Im Proberaum mit | BeniBro

Im Proberaum mit | BeniBro

- Anzeige -
Normalerweise geht es in dieser Rubrik um solche Musiker oder Bands, die primär eigene Musik machen. Das ist auch richtig und gut so, aber ab und an kann man ja auch mal einen Blick über den Tellerrand werfen und sich anderen Akteuren aus dem weiten Feld der Musik widmen. Zum Beispiel DJs!

Auch wenn vielen die genaue Kunst des DJings rätselhaft erscheinen mag und sich die Szene immer wieder mit dem Vorwurf auseinandersetzen muss, dass dazu ja gar nicht so viel gehöre wie zum „richtigem“ Musik machen, so ist auch das DJing eine Profession, die erstmal erlernt sein will. Zumindest, wenn man mit einem so hohem Qualitätsanspruch wie BeniBro herangeht!

Benyamin Qasim a.K.a DJ BeniBro ist nämlich einer von Regensburgs umtriebigsten DJs. Er ist aktuell wöchentlich als Resident-DJ in Lokalitäten wie dem Hemingway’s, dem DaSilva und dem Mood in Regensburg oder dem Liesl in Deggendorf gebucht. Musikalisch hat der 23-jährigeviel zu bieten: 70er, 80er, 90er, 2000er, House, HipHop, Black, EDM, Trap, Charts, Schlager, Apreski oder einfach die All-Time-Greatest. Soweit, so normal, möchte man vielleicht denken. Aber BeniBro nimmt seinen Job richtig ernst – vor allem, weil es eben nicht einfach nur sein Job ist, sondern seine Leidenschaft. Vor rund zwei Jahren hat sich der Regensburger mit türkisch-kurdisch-pakistanisch-indischen Wurzeln selbstständig gemacht, und seitdem ging es stets bergauf.
Eines seiner ersten Bookings war nämlich direkt ein längeres Engagement für Deutschlands erfolgreichstes Kreuzfahrtunternehmen: Auf der AIDA!

Wie man dazu kommt? BeniBro sieht es so: „Natürlich geht viel über Connections. Aber nicht nur! Man muss einfach abliefern, fleißig, zuverlässig und gut sein. Und vor allem die Leute unterhalten.“
Trackselecting, Übergänge und Crowdreading sind für ihn die Fähigkeiten, die ein guter DJ unbedingt beherrschen muss. Heißt: Für den jeweiligen Anlass muss die passende Musik her. Gar nicht so einfach, das setzt schließlich eine intensive und ständige Beschäftigung mit verschiedenster Musik voraus. Auch der richtige Übergang zwischen den Songs will optimal gestaltet werden. Track an Track reihen kann fast jeder, aber den Flow zu finden und ein harmonisches Set zu gestalten, das ist schon schwieriger. Hier setzt Beni stark auf „Harmonic Mixing“: „Ich versuche, meine Songs harmonische aufeinander anzupassen. Die Tonart des nachfolgenden Songs sollte mit der des abzulösenden harmonieren – das macht einfach einen Unterschied.“, erklärt er und man merkt, dass er sich in diesem Bereich auskennt. Mit Sicherheit auch dank seiner musikalischen Vorbildung und Erfahrungen in Gesang und Gitarre.
Zuletzt geht es beim DJing immer um das Verstehen des Publikums, dem Crowdreading. Was wollen die Feiernden, wie ist die Stimmung, welcher Song könnte als nächster passen. Vielleicht auch mal eine Moderation? Wer hier versagt, kann schnell die Stimmung einer Party zerstören.
„Das kommt natürlich auch durch Erfahrung. Ich höre auf die Leute, und ich habe früher ein paar Kollegen über die Schulter geschaut und viel gelernt. Jetzt kann ich ehrlich sagen: Ich kann eine gelungene Party garantieren!“

- Anzeige -

Selbstbewusst ist BeniBro – und das ist wichtig im Business und am Pult.
Er weiß was er will und auch an Plänen für die Zukunft mangelt es ihm nicht. Mittelfristig möchte er zudem als Produzent eigener Musik Fuß fassen. Erste Remixe von ihm gibt es bereits auf Soundcloud – hier setzt er vor allem auf einen spannenden Mix aus Hip Hop, Tropical und zeitgemäßen modernen Musikrichtungen. Zudem soll noch die eine oder andere Überraschung mit in sein Set einfließen.
Man darf also gespannt sein!

Musik weitere Artikel

Tom & Basti: „baem:wind“

Tom & Basti: „baem:wind“

18.10.2019, Stadthalle, Mainburg, 20 Uhr

Tom mit seiner Gitarre und Basti mit seiner Steirischen Harmonika. Zünftige, ehrliche, lustige, ernste, echte, gmiatliche, freche, bewegende, handgemachte, haglbuachane Volksmusik – und dazu einen spontanen Spruch für jeden Anlass auf den Lippen.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Surv

Im Proberaum mit | Surv

Surv – das klingt schon entspannt und lässig, und – weil es mit V statt mit F geschrieben – auch ein bisschen speziell. Genauso ist es auch, das neue so benannte Musikprojekt der beiden Brüder Jannis und Luca Hönick aus Regensburg.

>> weiterlesen

CD-Kritik | August/September 2019

CD-Kritik | August/September 2019

Die RSZ präsentiert allmonatlich die neuesten CDs bekannter lokaler und internationaler Künstler. Wer neuen Input in Sachen aktueller Musik benötigt, ist hier genau richtig. Mit: Giovanni Zarrella – La Vita e bella; Max Romeo – Words From The Brave; Iggy Pop – Zombie Birdhouse (Re-Release)

>> weiterlesen

Sarah Connor auf den Schlossfestspielen

Sarah Connor auf den Schlossfestspielen

24.07.2020, Schloss Thurn und Taxis

Sarah Connor kommt am 24. Juli 2020 zu den Thurn und Taxis Schlossfestspielen und im Gepäck hat sie bewegende und mitreißende Hits aus dem neuen Album „Herz Kraft Werke“!

>> weiterlesen

Nachtschicht | August/September 2019

Nachtschicht | August/September 2019

Unsere Rubrik „Nachtschicht“ ist der perfekte Ort für alle Partygänger und Nachtschwärmer, um den nächsten Tanz, Flirt oder Absturz zu planen. Der Juli hat einiges zu bieten.

>> weiterlesen

Epitaph, Jane & Fargo

Epitaph, Jane & Fargo

21.09.2019, VAZ, Burglengenfeld, 20 Uhr

Wenn im Spätsommer 2019 die Rockgruppen Jane, Epitaph und Fargo gemeinsam auf Tournee gehen, weht ein Hauch deutscher Musikgeschichte durch die Clubs. Mit dabei: viele Originalmitglieder der Bands und jede Menge Hits wie „Out In The Rain“, „Hangman“, „Windows“‚ „Going To Chicago“ oder „Frontpage Lover“.

>> weiterlesen

Die Lochis machen keine Musik mehr?

Die Lochis machen keine Musik mehr?

22.09., Tonhalle, München

Heiko und Roman Lochmann beenden ihre Ära auf Youtube. In einem persönlichen Video wenden sie sich an ihre Fans und verraten ihre neuen Pläne für die Zukunft. Außerdem kündigen „Die Lochis“ mit „Kapitel X“ ihr Abschlussalbum sowie ihre Abschlusstour an.

>> weiterlesen

Die Jungen Wilden | Andreas Januschke

Die Jungen Wilden | Andreas Januschke

Andreas Januschke aus Burglengenfeld ist in der lokalen Musikszene durch Engagements in verschiedenen Kombis schon lange kein Unbekannter mehr. Seit vielen Jahren ist er aber auch schon Gitarrenlehrer. Seit Anfang des Jahres geht er mit der Zeit und vermittelt sein Wissen neben dem normalen Unterricht vor Ort nun auch Online.

>> weiterlesen

FENZL – „Mit scharfm Zett!“

FENZL – „Mit scharfm Zett!“

29.09.2019, Leerer Beutel, 19 Uhr

Nach einer Tour voller berauschender, elektrisierender Konzerte, Auftritten bei zahlreichen Festivals (u. a. Rock the Hill, Mundartfestival, Heimatliebe Festival, Musiksommer im Olympiapark) sowie Supportkonzerten mit LaBrassbanda, The Busters, und Fiddler‘s Green präsentiert der Ausnahmemusiker und Kontrabass-Akrobat Michael Fenzl seine neuesten Geniestreiche.

>> weiterlesen

Conny und die Sonntagsfahrer – „Souvenirs, Souvenirs“

Conny und die Sonntagsfahrer – „Souvenirs, Souvenirs“

28.09.2019, VAZ, Burglengenfeld, 20 Uhr

Nach dem sehr erfolgreichen Debütprogramm „Komm ein bisschen mit...“ geht die Geschichte mit dem neuen Stück „Souvenirs, Souvenirs“ nun weiter. In einer wundervollen Musikrevue voller Nostalgie geht es zurück in die Zeit des deutschen Wirtschaftswunders. Petticoat, Nierentisch, Reiselust, im Fernsehen alles nur schwarz-weiß und im Radio nur deutsche Schlager.

>> weiterlesen

Rammstein-Tribute: Stahlzeit – „Schutt + Asche Tour“ 2019

Rammstein-Tribute: Stahlzeit – „Schutt + Asche Tour“ 2019

20.12.2019, Eventhall Airport, Obertraubling, 20 Uhr

Während die künstlerische Dimension Rammsteins für viele ein unerreichbar beeindruckendes Schauspiel bleibt, leben und atmen Stahlzeit im Takt dieses musikalischen Brachialherzschlags. Durch ihre Adern fließt der unstillbare Drang, auf der Bühne neue Dimensionen zu kreieren, die mit den Grenzen des Vorstellbaren kokettieren.

>> weiterlesen

Das regionale Handwerk erleben

21.09.2019, Handwerkskammer, 10–18 Uhr (Eintritt frei)

Das „Fest zum Tag des Handwerks“ informiert über Leistungen, Produkte und Ausbildungschancen. Außerdem: Die Jungs von der bayerischen Combo „Country Dudes“ drehen die Klischees amerikanischer Boybands durch den Ironiewolf und servieren ihre musikalische Mixtur in drei Sprachen: Englisch, Deutsch und natürlich Bairisch.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit weitere Artikel

Im Proberaum mit | Surv

Im Proberaum mit | Surv

Surv – das klingt schon entspannt und lässig, und – weil es mit V statt mit F geschrieben – auch ein bisschen speziell. Genauso ist es auch, das neue so benannte Musikprojekt der beiden Brüder Jannis und Luca Hönick aus Regensburg.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | LVNG

Im Proberaum mit | LVNG

Die Jungs und Mädels von LVNG (sprich: „Living“) streifen nämlich musikalisch genauso gerne durch pulsierende Großstädte wie durch die Landschaft der neuesten Trends internationaler Popmusik und die Veröffentlichungen weltweiter Senkrechtstarter wie Mura Masa, Honne oder LANY.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | The Air We Breathe

Im Proberaum mit | The Air We Breathe

Melancholie ist dabei so etwas wie der Grundstein für den gefühlvollen Alternative-/Pop-Sound der vier Musiker. Aus den unterschiedlichsten Ecken der Musikgenres kommend, trafen sie sich, um gemeinsam an ehrlicher, melodiöser Musik zu feilen.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | The Sonic Brewery

Im Proberaum mit | The Sonic Brewery

Kraftvolle Vocals, röhrende Harp-Sounds und prägnante Riffs, gepaart mit einem knurrenden Bass, treibenden Rhythmen mit genau der richtigen Mischung aus Retro-Flair und zeitgemäßem Songwriting, schaffen eine einzigartige musikalische Kulisse, die sich irgendwo zwischen Woodstock und heute verorten lässt: The Sonic Brewery wecken Erinnerungen an Legenden des Rock and Roll wie The Doors oder Led Zeppelin, aber auch an aktuelle Bands wie Rival Sons.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Young Fast Running Man

Im Proberaum mit | Young Fast Running Man

Wie ein junger Vogel auf seinem Flug über wechselnde Landschaften wird der Zuhörer auf eine Reise durch verschiedene Klänge und Stilrichtungen geschickt, wobei Einflüsse durch die Urväter des 60er-Jahre-Bluesrocks stets fest in den Liedern des Münchner verwurzelt bleiben.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | #zweiraumsilke

Im Proberaum mit | #zweiraumsilke

Bei der Band #zweiraumsilke gibt es direkt ein paar sofort ins Auge fallende Besonderheiten: Sei es die Anzahle der Musiker auf der Bühne (11!), die modische ausgefallene Wahl der Jogginganzüge als Bühnenoutfit (R. I. P. Karl Lagerfeld) oder der Umstand, dass sie dank ihrer Raute im Bandnamen in alphabetischen Listen immer ganz vorne mit dabei sind.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Levanter

Im Proberaum mit | Levanter

Seit einiger Zeit scheint es, als würde wieder etwas mehr Bewegung in die Indie-Musik-Szene der Stadt kommen. Viele neue Projekte haben sich gegründet und feiern zum Teil beachtliche Erfolge. Eines davon ist die Band Levanter.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Luisa Funkenstein

Im Proberaum mit | Luisa Funkenstein

Noch gar nicht so lange gibt es das Projekt Luisa Funkenstein und irgendwie scheint es, als fliege das Projekt um Sängerin Luisa ein wenig unter dem Radar der Öffentlichkeit. Zeit also, das zumindest mal ein klein wenig zu ändern!

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | The Whiskey Foundation

Im Proberaum mit | The Whiskey Foundation

04.12.2018 / Alte Mälzerei Regensburg:

Stilsicher zwischen The Doors und The Black Keys vereinen sie die Musik der ‘60er Jahre mit dem Rock der heutigen Zeit und entwickeln damit ihre ganz eigene Melange.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung