Bavaria Africa – das Festival

Bavaria Africa – das Festival

07.–09.06.2019, Schloss Pürkelgut

Nach dem großen Erfolg beim letzten „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“ möchten die Veranstalter von „Bavaria Africa“ all diejenigen besonders wertschätzen, die leidenschaftlich und mit großem Idealismus Tag für Tag herausragende Arbeit für ihre Mitmenschen leisten. Mitarbeiter sozialer Einrichtungen wie z.B. von Kliniken, Kindergärten, Therapeutischen Zentren, Pflege- und Kinderheimen usw. sowie Einsatzkräfte von Feuerwehren, Rettungsdiensten, Polizei, Hilfsorganisationen und der Bundeswehr erhalten am ersten Festivaltag, am 7. Juni, freien Eintritt! Besonderer Höhepunkt des Tages: Kein Geringerer als seine königliche Hoheit King Cephas Kosi Bansah, König von Hohoe Gbi Traditional Ghana, wird die Eröffnung des Festivals vornehmen. Mit dem „Tag der sozialen Berufe“ möchten die Veranstalter den stillen Helden des Alltags, deren Einsatzbereitschaft oftmals viel zu wenig Würdigung erfährt, ein symbolisches Dankeschön sagen.

Gegen Vorlage seines Mitarbeiterausweises oder einem ähnlichen geeigneten Dokument der jeweiligen Institution an der „Tag-der-sozialen-Berufe“-Kasse erhält der Besucher am Freitag freien Eintritt. Größere Gruppen bzw. Beschäftigte sozialer Einrichtungen ohne Mitarbeiterausweis können sich vorab bis zum Montag, den 03.06. unter Angabe der Teilnehmerzahl per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden, um Wartezeiten am Einlass zu vermeiden. Jede Anmeldung erhält eine Bestätigung, die als Einlasskarte gilt. Begleitpersonen können ihr Ticket an der Festivalkasse erwerben.

Das Bavaria Africa

Vom 7. bis 9. Juni feiert auf Schloss Pürkelgut ein neues Festival Premiere, das vom Veranstaltungsservice Peter Kittel GmbH gemeinsam mit Salit Huber, Black Rose Events, ins Leben gerufen wurde. Beim „Bavaria Africa“ trifft afrikanisches Lebensgefühl auf bayerische Lebensart – diese bunte Mischung macht das Festival einzigartig. „Bavaria Africa“ schafft den Übergang vom Musik- hin zum Kulturfestival und spiegelt sowohl die Bandbreite der afrikanischen Kultur als auch der bayerischen Tradition wider.

Egal ob Reggae oder traditionelle Trommelrhythmen – im Festivalprogramm finden sich Künstler aus vielen Teilen Afrikas, die gemeinsam mit auch bayerischen Kapellen die Besucher begeistern.. Zahlreiche Angebote laden zum Mitmachen ein und bringen den Besuchern so Alltag und Bräuche interaktiv näher.

  • © Salit Huber

  • © Salit Huber

  • © Salit Huber

  • © Salit Huber

  • © Salit Huber

    Eine bunte Mischung aus Waren- und Essensständen macht „Bavaria Africa“ in seiner Vielfalt einmalig. Landestypisches Kunsthandwerk wechselt sich mit kulinarischen Köstlichkeiten wie afrikanischem Fingerfood, Couscous oder bayerischen Schmankerln ab.
    Im Kinderbereich kommen auch die kleinen Besucher auf ihre Kosten. Dort gibt es die Möglichkeit zu basteln, zu jonglieren oder sich an einer afrikanischen Trommel zu versuchen.

    Leitgedanke

    Durch die hohe Mobilität und die wachsende Internationalität wird die Welt immer kleiner, dadurch jedoch nicht konfliktärmer. Deshalb werden Verbindung schaffende Erlebnisse in der Gesellschaft immer wichtiger – diesem Wunsch geht „Bavaria Africa“ nach. Besucher finden somit zwanglos Schnittstellen zwischen der bayerischen und afrikanischen Tradition – gemeinsame Werte werden hervorgehoben. Aber auch die abweichenden Bräuche der beiden Kulturräume sollen von den Besuchern entdeckt und gleichzeitig wertgeschätzt werden.

    Im Raum Regensburg herrscht ein großes Angebot von Musikveranstaltungen mit Fokus auf die unterschiedlichsten Genres. Mit seinem Grundthema und dem lockeren und bunten Festivalgefühl hebt sich „Bavaria Africa“ von anderen Veranstaltungen im Umkreis ab und gibt eine neue Möglichkeit der Verständigung.

    Freikarten für „Schulschwänzbestrafte“

    Die Veranstalter des „Bavaria-Africa“-Festivals möchten mit der Bereitstellung von Freikarten für sanktionierte Schülerinnen und Schüler der „Fridays-for-Future“-Demos ein besonderes gesellschaftliches Signal setzen. „Wir unterstützen das Engagement der Schülerinnen und Schüler für diese lebenswichtigen Ziele. Daher möchten wir uns mit denen solidarisieren, die sich leidenschaftlich und ohne Rücksicht auf mögliche Strafen für die Natur und Umwelt einsetzen“, sagt Peter Kittel.

    Gegen Vorlage eines schriftlichen Nachweises einer Sanktion wegen der Teilnahme an einer „Fridays-for-Future“-Demo durch seine Schule wie z. B. eines Verweises oder einer Mitteilung erhält jeder an der Festivalkasse freien Eintritt zum „Bavaria-Africa“-Festival.

    Programm

    Eröffnungsfeier

    Eröffnungsfeier

    Am Freitag, dem 7. Juni um 18 Uhr wird kein Geringerer als seine königliche Hoheit King Cephas Kosi Bansah, König von Hohoe Gbi Traditional Ghana die Eröffnung des Festivals vornehmen (Hohoe Gbi Traditional Ghana ist der Teil des Volkes Ewi, die in Ghana leben). Für die in den Nachbarländern Togo und Benin lebenden Ewi ist er spirituelles Oberhaupt. König Bansah trägt dort die Verantwortung für etwa drei Millionen Menschen. Außerdem werden Vertreter der Stadt Regensburg und Nürnberg, Heimatstadt der Mitveranstalterin Salit Huber, der Eröffnung beiwohnen.

    Bayernkapelle Toni Schmid

    Bayernkapelle Toni Schmid

    Die Bayernkapelle Toni Schmid besteht aus iver gestandenen Mannsbildern aus Bayern. Das überaus abwechslungsreiche Repertoire reicht von bayerisch-böhmischer Blasmusik bis hin zu aufwendigen Big-Band-Arrangements.

    Niasony O`komo

    Niasony O`komo

    Niasony O`komo bringt eine urbane Melagne aus funkigen Afrobetas, traditionellen Soukous-Rhythmen und treibendem Reggae auf die Bühne. Ihre Texte sind meist in Lingala verfasst – ihrer Muttersprache – gemixt mit Deutsch, Englisch und Französisch. Mit einer mitreißenden Gratwanderung zwischen Tanzmusik und ernsthaftem politischem Anliegen schafft sie es immer, das Publikum zu begeistern.

    Jobarteh Kunda

    Jobarteh Kunda

    Die Afro-Caribean-Band Jobarteh Kunda wird das Publikum auf eine musikalische Reise durch Westafrika und die Karibik mitgenommen, die Herz und Beine bewegt. Der Stil der Weltstars zeichnet sich durch Afrobeat, Reggae und Latin, gepaart mit wunderbarem mehrstimmigen Gesang in den Sprachen Mandinka, Englisch, Papiamento und Spanisch, aus.

    Abdou Day

    Abdou Day

    Schon im Alter von vier Jahren begann der in Madagaskar geborene Abdou Day zu singen. Beeinflusst durch die Melodien von Reggae-Legenden wie Jimmy Cliff oder Bob Marley widmete er sich fortan voll und ganz dem Roots-Reggae. Seit 1989 lebt er in Frankreich, wo er schon neben Reggae-Größen wie Culture, The Wailers oder auch Buju Banton aufgetreten ist.

    Quetschn-Blosn

    Quetschn-Blosn

    „Quetschn-Blosn“, das sind 5 Vollblut-Musikanten aus dem Landkreis Cham mit dem gemeinsamen Ziel, richtig gute, urige Blasmusik zu blasen. Die Musikanten haben mehrjährige Musikerfahrung und begeistern durch ihre lockere und ungezwungene Art ein breites Publikum.

    Fallou Sy mit Domou Afrika

    Fallou Sy mit Domou Afrika

    Fallou Sy und die Künstler von Domou Afrika sorgen für feurige Rhythmen, die das Publikum schnell in tanzende Schwingungen versetzen. Sie spielen druckvolle Afro-Beats und verknüpfen treibende Rhythmen mit der Leichtigkeit traditioneller afrikanischer Stücke. Dabei entsteht Musik zum Abtanzen und Zuhören, die für ein unvergessliches Erlebnis sorgt.

    Raymond Wright

    Raymond Wright

    Der gebürtige Jamaikaner Raymond Wright ist ein Reggae-Künstler, der seine vielseitigen Stimme, aber auch Elemente des R `n` B und Souls bedient. Seine ehrliche und expressive Musik begeistert sein Livepublikum immer wieder aufs Neue.

    Kinderprogramm: Clowntheater Spectaculum mit Stephan Zenger

    Kinderprogramm: Clowntheater Spectaculum mit Stephan Zenger

    Mit einem bunten Kinderzirkus, außergewöhnlicher Luftballonmodellation und vielen Überraschungen sorgt das Clowntheater Spectaculum für beste Laune bei Groß und Klein.

     

    Freitag, 07.06.2019
    14.00 Uhr: Einlass
    14.00–16.00: Uhr DJ Henok und DJ Rigid
    16.30–17.30: Uhr Trommeln und Tanz
    18.00–18.30: Uhr Eröffnung mit König von Ghana
    18.30–20.00: Uhr Bayernkapelle Toni Schmid
    20.30–22.00: Uhr Niasony O`komo
    Ab 22.00: Uhr Trommeln und Tanz

     

    Samstag, 08.06.2019
    11.00 Uhr: Einlass
    11.00–17.00 Uhr: Clowntheater Spectaculum: Stephan Zenger
    13.30–15.00 Uhr: Trommeln und Tanz
    15.00–15.30 Uhr: Modenschau
    16.00–17.30 Uhr: Quetschn-Blosn
    18.00–19.30 Uhr: Jobarteh Kunda
    19.30–20.00 Uhr: Trommeln und Tanz
    20.30–22.00 Uhr: Abdou Day
    Ab 22.00 Uhr: Trommeln und Tanz

     

    Sonntag, 09.06.2019
    11.00 Uhr: Einlass
    11.00–17.00 Uhr: Clowntheater Spectaculum: Stephan Zenger
    13.30–15.00 Uhr: Trommeln und Tanz
    15.00–15.30 Uhr: Modenschau
    15.30–17.00 Uhr: DJ Henok und DJ Rigid
    17.30–19.00 Uhr: Fallou Sy mit Domou Afrika
    19.00–20.00 Uhr: Trommeln und Tanz
    20.30–22.00 Uhr: Raymond Wright
    Ab 22.00 Uhr: Trommeln und Tanz

     

    • Banner Bavaria Africa Festival 800x80

      Tickets

      Tickets sind vor Ort an der Festivalkasse erhältlich. Für MZ-Club-Card-Besitzer gibt es gegen Vorzeigen der Karte 10 % Rabatt auf den regulären Ticketpreis.

      Könnte Sie auch interessieren

      Lesen Sie die Artikel zu den relevanten Festivals in und um Regensburg. Stichwort: „Festival“

      Kultour weitere Artikel

      Tag 1 im Haus der Bayerischen Geschichte

      Tag 1 im Haus der Bayerischen Geschichte

      Rund 3.500 BesucherInnen auf Entdeckertour am Eröffnungstag. Mit kämpfenden Soldaten und wiehernden Pferden im Ohr beginnt die Zeitreise im Obergeschoß mit den napoleonischen Kriegen um 1800 und der Entstehung des Königreichs Bayern 1806.

      >> weiterlesen

      Star Wars – The Concert Show

      Star Wars – The Concert Show

      „Star Wars – The Concert Show“ ist eine Liveshow der ganz besonderen Art. Mit modernster Technologie wird das gewaltige, 100 Mitwirkende umfassende Star-Wars-Ensemble der renommierten Cinema Festival Symphonics mit Orchester, Solisten und Chor die Fans auf eine musikalische Reise durch...

      >> weiterlesen

      Willy Astor

      Willy Astor

      Der Podestsänger Willy Astor präsentiert im Herbst sein neues Programm für Wortgeschrittene und ist der Jäger des verlorenen Satzes. Alles was in der deutschen Sprache vermutet oder vermisst wird, kommt nun endlich auch noch zum Vorschein! Mai 2020 im Audimax.

      >> weiterlesen

      Bibi Blocksberg – Das Musical

      Bibi Blocksberg – Das Musical

      Bibi Blocksberg, die berühmteste kleine Hexe Deutschlands, geht ab 2020 mit ihrem Musical „Alles wie verhext!“ wieder auf große Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zum 40-jährigen Jubiläum der Serie ist das neue Original-COCOMICO-Musical bis 2023 landauf, landab...

      >> weiterlesen

      Kammermusik Festival Regensburg

      Kammermusik Festival Regensburg

      Das Festival, welches voraussichtlich im September 2020 zum ersten Mal stattfinden wird, ist als jährlich wiederkehrende Veranstaltung geplant, um die Kammermusik in all ihren Facetten einem breiten Publikum zu präsentieren und vor allem auch jüngeren Generationen den Zugang zur Musik zu...

      >> weiterlesen

      „Tosca“ im Hafen! – Musikdrama von Giacomo Puccini

      „Tosca“ im Hafen! – Musikdrama von Giacomo Puccini

      Giacomo Puccinis aufwühlender Opernthriller ist zugleich scharfe Analyse menschlichen Größenwahns, Machtmissbrauchs und mutigen Widerstands. Bei der Open-Air-Vorstellung der Puccini-Oper erwartet Sie das besondere Ambiente des Westhafens Regensburg.

      >> weiterlesen

      Im Goldenen Kreuz – Hotelgeschichten

      Im Goldenen Kreuz – Hotelgeschichten

      Wenn sie in Regensburg waren, logierten sie in der Kaiser- und Fürstenherberge „Goldenes Kreuz“ am Haidplatz. Wie es in diesem Hotel damals zuging, ist nirgends überliefert. Grund genug, um die Phantasie spielen zu lassen. Eine Zeitreise durch 500 Jahre Regensburger Geschichte – auf...

      >> weiterlesen

      Serenaden im Museum – Jahresprogramm 2019

      Serenaden im Museum – Jahresprogramm 2019

      Die Serenaden im Museum finden jeweils im Juni/Juli – fast immer an einem (traditionellen) Donnerstag – statt. Üblicherweise werden 4 Konzerte gegeben, bei schönem Wetter früher – bis 2006 – im Kreuzgarten des Museums, heute in der säkularisierten Minoritenkirche auf dem Dachauplatz.

      >> weiterlesen

      5. Niederbayerischer Künstler- und Handwerkermarkt

      5. Niederbayerischer Künstler- und Handwerkermarkt

      Unter dem Motto „Schamanisch, spirituell, anders …“ bietet der Künstler- und Handwerkermarkt mit Trommelevent im und um das Kurhaus in Bad Gögging wieder ein buntes und abwechslungsreiches Angebot. An den vielen Ständen werden zum Beispiel die unterschiedlichsten Handarbeiten,...

      >> weiterlesen

      Musik weitere Artikel

      Im Proberaum mit... The Air We Breathe

      Im Proberaum mit... The Air We Breathe

      Melancholie ist dabei so etwas wie der Grundstein für den gefühlvollen Alternative-/Pop-Sound der vier Musiker. Aus den unterschiedlichsten Ecken der Musikgenres kommend, trafen sie sich, um gemeinsam an ehrlicher, melodiöser Musik zu feilen.

      >> weiterlesen

      Zuckerbrot & Peitsche 2019

      Zuckerbrot & Peitsche 2019

      Es war die Party des Jahres und nun geht sie in die nächste Runde. Es wird schon fleißig am neuen Line-Up der Extraklasse für 2019 gefeilt!

      >> weiterlesen

      Tipps für Gigs: Rammstein-Tribute: Stahlzeit – „Schutt + Asche Tour“ 2019

      Tipps für Gigs: Rammstein-Tribute: Stahlzeit – „Schutt + Asche Tour“ 2019

      Rammstein hat mit brachialem Sound, rauer Attitüde und dem Spiel mit dem Feuer ein weltweit einzigartiges Genre geschaffen. Während die künstlerische Dimension Rammsteins für viele ein unerreichbar beeindruckendes Schauspiel bleibt, leben und atmen Stahlzeit im Takt dieses musikalischen Brachialherzschlags. Durch ihre Adern fließt der unstillbare Drang, auf der Bühne neue Dimensionen zu kreieren, die mit den Grenzen des Vorstellbaren kokettieren.

      >> weiterlesen

      Hang on Sloopy

      Hang on Sloopy

      Unvergessliche Welthits der 60er Jahre: Ganz nach dem Jukeboxprinzip rotieren einen Abend lang Kultsongs nonstop! Statt Musik aus der Konserve warten drei Stunden stimmungsvolle Unterhaltung in Form eines bunten Konzertprogramms samt Gutelaunefaktor.

      >> weiterlesen

      Tipps für Gigs: D’Raith Schwestern & da Blaimer

      Tipps für Gigs: D’Raith Schwestern & da Blaimer

      „Eine Lederhose packt aus“ – die unglaublichen Geschichten einer bayerischen Musikantenlederbux und die Jodlerhits und Lieblingsschlager der Raith-Schwestern.

      >> weiterlesen

      Tipps für Gigs: Rock it ... And Help

      Tipps für Gigs: Rock it ... And Help

      „Rock it ... And help!“ feiert in diesem Jahr seine Premiere im VAZ in Burglengenfeld. Drei Bands stehen an diesem Abend auf der Bühne und sorgen für harte Riffs und gute Stimmung.

      >> weiterlesen

      Livekritik: Some Sprouts

      Livekritik: Some Sprouts

      Es ist sicher nicht verwegen, Some Sprouts als die Regensburger Band der Stunde zu bezeichnen. Seit dem Release ihrer EP „IMMT“ im letzten Jahr sind die fünf Musiker praktisch nur noch live unterwegs. Und unsere Musikredaktion war live dabei!

      >> weiterlesen

      Tipps für Gigs: Cradle of Filth

      Tipps für Gigs: Cradle of Filth

      „Cradle of Filth“ haben die Rolle übernommen, die amorphen Schrecken zu erforschen, die in den Schatten der Menschheit lauern. Die Band wurde 1991 in England gegründet und sie erzeugte mit ihren frühen Demos einen sofortigen Underground-Buzz.

      >> weiterlesen

      Tipps für Gigs: Auf A Wort

      Tipps für Gigs: Auf A Wort

      Ende 2008 wurde die STS-Coverband „Auf A Wort“ gegründet. Für viel Abwechslung sorgen die verschiedenen musikalischen Interpretationen der Band. Ganz neu im Programm sind auch erstmals eigene Songs im Stile von STS.

      >> weiterlesen

      Tipps für Gigs: Ohrenfeindt – „Tanz nackt.“

      Tipps für Gigs: Ohrenfeindt – „Tanz nackt.“

      „Normal“, könnte man sagen. Schließlich ist das Trio in Hamburgs Rotlichtbezirk St. Pauli zu Hause. Aber „Ohrenfeindt“ wären nicht „Ohrenfeindt“, wenn „Tanz nackt.“ nicht auch noch eine andere Dimension als den unbekleideten Tanz an der Stange hätte.

      >> weiterlesen

      Tipps für Gigs: Nacht der Helden

      Tipps für Gigs: Nacht der Helden

      Auch diesen Dezember laden „Heldmaschine“ wieder zu den NDH-Winternächten und etablieren damit die beliebte Indoor-Festivalreihe ‚Nacht Der Helden‘ weiter, die ganz im Zeichen der härteren deutschsprachigen Rockmusik steht.

      >> weiterlesen

      Tipps für Gigs: Mia Julia

      Tipps für Gigs: Mia Julia

      Bis Mitte Mai tourt die Ex-Pornodarstellerin europaweit in rund 30 Städten. Die knapp 3-stündigen Live-Konzerte werden durch einen bekannten DJ, einem grandiosen Bühnenbild und einer effektvollen Bühnenshow perfektioniert.

      >> weiterlesen

      © Regensburger Stadtzeitung