Im Proberaum mit | Limestone Whale

Im Proberaum mit | Limestone Whale

Schwandorfer Heavy Psych Blues auf Erfolgskurs

Retrorock ist zurzeit schwer angesagt, was man am großen Erfolg von Bands wie Blues Pills oder Kadavar sehen kann. In eine ähnliche Richtung gehen Limestone Whale aus Schwandorf, die am 27. Mai ihr selbstbetiteltes Debütalbum* veröffentlichen werden. Kurz gesagt: Psychedelic- und Hard Rock treffen auf Grunge-Einflüsse und Alternative-Elemente.

- Anzeige -

Damit ist es den vier Musikern ziemlich ernst, was man an sowohl an der aufwändig authentischen Produktion der Musik als auch an dem mit viel Sorgfalt konzipiertem Image und der bildlichen Gestaltung des Projektes erkennen kann.
Nach ihrer ersten EP 2014 haben sie sich genug Zeit gelassen, um an ihrem Sound und der Ausrichtung der Band zu feilen, den sie auch schon auf u.a. zwei Europatouren präsentieren konnten und der sich nun in finaler Form auf der aktuellen Platte findet.

Mit Sicherheit hat hierfür auch die Zusammenarbeit mit Richard Behrens (Heat, ex-Samsara Blues Experiment) im BigSnuff Studio Berlin nicht geschadet: „Während der Aufnahmezeit in Berlin sind unsere vorgeformten Grundstrukturen der Songs noch weiter gewachsen
und genauso auf Band festgehalten worden, wie wir uns das im Vorfeld erhofft hatten. Die Zusammenarbeit mit  Richard Behrens war sehr entspannt und auf kreativer Ebene äußerst produktiv“, meint Gitarrist Flo Ryan Kiss.

Das neue Album überzeugt so vor allem mit seinem individuellen und charakteristischen Sound und der stilistische Vielfalt im Songwriting. Jeder der sieben Titel lässt unterschiedlich Einflüsse aus den vielfältigen Spielarten der gitarrenorientierten Musik erkennen. Mal hat man es mit vorwärts gehendem Riffs a la Kadavar zu tun („Ambrosia“), mal trifft ein psychedelisches Intro auf schwere Doomriffs („Tale Of The Snow Child“), dann findet man sich in „Paralyzed In Paradise“ in einem klassischen Seventies-Hardrock-Song mit stark an Led Zeppelin (z.B. „Good Times Bad Times“) angelehnter Gitarrenarbeit wieder.

Hier eine Led-Zeppelin-Referenz, da eine May-Blitz-Reminiszenz – Das Album ist eine wahre Goldgrube für jeden Rockfan. Ständig fragt man sich, wo man diesen und jenen Teil schon einmal gehört haben könnte, aber bis man darauf gekommen ist hat der jeweilige Song schon wieder eine ausgefeilte Wendung genommen. Die filigran komplexe Mischung macht‘s eben und hebt Limestone Whale aus der Masse der zahlreichen Retro-Veröffentlichungen positiv hervor.

Man darf gespannt sein, was die Zusammenarbeit mit dem Label StoneFree Records (Wien) und der Agentur Mountain Range PR für Limestone Whale noch  bewirken kann:
Einige große Festivals sind schon gebucht, für Herbst steht die nächste Tour an. Das Album „s/t“ erscheint am 27. Mai. Mehr zur Band gibt es auf: facebook.com/limestonewhale, limestonewhale.bandcamp.com.

Könnte Sie auch interessieren

Musik weitere Artikel

Stahlzeit – die spektakulärste Rammstein Tribute Show

Stahlzeit – die spektakulärste Rammstein Tribute Show

03.12.2021, Eventhall Airport, Obertraubling, 20 Uhr

Stahlzeit zollt mit einer gigantischen neuen Show den Originalen Tribut und verneigt sich vor dem Kunstwerk Rammstein.

>> weiterlesen

Neuer Termin: Gipsy Kings

Neuer Termin: Gipsy Kings

20.07.2021, Schloss Thurn und Taxis

Die Thurn und Taxis Schlossfestspiele wurden auf Juli 2021 verlegt und nun steht ein weiterer Konzerttermin fest.

>> weiterlesen

Benediction

Benediction

27.11.2020, VAZ, Burglengenfeld, 20 Uhr

BENEDICTION melden sich mit einem beeindruckenden Album samt Dave Ingram am Mikro zurück!

>> weiterlesen

Poploader – Indie-Pop aus Regensburg

Poploader – Indie-Pop aus Regensburg

Nach ein paar Bier beim ersten Wiedersehen entsteht schnell die Idee, gemeinsam was Neues auf die Beine zu stellen.

>> weiterlesen

Magnus Black

Magnus Black

Die ersten grundlegenden Songideen für das Projekt „Magnus Black“ wurden bereits im Jahr 2018 in Regensburg geboren.

>> weiterlesen

Anja Thaler – Nicht Da

Anja Thaler – Nicht Da

Ein ironisches Hinterfragen, warum Menschen sich immer mehr in Instagram-Postings und anderen sozialen Netzwerken verlieren.

>> weiterlesen

Wolfgang Marvel – Follow The Howl

Wolfgang Marvel – Follow The Howl

Nach „You Got Style“ und „Radio“ veröffentlicht Wolfgang Marvel mit „Free“ bereits die dritte Singleauskopplung seiner kommenden Debüt-EP „Follow The Howl“, die am 16. Oktober 2020 erscheint.

>> weiterlesen

Nick Caves – Idiot Prayer

Nick Caves – Idiot Prayer

Aufgenommen wurde Nicks Solo-Performance im Juni 2020, als in England gerade die ersten Maßnahmen zurückgenommen wurden.

>> weiterlesen

Bruce Springsteen – Letter to you

Bruce Springsteen – Letter to you

„Ich liebe die Emotionalität von ‚Letter To You‘.“

>> weiterlesen

Birkett Hall – Moons

Birkett Hall – Moons

Die Musik des kanadischen Duos Birkett Hall ist kraftvoll, lyrisch, stimmlich stark und mit viel Energie gespielt.

>> weiterlesen

Lokke – Booty

Lokke – Booty

Nach den Singles „Medusa“ und „Wie Corona“ veröffentlicht Lokke mit „Booty“ eine freshe Kombination aus Afrobeat und Dancehall.

>> weiterlesen

Sorry3000

24.10.2020, Kranhalle, München, 20 Uhr

Die Themen der vierköpfige Real-Pop-Band aus Sachsen-Anhalt sind: Stadt, Land und die Komplexe des enttäuschten Einzelgängers (im Verhältnis 10/10/80).

>> weiterlesen

Im Proberaum mit weitere Artikel

Im Proberaum mit | Megasuri

Im Proberaum mit | Megasuri

18.03.2020, Degginger, 20.15 Uhr

„Korsette sind eng, sie zwicken und machen alles, nur keinen Spaß“, antworten Megasuri auf die Frage nach der Einordnung ihrer Musik.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Songs from her[e]!

Im Proberaum mit | Songs from her[e]!

18.03.2020, Degginger, 20.15 Uhr

„Songs from her[e]!“ ist eigentlich keine Band, sondern ein loser Zusammenschluss verschiedener Musikerinnen aus ganz Bayern, die gemeinsam mehr Sichtbarkeit für sich und ihre Sache erreichen wollen.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Seda

Im Proberaum mit | Seda

08.12., Degginger, 19.30 Uhr

Die Karriere von Seda (der türkische Name bedeutet treffenderweise in etwa „Stimme“) ist noch recht jung, aber schon jetzt wird ihr seitens der Presse großer Erfolg prophezeit unter anderem aufgrund ihrer „grandiosen Gesangstechnik und einer tief bewegenden Soulstimme“ (Bayerischer Rundfunk).

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Sketches on Duality

Im Proberaum mit | Sketches on Duality

17.11.2019, Degginger, 19.30 Uhr

Sketches on Duality aus Wien machen eine ambitionierte Mischung aus Hip-Hop, Jazz und Spoken Word und erinnern dabei an progressive Künstler wie Anderson .Paak, Hiatus Kaiyote, Kendrick Lamar, Flying Lotus oder The Roots.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Surv

Im Proberaum mit | Surv

Surv – das klingt schon entspannt und lässig, und – weil es mit V statt mit F geschrieben – auch ein bisschen speziell. Genauso ist es auch, das neue so benannte Musikprojekt der beiden Brüder Jannis und Luca Hönick aus Regensburg.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Hannah & Falco

Im Proberaum mit | Hannah & Falco

22.11.2019, Degginger, 19 Uhr

Das Beobachten der Außenwelt, der Lebensrealitäten anderer oder letztlich auch der der eigenen Gefühlswelt – für Hannah & Falco die wohl wichtigsten Mittel, um Songs zu schreiben.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | LVNG

Im Proberaum mit | LVNG

Die Jungs und Mädels von LVNG (sprich: „Living“) streifen nämlich musikalisch genauso gerne durch pulsierende Großstädte wie durch die Landschaft der neuesten Trends internationaler Popmusik und die Veröffentlichungen weltweiter Senkrechtstarter wie Mura Masa, Honne oder LANY.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | The Air We Breathe

Im Proberaum mit | The Air We Breathe

Melancholie ist dabei so etwas wie der Grundstein für den gefühlvollen Alternative-/Pop-Sound der vier Musiker. Aus den unterschiedlichsten Ecken der Musikgenres kommend, trafen sie sich, um gemeinsam an ehrlicher, melodiöser Musik zu feilen.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | The Sonic Brewery

Im Proberaum mit | The Sonic Brewery

Kraftvolle Vocals, röhrende Harp-Sounds und prägnante Riffs, gepaart mit einem knurrenden Bass, treibenden Rhythmen mit genau der richtigen Mischung aus Retro-Flair und zeitgemäßem Songwriting, schaffen eine einzigartige musikalische Kulisse, die sich irgendwo zwischen Woodstock und heute verorten lässt: The Sonic Brewery wecken Erinnerungen an Legenden des Rock and Roll wie The Doors oder Led Zeppelin, aber auch an aktuelle Bands wie Rival Sons.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung