Im Proberaum mit... Fuchsteufelswild

Im Proberaum mit... Fuchsteufelswild

Um Welten mehr als nur Mittelalterrock

 

Bei Mittelalter-Musik hat man oft bestimmte Vorstellungen, die einem sofort dazu einfallen: Märkte, Gaukler, fremdartige hölzerne Instrumente und Texte über Märchen und Spielleute.
Die Regensburger Band Fuchsteufelswild hat das natürlich auch alles dabei – und trotzdem finden sie ihre ganz eigene Stimme im Genre und sind weit mehr als nur Klischee.

2014 von Frontmann Bastian Brenner – in der Szene schon bekannt durch seine Engagements unter anderem bei Feuerschwanz oder als „Caliban der Verspielte“ bei Saltatio Mortis – gegründet, bringen die aktuell insgesamt sechs Bandmitglieder vielfältige musikalische Einflüsse aus verschiedensten Richtungen zusammen. Eine eher Rockorientierte Rhythmussektion (Bass, Gitarre, Schlagzeug) trifft auf verschiedene Folkinstrumente wie Flöten und Geige, die bisweilen Irish – Folk Einflüsse durchscheinen lassen. Dazu kommen typischerweise mit dem Mittelalter verbundene Instrumente wie Sackpfeifen oder Schalmei zum Einsatz. Dieses Klanggerüst bildet für Sänger Bastian mit seiner charakterstarken Stimme die perfekte Umgebung, in der die Geschichten von Fuchsteufelswild erzählt werden können.

Die Texte dieser Geschichten fühlen sich in der Welt sagenumwobener Mythen und altbekannter Legenden zu Hause. Trotzdem behandelt die Band auch aktuelle Themen, indem sie sie geschickt hinter dieser Metaphorik verbirgt. „Durchstreif mit uns das Weltenmeer, wo Mythen und Legenden die Wirklichkeit berühren“ heißt es in dem Titeltrack des Albums „Weltenmeer“ passend.

Mit diesem Konzeptalbum erreichten sie derart großes Aufsehen bei Fans und der Presse, dass sie bereits Ende 2016 durch eine Crowdfunding-Kampagne eine Live-CD/Live-DVD veröffentlichen konnten. Das ist ziemlich früh in der Karriere einer Band, doch das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen. Auch ihren überzeugenden Liveauftritten ist es zu verdanken, dass sich Fuchsteufelswild bereits eine beachtliche Bekanntheit und Anerkennung in der Szene erspielt haben.
Ihre Auszeichnungen und Referenzen (im September 2016 mit dem Goldenen Zwerg des Festival Mediavals ausgezeichnet, im August 2017 auf dem Wacken Open Air debütiert und Im Dezember 2017 mit dem Deutschen Rock- und Pop-Preis als beste Folk-Rock-Band ausgezeichnet) tragen dazu sicher auch ihren Teil bei und zeichnen deutlich das Bild einer Band, die weiß, wo sie hinwill. Mindestens genauso wichtig ist der Band aber die Herzlichkeit gegenüber Kollegen, Freunden und Fans.

So verwundert es nicht, dass sich die Liste ihrer Unterstützer bereits nach vier Jahren Bandgeschichte wie ein Who-is-who der Mittelalterszene liest: Ob Saltatio Mortis, Tommy Krappweis (Grimme-Preisträger und Erfinder von „Bernd das Brot“) oder die Könige der Spielleute selbst, Corvus Corax – den Segen der Mittelalter-Szene hat Fuchsteufelswild. Die besten Voraussetzungen also, um auch über Genre-Grenzen hinaus das Publikum zu mobilisieren.

 

Vielleicht ist es auch schon bald soweit – zu gönnen wäre es den sympathischen Regensburgern auf jeden Fall: Im Herbst/Winter 2018 steht die Veröffentlichung ihres zweiten Studioalbums „König Zeiger“ an. Man darf gespannt sein, in welche phantastischen und metaphorischen Welten die Musiker mit ihrem neuen Werk entführen werden. Die bereits auf der Live-DVD veröffentlichen Songs „Carpe Diem“, „Feuer“ und „Dorian Gray“ lassen bereits einen ersten Eindruck erhaschen.

Davor zieht es Fuchsteufelswild im Sommer aber erstmal wieder auf Festivals, Termine, weitere Infos zu Veröffentlichungen und Alles rund um die Band finden sich unter:

www.facebook.com/music.fuchsteufelswild/
www.fuchsteufelswild.net

 

Könnte Sie auch interessieren

Musik weitere Artikel

Bavaria Africa – das Festival

Bavaria Africa – das Festival

„Fridays for Future“: „Bavaria Africa“ gewährt „Schulschwänzbestraften“ Freikarten: Im Juni feiert auf Schloss Pürkelgut ein neues Festival Premiere! Gegen Vorlage einer schriftlichen Sanktion an der Festivalkasse erhalten Teilnehmer der „Fridays-for-Future“-Demos Freikarten.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit… The Sonic Brewery

Im Proberaum mit… The Sonic Brewery

Kraftvolle Vocals, röhrende Harp-Sounds und prägnante Riffs, gepaart mit einem knurrenden Bass, treibenden Rhythmen mit genau der richtigen Mischung aus Retro-Flair und zeitgemäßem Songwriting, schaffen eine einzigartige musikalische Kulisse, die sich irgendwo zwischen Woodstock und heute verorten lässt: The Sonic Brewery wecken Erinnerungen an Legenden des Rock and Roll wie The Doors oder Led Zeppelin, aber auch an aktuelle Bands wie Rival Sons.

>> weiterlesen

Tipps für Gigs: Cradle of Filth

Tipps für Gigs: Cradle of Filth

„Cradle of Filth“ haben die Rolle übernommen, die amorphen Schrecken zu erforschen, die in den Schatten der Menschheit lauern. Die Band wurde 1991 in England gegründet und sie erzeugte mit ihren frühen Demos einen sofortigen Underground-Buzz.

>> weiterlesen

Tipps für Gigs: Auf A Wort

Tipps für Gigs: Auf A Wort

Ende 2008 wurde die STS-Coverband „Auf A Wort“ gegründet. Für viel Abwechslung sorgen die verschiedenen musikalischen Interpretationen der Band. Ganz neu im Programm sind auch erstmals eigene Songs im Stile von STS.

>> weiterlesen

Tipps für Gigs: Ohrenfeindt – „Tanz nackt.“

Tipps für Gigs: Ohrenfeindt – „Tanz nackt.“

„Normal“, könnte man sagen. Schließlich ist das Trio in Hamburgs Rotlichtbezirk St. Pauli zu Hause. Aber „Ohrenfeindt“ wären nicht „Ohrenfeindt“, wenn „Tanz nackt.“ nicht auch noch eine andere Dimension als den unbekleideten Tanz an der Stange hätte.

>> weiterlesen

Tipps für Gigs: Nacht der Helden

Tipps für Gigs: Nacht der Helden

Auch diesen Dezember laden „Heldmaschine“ wieder zu den NDH-Winternächten und etablieren damit die beliebte Indoor-Festivalreihe ‚Nacht Der Helden‘ weiter, die ganz im Zeichen der härteren deutschsprachigen Rockmusik steht.

>> weiterlesen

Tipps für Gigs: Mia Julia

Tipps für Gigs: Mia Julia

Bis Mitte Mai tourt die Ex-Pornodarstellerin europaweit in rund 30 Städten. Die knapp 3-stündigen Live-Konzerte werden durch einen bekannten DJ, einem grandiosen Bühnenbild und einer effektvollen Bühnenshow perfektioniert.

>> weiterlesen

Tipps für Gigs: Skid Row

Tipps für Gigs: Skid Row

Die erste Rebellion begann 1986.
New Jersey Kids, Punk und Metal, entschlossen, die Welt zu erobern. Alle für einen, verbunden mit einem Ziel. Das Schlachtfeld war die Bühne, die Songs waren ihr Arsenal in einem Wir-gegen-sie-Musikstreich.

>> weiterlesen

Tipps für Gigs: Our Last Night

Tipps für Gigs: Our Last Night

„Our Last Night“: Post Hardcore-Helden mit neuem Album auf Tournee! New Hampshires Power-Quartett ab Juni unterwegs durch Europa

>> weiterlesen

Tipps für Gigs: Vanessa Mai

Tipps für Gigs: Vanessa Mai

Was vor einigen Jahren noch wie ein Traum erschien, ist für Vanessa Mai inzwischen traumhafte Realität geworden: Ausverkaufte Touren, Gold, Platin und Spitzenchartpositionen für ihre Alben und sogar der „Echo“, die bedeutendste Auszeichnung im Musikbusiness.

>> weiterlesen

Profile & Parolen: Christina Stürmer

Profile & Parolen: Christina Stürmer

Am 30.04. kann die authentische Österreicherin Christina Stürmer endlich auch den Regensburgern ihr neues Album vorstellen. Auf ihrer „Überall-zu-Hause“-Tour kommt sie dazu in die Eventhall Airport in Obertraubling. Die RSZ-Redaktion hat ihr einige Fragen gestellt.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit... Young Fast Running Man

Im Proberaum mit... Young Fast Running Man

Wie ein junger Vogel auf seinem Flug über wechselnde Landschaften wird der Zuhörer auf eine Reise durch verschiedene Klänge und Stilrichtungen geschickt, wobei Einflüsse durch die Urväter des 60er-Jahre-Bluesrocks stets fest in den Liedern des Münchner verwurzelt bleiben.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung