Bavaria Africa – das Festival

Bavaria Africa – das Festival

07.–09.06.2019, Schloss Pürkelgut

Nach dem großen Erfolg beim letzten „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“ möchten die Veranstalter von „Bavaria Africa“ all diejenigen besonders wertschätzen, die leidenschaftlich und mit großem Idealismus Tag für Tag herausragende Arbeit für ihre Mitmenschen leisten. Mitarbeiter sozialer Einrichtungen wie z.B. von Kliniken, Kindergärten, Therapeutischen Zentren, Pflege- und Kinderheimen usw. sowie Einsatzkräfte von Feuerwehren, Rettungsdiensten, Polizei, Hilfsorganisationen und der Bundeswehr erhalten am ersten Festivaltag, am 7. Juni, freien Eintritt! Besonderer Höhepunkt des Tages: Kein Geringerer als seine königliche Hoheit King Cephas Kosi Bansah, König von Hohoe Gbi Traditional Ghana, wird die Eröffnung des Festivals vornehmen. Mit dem „Tag der sozialen Berufe“ möchten die Veranstalter den stillen Helden des Alltags, deren Einsatzbereitschaft oftmals viel zu wenig Würdigung erfährt, ein symbolisches Dankeschön sagen.

Gegen Vorlage seines Mitarbeiterausweises oder einem ähnlichen geeigneten Dokument der jeweiligen Institution an der „Tag-der-sozialen-Berufe“-Kasse erhält der Besucher am Freitag freien Eintritt. Größere Gruppen bzw. Beschäftigte sozialer Einrichtungen ohne Mitarbeiterausweis können sich vorab bis zum Montag, den 03.06. unter Angabe der Teilnehmerzahl per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden, um Wartezeiten am Einlass zu vermeiden. Jede Anmeldung erhält eine Bestätigung, die als Einlasskarte gilt. Begleitpersonen können ihr Ticket an der Festivalkasse erwerben.

Das Bavaria Africa

Vom 7. bis 9. Juni feiert auf Schloss Pürkelgut ein neues Festival Premiere, das vom Veranstaltungsservice Peter Kittel GmbH gemeinsam mit Salit Huber, Black Rose Events, ins Leben gerufen wurde. Beim „Bavaria Africa“ trifft afrikanisches Lebensgefühl auf bayerische Lebensart – diese bunte Mischung macht das Festival einzigartig. „Bavaria Africa“ schafft den Übergang vom Musik- hin zum Kulturfestival und spiegelt sowohl die Bandbreite der afrikanischen Kultur als auch der bayerischen Tradition wider.

Egal ob Reggae oder traditionelle Trommelrhythmen – im Festivalprogramm finden sich Künstler aus vielen Teilen Afrikas, die gemeinsam mit auch bayerischen Kapellen die Besucher begeistern.. Zahlreiche Angebote laden zum Mitmachen ein und bringen den Besuchern so Alltag und Bräuche interaktiv näher.

  • © Salit Huber

  • © Salit Huber

  • © Salit Huber

  • © Salit Huber

  • © Salit Huber

    Eine bunte Mischung aus Waren- und Essensständen macht „Bavaria Africa“ in seiner Vielfalt einmalig. Landestypisches Kunsthandwerk wechselt sich mit kulinarischen Köstlichkeiten wie afrikanischem Fingerfood, Couscous oder bayerischen Schmankerln ab.
    Im Kinderbereich kommen auch die kleinen Besucher auf ihre Kosten. Dort gibt es die Möglichkeit zu basteln, zu jonglieren oder sich an einer afrikanischen Trommel zu versuchen.

    Leitgedanke

    Durch die hohe Mobilität und die wachsende Internationalität wird die Welt immer kleiner, dadurch jedoch nicht konfliktärmer. Deshalb werden Verbindung schaffende Erlebnisse in der Gesellschaft immer wichtiger – diesem Wunsch geht „Bavaria Africa“ nach. Besucher finden somit zwanglos Schnittstellen zwischen der bayerischen und afrikanischen Tradition – gemeinsame Werte werden hervorgehoben. Aber auch die abweichenden Bräuche der beiden Kulturräume sollen von den Besuchern entdeckt und gleichzeitig wertgeschätzt werden.

    Im Raum Regensburg herrscht ein großes Angebot von Musikveranstaltungen mit Fokus auf die unterschiedlichsten Genres. Mit seinem Grundthema und dem lockeren und bunten Festivalgefühl hebt sich „Bavaria Africa“ von anderen Veranstaltungen im Umkreis ab und gibt eine neue Möglichkeit der Verständigung.

    Freikarten für „Schulschwänzbestrafte“

    Die Veranstalter des „Bavaria-Africa“-Festivals möchten mit der Bereitstellung von Freikarten für sanktionierte Schülerinnen und Schüler der „Fridays-for-Future“-Demos ein besonderes gesellschaftliches Signal setzen. „Wir unterstützen das Engagement der Schülerinnen und Schüler für diese lebenswichtigen Ziele. Daher möchten wir uns mit denen solidarisieren, die sich leidenschaftlich und ohne Rücksicht auf mögliche Strafen für die Natur und Umwelt einsetzen“, sagt Peter Kittel.

    Gegen Vorlage eines schriftlichen Nachweises einer Sanktion wegen der Teilnahme an einer „Fridays-for-Future“-Demo durch seine Schule wie z. B. eines Verweises oder einer Mitteilung erhält jeder an der Festivalkasse freien Eintritt zum „Bavaria-Africa“-Festival.

    Programm

    Eröffnungsfeier

    Eröffnungsfeier

    Am Freitag, dem 7. Juni um 18 Uhr wird kein Geringerer als seine königliche Hoheit King Cephas Kosi Bansah, König von Hohoe Gbi Traditional Ghana die Eröffnung des Festivals vornehmen (Hohoe Gbi Traditional Ghana ist der Teil des Volkes Ewi, die in Ghana leben). Für die in den Nachbarländern Togo und Benin lebenden Ewi ist er spirituelles Oberhaupt. König Bansah trägt dort die Verantwortung für etwa drei Millionen Menschen. Außerdem werden Vertreter der Stadt Regensburg und Nürnberg, Heimatstadt der Mitveranstalterin Salit Huber, der Eröffnung beiwohnen.

    Bayernkapelle Toni Schmid

    Bayernkapelle Toni Schmid

    Die Bayernkapelle Toni Schmid besteht aus iver gestandenen Mannsbildern aus Bayern. Das überaus abwechslungsreiche Repertoire reicht von bayerisch-böhmischer Blasmusik bis hin zu aufwendigen Big-Band-Arrangements.

    Niasony O`komo

    Niasony O`komo

    Niasony O`komo bringt eine urbane Melagne aus funkigen Afrobetas, traditionellen Soukous-Rhythmen und treibendem Reggae auf die Bühne. Ihre Texte sind meist in Lingala verfasst – ihrer Muttersprache – gemixt mit Deutsch, Englisch und Französisch. Mit einer mitreißenden Gratwanderung zwischen Tanzmusik und ernsthaftem politischem Anliegen schafft sie es immer, das Publikum zu begeistern.

    Jobarteh Kunda

    Jobarteh Kunda

    Die Afro-Caribean-Band Jobarteh Kunda wird das Publikum auf eine musikalische Reise durch Westafrika und die Karibik mitgenommen, die Herz und Beine bewegt. Der Stil der Weltstars zeichnet sich durch Afrobeat, Reggae und Latin, gepaart mit wunderbarem mehrstimmigen Gesang in den Sprachen Mandinka, Englisch, Papiamento und Spanisch, aus.

    Abdou Day

    Abdou Day

    Schon im Alter von vier Jahren begann der in Madagaskar geborene Abdou Day zu singen. Beeinflusst durch die Melodien von Reggae-Legenden wie Jimmy Cliff oder Bob Marley widmete er sich fortan voll und ganz dem Roots-Reggae. Seit 1989 lebt er in Frankreich, wo er schon neben Reggae-Größen wie Culture, The Wailers oder auch Buju Banton aufgetreten ist.

    Quetschn-Blosn

    Quetschn-Blosn

    „Quetschn-Blosn“, das sind 5 Vollblut-Musikanten aus dem Landkreis Cham mit dem gemeinsamen Ziel, richtig gute, urige Blasmusik zu blasen. Die Musikanten haben mehrjährige Musikerfahrung und begeistern durch ihre lockere und ungezwungene Art ein breites Publikum.

    Fallou Sy mit Domou Afrika

    Fallou Sy mit Domou Afrika

    Fallou Sy und die Künstler von Domou Afrika sorgen für feurige Rhythmen, die das Publikum schnell in tanzende Schwingungen versetzen. Sie spielen druckvolle Afro-Beats und verknüpfen treibende Rhythmen mit der Leichtigkeit traditioneller afrikanischer Stücke. Dabei entsteht Musik zum Abtanzen und Zuhören, die für ein unvergessliches Erlebnis sorgt.

    Raymond Wright

    Raymond Wright

    Der gebürtige Jamaikaner Raymond Wright ist ein Reggae-Künstler, der seine vielseitigen Stimme, aber auch Elemente des R `n` B und Souls bedient. Seine ehrliche und expressive Musik begeistert sein Livepublikum immer wieder aufs Neue.

    Kinderprogramm: Clowntheater Spectaculum mit Stephan Zenger

    Kinderprogramm: Clowntheater Spectaculum mit Stephan Zenger

    Mit einem bunten Kinderzirkus, außergewöhnlicher Luftballonmodellation und vielen Überraschungen sorgt das Clowntheater Spectaculum für beste Laune bei Groß und Klein.

     

    Freitag, 07.06.2019
    14.00 Uhr: Einlass
    14.00–16.00: Uhr DJ Henok und DJ Rigid
    16.30–17.30: Uhr Trommeln und Tanz
    18.00–18.30: Uhr Eröffnung mit König von Ghana
    18.30–20.00: Uhr Bayernkapelle Toni Schmid
    20.30–22.00: Uhr Niasony O`komo
    Ab 22.00: Uhr Trommeln und Tanz

     

    Samstag, 08.06.2019
    11.00 Uhr: Einlass
    11.00–17.00 Uhr: Clowntheater Spectaculum: Stephan Zenger
    13.30–15.00 Uhr: Trommeln und Tanz
    15.00–15.30 Uhr: Modenschau
    16.00–17.30 Uhr: Quetschn-Blosn
    18.00–19.30 Uhr: Jobarteh Kunda
    19.30–20.00 Uhr: Trommeln und Tanz
    20.30–22.00 Uhr: Abdou Day
    Ab 22.00 Uhr: Trommeln und Tanz

     

    Sonntag, 09.06.2019
    11.00 Uhr: Einlass
    11.00–17.00 Uhr: Clowntheater Spectaculum: Stephan Zenger
    13.30–15.00 Uhr: Trommeln und Tanz
    15.00–15.30 Uhr: Modenschau
    15.30–17.00 Uhr: DJ Henok und DJ Rigid
    17.30–19.00 Uhr: Fallou Sy mit Domou Afrika
    19.00–20.00 Uhr: Trommeln und Tanz
    20.30–22.00 Uhr: Raymond Wright
    Ab 22.00 Uhr: Trommeln und Tanz

     

    • Banner Bavaria Africa Festival 800x80

      Tickets

      Tickets sind vor Ort an der Festivalkasse erhältlich. Für MZ-Club-Card-Besitzer gibt es gegen Vorzeigen der Karte 10 % Rabatt auf den regulären Ticketpreis.

      Könnte Sie auch interessieren

      Lesen Sie die Artikel zu den relevanten Festivals in und um Regensburg. Stichwort: „Fest und Festival“

      Kultour weitere Artikel

      Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen

      Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen

      Die Ausstellung zeigt die Lebenswege der letzten Monarchen vor und während der Revolution 1918.

      >> weiterlesen

      Verlegung: Thurn und Taxis Schlossfestspiele

      Verlegung: Thurn und Taxis Schlossfestspiele

      Die Thurn und Taxis Schlossfestspiele müssen coronabedingt auf Juli 2022 verlegt werden.

      >> weiterlesen

      Weltklasse im Regensburger Audimax

      Weltklasse im Regensburger Audimax

      Die ODEON CONCERTE haben nun ihr Saisonprogramm 2021/2022 veröffentlicht.

      >> weiterlesen

      Regensburger Herbstsymposion für Kunst, Geschichte und Denkmalpflege

      Die Mitschnitte des Regensburger Herbstsymposions 2020 sind ab sofort online verfügbar.

      >> weiterlesen

      Sonja Silberhorn – Höllbachtal

      Sonja Silberhorn – Höllbachtal

      Sonja Silberhorn, in Regensburg geboren und aufgewachsen, versteht es, ihre Leser mit ihrer tief berührenden, facettenreichen und einfühlsamen Erzählung in ihren Bann zu ziehen.

      >> weiterlesen

      Flavia Frigeri – Frauen in der Kunst

      Flavia Frigeri – Frauen in der Kunst

      Frauen sind seit jeher als „Kunstobjekte“ beliebt, als Kunstschaffende werden sie jedoch oftmals noch immer unterschätzt.

      >> weiterlesen

      Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie baut seine digitalen Angebote aus

      Da das Kunstforum Ostdeutsche Galerie bis auf weiteres geschlossen bleiben muss, gibt es nun auf der Website mehr zu sehen.

      >> weiterlesen

      Neue Theaterspitze

      Neue Theaterspitze

      Der Verwaltungsrat des Theaters Regensburg hat Sebastian Ritschel (ab Spielzeit 2022/23) als neuen Intendanten bekanntgegeben sowie Dr. Matthias Schloderer (ab Februar 2021) zum neuen Kaufmännischen Vorstand bestellt.

      >> weiterlesen

      Blöde Fragen – Blöde Antworten

      Blöde Fragen – Blöde Antworten

      Ilka Bessin berichtet über Seltsamkeiten im Alltag, missglückte Sexpraktiken, Schrulligkeit im Alter und vieles mehr.

      >> weiterlesen

      Musik weitere Artikel

      Verlegung: Thurn und Taxis Schlossfestspiele

      Verlegung: Thurn und Taxis Schlossfestspiele

      15.–24.07.2022, Schloss Thurn und Taxis

      Die Thurn und Taxis Schlossfestspiele müssen coronabedingt auf Juli 2022 verlegt werden.

      >> weiterlesen

      S.E.P.P. – So schee

      S.E.P.P. – So schee

      „So schee“ – das ist das absolute After-Corona-Feeling: bayerisch, echt-gefühlig, optimistisch.

      >> weiterlesen

      Four Trips Ahead – Remnants

      Four Trips Ahead – Remnants

      Echte Rocker stecken auch in einer Pandemie den Kopf nicht in den Sand, sondern machen das Beste aus der Situation. 

      >> weiterlesen

      Matrix Jeru – Matrix Jeru

      Matrix Jeru – Matrix Jeru

      Sie zählen sicherlich zu den interessantesten Neuentdeckungen des Jahres 2021. Gemeint ist Matrix Jeru, die mit ihrem Sound nicht einfach nur ein gewöhnliches Crossover-Projekt gestartet haben.

      >> weiterlesen

      Marian Kuprat – Die letzte Bar der Stadt

      Marian Kuprat – Die letzte Bar der Stadt

      Das Dritte Album von Marian Kuprat „Die letzte Bar der Stadt“ ist gefüllt mit Erinnerungen an die Höhen und Tiefen des Lebens.

      >> weiterlesen

      Aro416 & Lezza416 – Nique La Police

      Aro416 & Lezza416 – Nique La Police

      Mit ihrer Single „Nique la Police“ liefern die Rapper Aro416 und Lezza 416 ab und überzeugen im Musikvideo mit einer selbstbewussten Inszenierung.

      >> weiterlesen

      San Antonio Kid – Greetings from San Antonio Kid

      San Antonio Kid – Greetings from San Antonio Kid

      Experten weisen dringlich darauf hin, Winter zu meiden und im Gehörradius von Wassermusik zu bleiben.

      >> weiterlesen

      Irys – Fang Mich

      Irys – Fang Mich

      Die Sängerin mit russisch-marokkanischen Wurzeln sagt der männerdominierten Musikbranche den Kampf an und singt entgegen aller Klischees, nur über das, was sie für richtig hält.

      >> weiterlesen

      Achim Weinzen – Platz für dich

      Achim Weinzen – Platz für dich

      Der Singer/Songwriter Achim Weinzen gilt als hoffnungsvollster Künstler im Südwesten Deutschlands.

      >> weiterlesen

      Fletch Fox – Kleinholz

      Fletch Fox – Kleinholz

      Mit seiner Single „Kleinholz“ veröffentlichte der Berliner Musiker Fletch Fox eine großherzige Hip-Hop-Nummer, die die Grenzen zwischen Hip Hop und Pop verschwimmen lässt.

      >> weiterlesen

      Straub – Tacheles

      Straub – Tacheles

      Nach zwei erfolgreichen englischen Pop-Alben geht Sarah Straub neue Wege und präsentiert sich mit ihrem ersten deutschen Minialbum „Tacheles“ so offen und ehrlich wie nie zuvor.

      >> weiterlesen

      Dezabel Ft. Pixie Liv – I Wake Up

      Dezabel Ft. Pixie Liv – I Wake Up

      Mit diesem inspirierenden Singer-Songwriter-Stück zeigt der Schweizer dezabel einmal mehr sein Facettenreichtum als Songschreiber und Musikproduzent – viel mehr aber sein Gespür für wahrhaftig großartige Songs.

      >> weiterlesen

      © Regensburger Stadtzeitung