In & Out 7 | September 2023

In & Out 7 | September 2023

 

IN & OUT IST ZURÜCK!
Noch härter! Noch treffender!
UND GARANTIERT POLITISCH UNKORREKT!

DER BUNDESGESUNDHEITSMINISTER WARNT:
Die In-&-Out-Liste der RSZ gefährdet Ihre Gesundheit!
Meiden Sie Wertungen mit satirischem Inhalt – Sie könnten ihn womöglich nicht erkennen!
Magenbeschwerden und Zornausbrüche sind die unvermeidbare Folge! Gehen Sie auf „Nummer Sicher“:
HÄNDE WEG VON DER „REGENSBURGER STADTZEITUNG“!

 

Gericht gibt Regensburger Bauträger erneut vollumfänglich Recht:
Stadtverwaltung kassiert gegen Schmack mal wieder krachende Niederlage

Literaturfreunde und Anhänger düsterer, bedrohlicher und in ihrem Kern völlig surrealer Geschichten und Erzählungen wissen es längst: Franz Kafka wäre ein großer Bewunderer der Regensburger Stadtverwaltung gewesen und hätte sie bestimmt als üppige Inspirationsquelle für seine Werke hoch geschätzt.

Ob derlei wohlwollende Sichtweise auf diesen Apparat in der Regensburger Bevölkerung und hier insbesondere bei der Gruppe der Macher, Beweger und Leistungsträger anzutreffen ist, darf allerdings bezweifelt werden.

So gibt es in Regensburg beispielsweise eine ungemein umtriebige Unternehmensgruppe, nennen wir sie hier mal ganz willkürlich SCHMACK, die sich seit Jahrzehnten um unsere Stadt z.B. durch die Schaffung von viel und vor allem hochwertigem Wohnraum, kreativen Quartiersentwicklungen, der damit verbundenen Sicherung von unzähligen Arbeitsplätzen und der Definition von regionalen Standortvorteilen ungemein verdient gemacht hat.

Die Stadt Regensburg wiederum braucht für ihre stetig wachsende Bevölkerung und zur Erhaltung ihrer Attraktivität und Wirtschaftskraft dringend neuen Wohnraum, den zu schaffen besagte Schmacks mit großer Leidenschaft bereit wären – wenn man sie nur ließe.

Was aber treibt oben genannte Verwaltung? Sie überzieht eben diese Schmacks mit an Absurdität kaum noch zu überbietenden Prozessen, verliert diese in Serie, versenkt dabei Tausende und Abertausende Euro an Steuergeldern und kann als einziges Ergebnis dieses skurrilen Treibens (neben der genannten Steuergeldverschleuderung) die jahrelange Verzögerung der Entwicklung dringend notwendiger Wohnbebauung vorweisen. In der freien Wirtschaft wären diejenigen Personen, welche für diesen offenkundigen Sabotageeinsatz gegen alle Vernunft und die fundamentalen Interessen unserer Stadt verantwortlich sind, schon längst mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt worden.

Daumen_mega_in.jpgRegensburgs politischer „Elite“ aber fehlen dafür offenbar Kraft, Wille und Entschlossenheit.

Ein führungsloser, mehr und mehr zum reinen Selbstzweck degenerierender Apparat massakriert also auch weiterhin Stück für Stück die Zukunftsfähigkeit und die Lebensqualität unserer wundervollen Stadt.

Na dann prost Mahlzeit zum

links mega in lang kein DaumenBY PK

Wir bleiben dran und widmen diesem Thema demnächst eine entsprechende Artikelserie, nennen in ihr auch Ross und Reiter.

Sie haben entsprechende Informationen für uns? Nur her damit unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 


Schmack-Brüder (Ferdinand und Martin, v.li.) bereiten der Stadt Regensburg juristisches Waterloo.

Schmack-Brüder (Ferdinand und Martin, v.li.) bereiten der Stadt Regensburg juristisches Waterloo.

Bild: Schmack Immobilien Gruppe

Der „Schmack-Berg“, Objekt jahrelanger Rechtsstreitigkeiten, darf bleiben. Dieses Urteil fällte jetzt der Münchner Verwaltungsgerichtshof.

Der „Schmack-Berg“, Objekt jahrelanger Rechtsstreitigkeiten, darf bleiben. Dieses Urteil fällte jetzt der Münchner Verwaltungsgerichtshof.

Bild: Schmack Immobilien Gruppe


- Anzeige -

 

Die In-&-Out-Reihe

In & Out weitere Artikel

In & Out | Europawahl wird zum Totaldesaster für die Ampel

In & Out | Europawahl wird zum Totaldesaster für die Ampel

Arbeitssieg der Unionsparteien, Triumph für AfD und BSW, Megaklatsche für die Grünen, weitere Demütigung für die SPD und blaues Auge für die FDP. Auf diesen einfachen Nenner lässt sich das Ergebnis der Europawahl in Deutschland bringen.

>> weiterlesen

In & Out | Stadtbahn fährt gegen die Wählerwand

In & Out | Stadtbahn fährt gegen die Wählerwand

Wie von der Regensburger Stadtzeitung prognostiziert, hat die Mehrheit der Regensburger (knapp 54 Prozent) das ebenso teure wie fragwürdige Projekt „Stadtbahn“ mal kurz und schmerzlos auf's Abstellgleis geschoben.

>> weiterlesen

In & Out | Wo seid ihr, ihr Flaggezeiger, Aufsteher, Zeichensetzer und „Nie wieder ist jetzt“-Schwätzer?

In & Out | Wo seid ihr, ihr Flaggezeiger, Aufsteher, Zeichensetzer und „Nie wieder ist jetzt“-Schwätzer?

In Mannheim versammeln sich ein paar Hundert erschütterte Bürger und trauern. Und sonst? Nichts!

>> weiterlesen

In & Out | Unschuldiger Partyhit aktiviert hysterische Verbotsapostel

In & Out | Unschuldiger Partyhit aktiviert hysterische Verbotsapostel

Da grölen ein paar besoffene Hanseln zu einem völlig harmlosen Partyhit strammrechte Parolen, schon entwickelt sich in unserer Republik ein alle Medien beherrschender Empörungstsunami.

>> weiterlesen

In & Out | Das Wunder von Wiesbaden: Jahn schafft Aufstieg in die 2. Liga!

In & Out | Das Wunder von Wiesbaden: Jahn schafft Aufstieg in die 2. Liga!

Nach einem packenden Showdown gegen Wiesbaden ist der Jahn Regensburg wieder zurück in der Zweiten Bundesliga und kann sich nun auf einen regelrechten Geldregen freuen!

>> weiterlesen

In & Out | Mai 2024

In & Out | Mai 2024

+++ Endlich greift Regensburger Justiz hart durch: Tunesischer Intensivtäter muss ein Jahr in den Knast, dann wartet Abschiebung +++ Auch die Stadt Regensburg handelt: Bahnhof soll von seinem Image als „Angstraum“ endlich befreit werden +++

>> weiterlesen

In & Out | Mal wieder eine Mogelpackung: EU beschließt „schärfere Asylregeln“

Was die EU-Länder da für ein Paket zur Begrenzung der irregulären Migration zusammengeschustert haben, ist jetzt schon das Papier nicht wert, auf dem es fixiert wurde.

>> weiterlesen

In & Out | Ruanda-Modell stoppt Migrantenflut

In & Out | Ruanda-Modell stoppt Migrantenflut

Die britische Regierung hat ihren Ruanda-Plan auf den Weg gebracht: Ab Juli werden alle illegalen Migranten, die auf der Insel anlanden unverzüglich in den afrikanischen Staat ausgeflogen.

>> weiterlesen

In & Out | April 2024

In & Out | April 2024

+++ Selbstironie bei der SPD? +++ Naive Baerbock nervt jetzt auch Israel +++ Migrationskriminalität: Behindert Praktikantin Ermittlungsarbeit? +++

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung