweit: Regensburgs winterliches Aushängeschild Nr. 1 – der „Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“ – öffnet wieder seine Tore! Besonders beliebt für ganz außergewöhnlich stimmungsvolle Weihnachtsfeiern: die fürstlichen Blockhäuser von Gesellschaften für 12 bis 60 Personen! Im Augenblick läuft hier der Buchungsendspurt, Interessenten sollten sich also schnellstens unter 09401/9529876 (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.Party-Engel. de) ihre Hütte sichern!

Und Schnäppchenjäger aufgepasst: Der Veranstalter hat momentan in Zusammenarbeit mit der Mittelbayerischen Zeitung eine Benefizaktion am Start (Infos unter: www.wm-tut.de) und gibt bei einer Serie von Vorverkaufsaktionen eine limitierte Anzahl der begehrten Premiumtickets zum halben Preis ab!

Nutznießer dieser Aktion ist u.a. der Waldkindergarten in Stefling!

Klare Sache, anderen helfen und sich selbst auf einem der schönsten Weihnachtsmärkte der Welt ein unvergessliches Erlebnis gönnen, ist das Adventserlebnis schlechthin und

rechts mega in lang kein Daumen

 

Daumen inDie legendäre 0941-Bar ist zurück! Szenegastronom Peter Artmann (u.a. Beats, Artmanns Herzl, 0941 Beach) eröffnete pünktlich zum Semesterstart seinen kultigen Laden wieder neu in der Obermünsterstraße und kann sich seitdem an einer rappelvollen Bude erfreuen! Das junge, (überwiegend) schöne, lebensfrohe und feierwütige Partyvolk ist nämlich witterungsbedingt vom „Affenfelsen“ (Bismarckplatz) runtergeklettert und hat nahezu vollzählig in der wohltemperierten und intensiv beschallten Clublocation sein Winterquartier bezogen! Der Laden im Moment ziemlich cool und deshalb

links in lang kein Daumen

(PK)

Schluss mit dem RKK-Monsterbau!

Schluss mit dem RKK-Monsterbau!

Die Helden des Widerstandes!

Die Helden des Widerstandes!

Der Spitzenkandidat der Freien Wähler: Hubert Aiwanger.

Der Spitzenkandidat der Freien Wähler: Hubert Aiwanger.

Die Party geht weiter in der 0941-Bar...

Die Party geht weiter in der 0941-Bar...

© Daniel Piehlmeier

Traumhaft schön: Der „Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“.

Traumhaft schön: Der „Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“.

 


 

Die In-&-Out-Reihe

Magazin weitere Artikel

In & Out: Mai 2019

In & Out: Mai 2019

Die In-&-Out-Liste der RSZ gefährdet Ihre Gesundheit! Meiden Sie Wertungen mit satirischem Inhalt – Sie könnten ihn womöglich nicht erkennen! Magenbeschwerden und Zornausbrüche sind die unvermeidbare Folge!

>> weiterlesen

Nachgefragt: Grün kaputt in Kumpfmühl

Nachgefragt: Grün kaputt in Kumpfmühl

„Ein kleines Natur-, Vogel- und Bienenparadies [wurde] zerstört“, schreibt unsere Leserin. Die Antworten der Stadt sind mehr schlecht als recht. Im Rahmen der Aktion „Bürger, wehrt Euch!“ sind wir der Sache auf den Grund gegangen.

>> weiterlesen

Nachgefragt: Nach Pleiten, Pech und Pannen: Showdown im Wolbergs-Prozess

Nachgefragt: Nach Pleiten, Pech und Pannen: Showdown im Wolbergs-Prozess

Der Staatsanwaltschaft ist das Verfahren gegen Joachim Wolbergs in Teilen entglitten, die Strafverfolger geben teils desaströses Bild ab / Wer die Verantwortung dafür trägt und wie alles zu erklären sein könnte

>> weiterlesen

PEEP‘le: Mai 2019

PEEP‘le: Mai 2019

Die RSZ nimmt Sie jeden Monat mit auf eine Reise ins Herzen des Stadtlebens. Bekannte Gesichter. Was war los in Regensburg?

>> weiterlesen

Nachgefragt: Ohne sie müssten im Theater alle stehen

Nachgefragt: Ohne sie müssten im Theater alle stehen

Schon seit 30 Jahren unterstützen die Theaterfreunde Regensburg Künstler, Schauspiel, Oper und Ballett / Rund 600.000 Euro gestiftet / Nach der Matinee geht es gemeinsam zum Essen

>> weiterlesen

Alle für einen: Moderne Krebstherapie in Ostbayern

Alle für einen: Moderne Krebstherapie in Ostbayern

Die Nationale Dekade gegen Krebs hat die onkologische Versorgung auf die nationale politische Agenda gerufen. Doch wie ist es eigentlich um die Krebstherapie hier vor Ort bestellt? Das University Cancer Center Regensburg (UCC-R) als Teil des Comprehensive Cancer Center Ostbayern (CCCO) gibt Auskunft.

>> weiterlesen

7.250 € für die Erforschung seltener Erkrankungen

7.250 € für die Erforschung seltener Erkrankungen

Vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an seltenen Erkrankungen. Da vom jeweiligen Krankheitsbild nicht mehr als fünf pro 10.000 Einwohner betroffen sind und entsprechend wenige  Erfahrungen vorliegen, vergehen oft Jahre, bis die richtigen Diagnosen gestellt sind und Behandlungen greifen.

>> weiterlesen

Zwei, die es wissen wollen

Zwei, die es wissen wollen

Auf einen Kaffee mit den EU-Kandidaten, hieß es in der Einladung der Frauen-Union Regensburg-Land. „Jede Ebene hat in Europa seine Berechtigung – so sind wir leidenschaftliche Bayern, stolze Deutsche und begeisterte Europäer!“

>> weiterlesen

PEEP‘le: April 2019

PEEP‘le: April 2019

Die RSZ nimmt Sie jeden Monat mit auf eine Reise ins Herzen des Stadtlebens. Bekannte Gesichter. Was war los in Regensburg?

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung