• Im Proberaum mit | LVNG

    Die Jungs und Mädels von LVNG (sprich: „Living“) streifen nämlich musikalisch genauso gerne durch pulsierende Großstädte wie durch die Landschaft der neuesten Trends internationaler Popmusik und die Veröffentlichungen weltweiter Senkrechtstarter wie Mura Masa, Honne oder LANY.

    >> weiterlesen

  • Nachtschicht | Juli 2019

    Unsere Rubrik „Nachtschicht“ ist der perfekte Ort für alle Partygänger und Nachtschwärmer, um den nächsten Tanz, Flirt oder Absturz zu planen. Der Juli hat einiges zu bieten.

    >> weiterlesen

  • CD-Kritik | Juli 2019

    Die RSZ präsentiert allmonatlich die neuesten CDs bekannter lokaler und internationaler Künstler. Wer neuen Input in Sachen aktueller Musik benötigt, ist hier genau richtig.

    >> weiterlesen

  • Steffi Denk & Flexible Friends – Konzert im Höflinger Schlosshof

    Steffi Denk & Flexible Friends präsentieren am Freitag, dem 19. Juli ab 19.30 Uhr ihr aktuelles Programm „Accentuate The Positive“ im malerischen Ambiente des Höflinger Schlosshofes bei Regensburg.

    >> weiterlesen

Das erste Jahrzehnt im neuen Jahrtausend ist untrennbar mit der weichen, dennoch aber enorm eindringlichen Stimme von Jonathan Vandenbroeck, wie Milow bürgerlich heißt, verbunden. Der charismatische Singer/Songwriter aus Belgien landete ab 2006 einen Hit nach dem anderen und triumphierte in unzähligen Konzerten als grandioser Storyteller und Musiker  mit seinen Top-Hits wie „Ayo...
Seit 20 Jahren ist er nun unterwegs, der Mann aus Bad Reichenhall und irgendwo zwischen Bob Dylan, Johnny Cash und einem bayerischen Wilderer treibt Söllner sein Wesen; er singt in der Songwriter-Tradition amerikanischer Direktheit, mit großem musikalischem Instinkt und so, als seien freiheitssuchende Pioniere in die Alpen zurückgekehrt.
Das wird „fanfuckingtastisch“: Der „Irishman in Berlin“ schlägt mit seinem vierten Studioalbum "Neon" erneut andere Töne an, obwohl er sich selbst treu bleibt. Beats und Sounds schaffen nach Aussage des Künstlers eine „urban-streetlike“ Atmosphäre, die zuvor so noch nicht im Fokus gestanden hatte.
Fürchtet euch nicht, es geht weiter! Auch 2019 sind Ringlstetter & Band wieder mit ihrem neuen Programm unterwegs. Am 31. Mai startet in Plisting die FEN-Tour 2019. Mit im Gepäck: viele neue Songs aus den verschiedensten Genres und Mut, diese miteinander zu vermischen. Von Rock bis Hip-Hop ist alles dabei.
Wenn die feinen Damen von Vixen endlich mal wieder im Lande sind, scheint es so, als ob Fans aus allen Regionen den Weg nach Obertraubling finden.
Normalerweise werden in unserer Rubrik „Im Proberaum mit…“ vielversprechende Bands vorgestellt. Dieses Mal ändern wir das Ganze etwas ab und werfen einen Blick hinter die Kulissen eines Festivals – „Backstage mit…“ quasi.
Mit seiner Debut EP „Perspective“ liefert der Regensburger Songwriter Daniel Stach aka Tell The Trees acht Songs irgendwo zwischen Pop, Folk und Pop Punk ab, die gleichermaßen zum Mitsingen und zum Nachdenken einladen.
Mit seiner Anfang des Jahres eröffneten Musicfatory Regensburg hat sich Michael Striegl einen Traum erfüllt. Hier kann der Lehrer aus Leidenschaft seinem lange gehegten Wunsch, Kinder, Jugendliche und später Berufene musikalisch zu fördern und ihnen Spaß an der Musik zu vermitteln, perfekt umsetzten.
Bei Coast Down geht es gleich richtig zur Sache. Die fünf Jungs machen modernen Hardcore, wie er sein sollte. Phil Handl (Vocals), Andreas Marchl (Drums), Dominik Hupf (Lead guitar), Jan Bärenfänger (Rhythm guitar) und Lucas Adlhoch (Bass) sind angetreten, um dem verbrauchten und schablonenhaften Image der Hardcore Szene einen neuen Sound zu verleihen.
tell the trees ist der Alias von Singer-Songwriter Daniel Stach aus Regensburg, mit dem er sich anschickt, zu einem echten kleinen Geheimtipp der Szene zu werden. Inspiriert von Künstlern und Künstlerinnen verschiedenster Genres kreiert er handgemachte Songs irgendwo zwischen Pop, Folk und Pop Punk, die regelrecht zum Mitsingen einladen.
Melancholische Singer-Songwriter-Klänge und ungeschliffener Garagen-Pop treffen auf Indie und Slacker Rock. So in etwa könnte man ganz grob den Sound der noch jungen Band Some Sprouts umreißen.
Jetzt kommen sie doch tatsächlich zurück: Die Regensburger Hardrock-Band Mass, die sich in den 80ger Jahren in der Szene einen Namen machte, wird wieder auf der Bühne stehen und als Band existieren.
Diese DSDS-Sache von 2013 ist ihm, so erzählt Björn Bussler, selbst gar nicht so wichtig. Zwar hat er dort viel mitgenommen und er bereut nichts, schließlich ist er ja  auch dank dieser Erfahrung nun auf völlig unabhängigen Pfaden unterwegs.
Einen Künstler, der in den Musikcharts von Turkmenistan auftaucht, hätte man sich sicher irgendwie anders vorgestellt. Zumindest würde man nicht davon ausgehen, dass er aus Regensburg kommt und smoothen instrumentalen Elektropop macht.
Mit über 350 Mio. Views auf YouTube, den unzähligen Headliner-Slots auf allen großen Festivals und ihrem Status als eine der erfolgreichsten deutschen Bands im Streaming-Bereich ist klar, dass es bei SDP aktuell nur einen Weg gibt: steil nach oben. In der hiesigen Medienlandschaft bleiben Vincent und Dag dabei weitestgehend, zum Teil ganz bewusst, unter dem Radar. So werden die Jungs –...
Die Folsom Prison Band erinnert an den legendären Johnny Cash und setzt fort, was Cash einst schuf. Eine Hommage zu Ehren des Königs der Country-Music mit Hits und Raritätenall seiner Schaffensperioden.
Eine Gitarre, ein Hut, eine Brille und eine Champions-League-Band im Rücken. So steht der Backnanger Singer-Songwriter Gregor Meyle auf der Bühne. Immer dicht dran am Publikum, voller Energie und im launigen Austausch mit seinen Gästen unternimmt Meyle auch 2019 wieder eine große Reise durch die Clubs und Hallen der Nation.
Stilsicher zwischen The Doors und The Black Keys vereinen sie die Musik der ‘60er Jahre mit dem Rock der heutigen Zeit und entwickeln damit ihre ganz eigene Melange.
Benyamin Qasim a.K.a DJ BeniBro ist nämlich einer von Regensburgs umtriebigsten DJs. Er ist aktuell wöchentlich als Resident-DJ in Lokalitäten wie dem Hemingway’s, dem DaSilva und dem Mood in Regensburg oder dem Liesl in Deggendorf gebucht.
Slick 50 sind im Regensburger Raum und darüber hinaus das, was man mit gutem Gewissen als eine “Rock and Roll Institution“ bezeichnen kann. In diesem Jahr feiern sie ihr 20 jähriges Bandjubiläum und haben nach wie vor noch nicht genug.
Bei Mittelalter-Musik hat man oft bestimmte Vorstellungen, die einem sofort dazu einfallen: Märkte, Gaukler, fremdartige hölzerne Instrumente und Texte über Märchen und Spielleute. Die Regensburger Band Fuchsteufelswild hat das natürlich auch alles dabei.
Die Klangphonics sind sicher eine von Regensburgs derzeit interessantesten jungen Bands. Schon alleine ihre ungewöhnliche Besetzung macht Lust darauf herauszufinden, wie diese Musik wohl klingt: Hier trifft Banjo auf eine Bläsersection mit Posaune und Saxophone und auf eine Ryhtmussection mit Bass und Drums.
Am vergangenen Sonntag wurde in Siegen der 35. Deutsche Rock & Pop Preis verliehen – mit dabei die Regensburger von Fuchsteufelswild, nominiert als „Beste Folkrockband“, die den verdienten Preis für den 1. Platz entgegennehmen konnten!
Der mittlerweile sehr gut gebuchte Regensburger Konstantin Maria bezeichnet sich selbst als DJ & LED Saxophone Performer, und das beschreibt das Konzept auch schon ziemlich gut.
Bei Ohrange bewegt sich immer alles. Oder wie es in der aktuellen Single „Mobile“ (aus dem bayrischen übertragen) heisst: „Keiner weiß wie lang er hat, keiner weiß wie lang es geht. Grund genug für uns zu schauen, dass jeder noch viel erlebt. Wir drehen uns weiter wie ein Mobile“.
Wer kennt es nicht – der Sound einer Band klingt auf der CD super, und auch Live kommt alles druckvoll und klar rüber. Das passiert natürlich nicht von alleine, denn dafür gibt es extra Menschen, die mit ihrer Leidenschaft für den guten Ton sorgen. Einer davon ist Lucas Adlhoch, der sich gerade als „Bison Audio“ einen Namen in der Tontechnikszene Namen macht.
Die Band Beisser gibt es erst seit etwas mehr als einem Jahr, dennoch ist das Trio jetzt schon eine der bekanntesten Gruppen aus Regensburg. Kein Wunder, schließlich setzt es sich aus Mitgliedern von bereits etablierten Bandprojekten zusammen.
Retrorock ist zurzeit schwer angesagt, was man am großen Erfolg von Bands wie Blues Pills oder Kadavar sehen kann. In eine ähnliche Richtung gehen Limestone Whale aus Schwandorf, die am 27. Mai ihr selbstbetiteltes Debütalbum veröffentlichen werden.
<<  1 [2

© Regensburger Stadtzeitung