In & Out | Fehlende Solidarität für Veranstalter Theisinger

In & Out | Fehlende Solidarität für Veranstalter Theisinger

...

 

IN & OUT IST ZURÜCK!
Noch härter! Noch treffender!
UND GARANTIERT POLITISCH UNKORREKT!

 

Daumen_giga_in.jpgDie Realität schreibt die besten Satiren. Während in der Altstadt an allen Ecken und Enden Halligalli und Rambazamba herrschte und sich zum Glück niemand daran störte, mühte sich der bekannte und offensichtlich höchst leidensbereite Veranstalter Arhur Theisinger von Power Concerts im entlegensten Winkel von Regensburg, beim Jahnstadion, ein mit Sarah Connor, Wincent Weiss und Michael Patrick Kelly hochkarätig besetztes Line-up durch die Genehmigungshölle von Regensburg zu manövrieren. Dies gelang, obwohl die Verwaltung das volle Besteck ihres Drangsale-Koffers auspackte. Aber was stand später in der Zeitung? Dass hier ein verdienter und mutiger Unternehmer der Stadt und ihrem Umland auf eigenes Kostenrisiko ein Kulturprogramm der Spitzenklasse bot? Dass er mit den Tausenden von Besuchern auch eine enorme Kaufkraft in unsere Region zog? Dass er damit die oft so viel gepriesenen ‚weichen Standortvorteile‘ von Regensburg erhalten half? Nein, natürlich stand das da nicht! Dafür aber wurde irgendeiner spaßbefreiten EINZELPERSON (!!) üppiger Platz eingeräumt, um ihrem Ärger medial darüber Ausdruck zu verleihen, dass der Veranstalter zwar alle vereinbarten Schlusszeiten (22 Uhr) penibel eingehalten habe, sie sich aber trotzdem schon deutlich davor von der gebotenen Musik irgendwie gestört gefühlt habe. Reaktion der Stadt? Natürlich keine Solidarität mit dem Veranstalter. Selbstverständlich auch kein Wort z.B. der Art, dass man es in einer Stadt irgendwie schon aushalten muss, dass da auch noch andere Menschen leben, deren Wunsch nach seniler Bettruhe eher sehr begrenzt ist. Stattdessen ließ die städtische Pressesprecherin spitzmündig verlauten, man werde „den Sachverhalt intensiv prüfen“! Sollte Theisinger nach dieser „Prüfung“ endgültig die Schnauze voll haben, in Regensburg etwas auf die Beine stellen zu wollen und in den deutlich lässigeren Landkreis abwandern: Wir könnten es verstehen und verleihen ihm schon jetzt für sein bisheriges Stehvermögen den Kulturpreis zum

rechts out lang kein Daumen

 

Veranstalter-Urgestein Arthur Theisinger.
© MP

Zum In & Out | Juli 2023

 


Die In-&-Out-Reihe

  • gepostet am: Montag, 10. Juli 2023

In & Out weitere Artikel

In & Out | Mai 2024

In & Out | Mai 2024

+++ Endlich greift Regensburger Justiz hart durch: Tunesischer Intensivtäter muss ein Jahr in den Knast, dann wartet Abschiebung +++ Auch die Stadt Regensburg handelt: Bahnhof soll von seinem Image als „Angstraum“ endlich befreit werden +++

>> weiterlesen

In & Out | Mal wieder eine Mogelpackung: EU beschließt „schärfere Asylregeln“

Was die EU-Länder da für ein Paket zur Begrenzung der irregulären Migration zusammengeschustert haben, ist jetzt schon das Papier nicht wert, auf dem es fixiert wurde.

>> weiterlesen

In & Out | Ruanda-Modell stoppt Migrantenflut

In & Out | Ruanda-Modell stoppt Migrantenflut

Die britische Regierung hat ihren Ruanda-Plan auf den Weg gebracht: Ab Juli werden alle illegalen Migranten, die auf der Insel anlanden unverzüglich in den afrikanischen Staat ausgeflogen.

>> weiterlesen

In & Out | April 2024

In & Out | April 2024

+++ Selbstironie bei der SPD? +++ Naive Baerbock nervt jetzt auch Israel +++ Migrationskriminalität: Behindert Praktikantin Ermittlungsarbeit? +++

>> weiterlesen

In & Out | Letztes Ideenaufgebot der Ampelregierung: bekifft ins Gendersternchenland

In & Out | Letztes Ideenaufgebot der Ampelregierung: bekifft ins Gendersternchenland

Angesichts der vernichtenden Kritik von systemrelevanten Verantwortungsträgern an der Arbeit der aktuellen deutschen Staatsführung kommt deren jüngster Wurf, die sog. „Cannabis-Freigabe“, daher wie deren letztes verzweifeltes Ideenaufgebot.

>> weiterlesen

In & Out | Migrantenkriminalität: Professor Müllers heile Forscherwelt trotzt der Kriminalstatistik

In & Out | Migrantenkriminalität: Professor Müllers heile Forscherwelt trotzt der Kriminalstatistik

Herr Professor Henning Ernst Müller preist die eigene Expertise bei der wissenschaftlichen Einordnung der momentan für bundesweites Entsetzen sorgenden, aktuellen Kriminalstatistik. Zerstäuben die deutschen Angsträume gleichsam zu harmlosen Wickelkabinen?

>> weiterlesen

In & Out | Stoiber wollte Deutschland retten

In & Out | Stoiber wollte Deutschland retten

Die Memoiren des kürzlich verstorbenen CDU-Urgesteins Wolfgang Schäuble brachten ans Licht, dass er 2015 von Edmund Stoiber gedrängt wurde, die unsägliche Kanzlerin Merkel („Wir schaffen das!“) angesichts ihrer irrsinnigen Flüchtlingspolitik schnellstens „wegzuputschen“.

>> weiterlesen

In & Out | März 2024

In & Out | März 2024

+++ „Tom Cruise für Kassenpatienten“ lässt Stadtbahn entgleisen +++ „Stasi-Stefan“ gibt die Witzfigur +++ Angstraum Regensburger Bahnhof: Kapituliert der Rechtsstaat vor dem Maghreb-Pack? +++

>> weiterlesen

In & Out | Migrantenflut: Neues Gesetz ein Rohrkrepierer – keine Entlastung für Regensburg

In & Out | Migrantenflut: Neues Gesetz ein Rohrkrepierer – keine Entlastung für Regensburg

In einem bemerkenswerten Anfall von zeitverzögertem Durchblick hat Schlafwagen-Kanzler Scholz nach Jahren des konsequenten Nichtstuns und des Kopf in den Sand Steckens plötzlich doch die ungebremste Migrantenflut nach Deutschland als tatsächlich existierendes Problem wahrgenommen.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung