Die jungen Wilden - FUMA 28

Die jungen Wilden - FUMA 28

Streetwear von der Gang - für die Gang

So eine richtig hippe Modestadt ist Regensburg ja nun nicht unbedingt. Und gerade im Bereich urbaner Streetwear könnte man hier durchaus Aufholbedarf unterstellen: Wie gut, dass sich mit FUMA 28 nun ein junges Label anschickt, auf diesem Gebiet mal ein bisschen abzuliefern!

Fuma sind im Wesentlichen die Brüder Vincent und Felix Göler, die nun ihre Idee, für ihren Freundeskreis Mode zu entwerfen, in die Tat umsetzen. „Fuma steht für unsere alte WG (daher auch der Name Fuma 28 als Abkürzung für Furtmayerstraße 28) und den Freundeskreis der mit daran hängt, für die freundschaftliche Liebe, Loyalität und Vertrauen, die Freunde zu einer Familie machen,“ erzählt Vince. „Fuma ist aber auch ein Tribute an meinen besten Freund, der letztes Jahr verstorben ist. Wir wollten immer schon zusammen ein Label starten und uns dort kreativ verwirklichen, egal ob Klamotten, ein Trendgetränk oder ein anderes Produkt. Durch Fuma lebt er für mich und uns alle ein Stück weiter.“
Dementsprechend wichtig ist den Fuma Jungs auch die Qualität, Optik und Wirkung all ihrer Produkte. Eben keine Massenware, sondern ausgewählte Stücke, die in Schnitt, Gestaltung und Look genau dem entsprechen, was ihnen vorschwebt und hinter dem sie 100 % stehen können.
„Wir liefern High Quality Streetwear mit Liebe fürs Detail. Unsere Einflüsse sind dabei sehr breit gefächert, hauptsächlich kommen sie aber aus der Street-Culture und Hip Hop Szene.“ Produziert wird noch selbst, jedes einzelne Stück ist damit durch die Hände von Vince oder Felix gegangen und auf Herz und Nieren geprüft. „Quasi von der Straße für die Straße“, fügt Vince mit einem Augenzwinkern hinzu.

Fuma gelingt dabei der Spagat zwischen der authentischen Realness der „Hood“ und dem Anspruch einer hippen Modemarke. Dass die Sachen gut ankommen, hat sich unter anderem schon bei Promoaktionen auf verschiedenen Festivals im Sommer gezeigt. Nun steht auch schon unmittelbar der Release der ersten Kollektion bevor. Sie wird noch im Oktober erscheinen und beschränkt sich vorerst auf Basics mit großflächigem Logoprint, um die Marke zum ersten Mal nach außen repräsentieren zu können. Und natürlich, um Lust auf mehr zu machen: Die nächsten Kollektionen sind schon in Planung und werden mit ausgefalleneren Farben, Schnitten, Prints und Accessoires aufwarten.

Aktuell wird noch der letzte Feinschliff am Onlineshop angelegt, Fuma ist aber schon recht präsent in den sozialen Netzwerken und bietet dort neben regelmäßigen Give - Aways auch einen Ausblick auf das, was noch folgen wird:
Auf instagram @fuma.28, auf Facebook www.facebook.com/fuma28, und bald auch unter www.fuma28.de zu finden.

Kultour weitere Artikel

Danube Art Lab in Regensburg

Danube Art Lab in Regensburg

Elf Künstlerinnen und Künstler des europäischen Donauraums haben sich mit der Geschichte und der Gegenwart der Stadt Regensburg beschäftigt. Ihre Arbeiten gewähren nun ungewöhnliche Einblicke in Verstecktes und Vergessenes im Weltkulturerbe Regensburg.

>> weiterlesen

Theater Regensburg lädt ein: „Das Käthchen von Heilbronn“ von Heinrich von Kleist

Theater Regensburg lädt ein: „Das Käthchen von Heilbronn“ von Heinrich von Kleist

Spielzeiteröffnung 2018/19 im Schauspiel Regensburg unter der neuen Direktion Klaus Kusenberg (2000-08 Schauspieldirektor und Regisseur am Staatstheater Nürnberg) tritt die Nachfolge von Stephanie Junge an, die von 2012/13 bis 2017/18 Schauspieldirektorin in Regensburg war.

>> weiterlesen

Helmut Wolf - Skulptur und Grafik

Helmut Wolf - Skulptur und Grafik

Im März hat eine Ausstellung mit Werken von Helmut Wolf, die Wiener Internationale Kunst- & Antiquitätenmesse im Wiener Künstlerhaus, die Pforten geschlossen, da fiebert er bereits auf die nächste hin. Denn hier arbeitet der Maler und Bildhauer, der mit seiner Familie in Regensburg lebt...

>> weiterlesen

Musikhistorische Schlossführung Alteglofsheim

Musikhistorische Schlossführung Alteglofsheim

Am Sonntag, 05. August um 15 Uhr findet die nächste musikhistorische Schlossführung auf Schloss Alteglofsheim statt. Die Bayerische Musikakademie Alteglofsheim bietet diese Führungen zusammen mit der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Regensburg e.V. (KEB) an.

>> weiterlesen

Das Land der Stadt vom Fluss aus gesehen

Das Land der Stadt vom Fluss aus gesehen

Zum kulturellen Jahresthema „Stadt – Land – Fluss" sind in 2018 viele informative Rundgänge und Fahrten angeboten. Diese Hafenrundfahrt per Schiff ermöglicht eine nicht alltägliche Besichtigung des Regensburger West- und Osthafens sowie der Donaulände, mit Erläuterungen zur...

>> weiterlesen

36. Regensburger Stummfilmwoche

36. Regensburger Stummfilmwoche

Ein Stummfilmabend ist mehr als Kino oder Konzert: Jede Vorstellung wird von hochkarätigen Musikerinnen und Musikern live begleitet, die eigens hierfür neue Partituren schaffen und „ihrem" Film ihre ganz individuelle Note schenken. Jedes Filmkonzert erweckt die Bilder aus den '10er und...

>> weiterlesen

10. Lange Nacht der Tourist Information

10. Lange Nacht der Tourist Information

Am 28. Juli 2018 findet die Lange Nacht der Tourist Information zum zehnten Mal statt. Das Sommerfest ist für Regensburger/innen sowie für Gäste der Stadt ausgelegt und wird von der Regensburg Tourismus GmbH veranstaltet.

>> weiterlesen

Mit Raketen zu Planeten – unterwegs im All - Workshop für Kinder mit und ohne Handicap

Mit Raketen zu Planeten – unterwegs im All - Workshop für Kinder mit und ohne Handicap

Das Weltall, Planeten und Raumschiffe faszinieren den Künstler Roman Ondak.  Eines seiner Kunstwerke, die aktuell im Kunstforum Ostdeutsche Galerie ausgestellt sind, widmet er den Planeten. Bei dem Inklusiven Workshop am Samstag, 28. Juli, lassen sich die Kinder inspirieren und wagen –...

>> weiterlesen

Regensburger Spectaculum

Regensburger Spectaculum

Das Regensburger Spectaculum vereint wie kaum ein anderes Fest ein wunderbares Ambiente mit einem spektakulären Programm. Idyllisch im Grünen am Grieser Spitz nahe der Steinernen Brücke gelegen, können sich Familien zwischen Ritterlagern, Handwerkern und Gauklern treiben lassen und bei den...

>> weiterlesen

Magazin weitere Artikel

Die Stadtzeitungs-Baumpaten: Sie wollen unsere Allee retten!

Die Stadtzeitungs-Baumpaten: Sie wollen unsere Allee retten!

Im Alleengürtel stehen sechs Menschen um einen Baum. Sie sind fest entschlossen, diesen Baum und die anderen um ihn herum zu schützen, sich vor sie zu stellen und sie gegen die Stadthallen- und Busbahnhof-Pläne zu verteidigen, die im Alleengürtel das Umholzen von rund 150 teilweise Jahrhunderte alten Bäumen vorsehen. Sie sind die ersten Baumpaten der Regensburger Stadtzeitung!

>> weiterlesen

Ungers neueste Spitzenidee

Ungers neueste Spitzenidee

Klemens Unger hat es wieder einmal geschafft. Der selbst von anderen Spitzenfunktionären der Stadt wenig schmeichelhaft als „Master of Desaster“ bezeichnete Kulturreferent konnte die Mehrheit des Kulturausschusses davon überzeugen, den Dom von einer internationalen Firma mit einer „aufstrebenden Lichtinstallation“ versehen zu lassen. Und weil Unger auch sicher ist, dass Regensburg mit dieser Aktion ins Fernsehen kommt, ist ihm das Ganze auch viel Geld wert. Sehr viel Geld: Zählt man die Illuminationszeiten zusammen, kommt man auf etwas mehr als viereinhalb Stunden Beleuchtungszeit. Die kosten 320.000 Euro. Um das auch nur brutto zu bekommen, müssen viele zehn Jahre lang arbeiten. Und manch andere freie Kulturschaffende erhalten von der Stadt übrigens gar kein Geld.

>> weiterlesen

Umfrage: Flugtaxis und autonome Autos stehen hoch im Kurs

Umfrage: Flugtaxis und autonome Autos stehen hoch im Kurs

Fast jeder zweite Deutsche (41 Prozent) würde gerne schon bald in ein Flugtaxi steigen oder mit einem autonomen Auto fahren. Insbesondere junge Menschen sind offen für Innovationen in der Mobilität. 65 Prozent der 18- bis 29-Jährigen wünschen sich Flugtaxis und unbemannte Drohnen für kurze Strecken und 60 Prozent autonom fahrende Autos.

>> weiterlesen

Neue Fahrzeuge für das Stadtwerk.Earl: E-Carsharing wächst

Neue Fahrzeuge für das Stadtwerk.Earl: E-Carsharing wächst

„Ziel der Erweiterung von das Stadtwerk.Earl ist es, langfristig das Verkehrsaufkommen in Regensburg zu reduzieren“, betont die Aufsichtsratsvorsitzende von das Stadtwerk.Regensburg und Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. „Weniger Verkehr bedeutet ein Stück mehr Lebensqualität in unserer Welterbestadt.“ Das Carsharing-Prinzip ist einfach: Nutzer, die nur selten ein Auto benötigen, teilen sich ein Fahrzeug. „Das kommt für alle günstiger und entlastet zusätzlich die Umwelt“, so Bürgermeister Jürgen Huber.

>> weiterlesen

Heiße Zeiten in Regensburg

Heiße Zeiten in Regensburg

Sommergefühle und Temperaturen wie am Mittelmeer: Der Jahrhundert-Hitzesommer des Jahres 2003 hat schon einen Vorgeschmack von dem gebracht, was uns in Zukunft erwartet: Rund 7000 Menschen starben damals in Deutschland an den Folgen der Sommerhitze. Und es werden von Jahr zu Jahr mehr, wie das Kieler Institut für Wirtschaftsforschung prophezeit: Hitzebedingte Klinikeinweisungen werden danach deutlich zunehmen, von heute 24.500 auf 150.000 pro Jahr. Die Zahl der Hitzetoten wird langfristig auf 15.000 ansteigen, schätzten die Kieler Klimaforscher.

>> weiterlesen

Bäcker bekommen mehr Geld

Bäcker bekommen mehr Geld

Sie backen ab sofort größere Semmeln: In Regensburg bekommen die rund 790 Beschäftigten in Bäckereien mehr Geld. Zum Juli steigen die Löhne im Verkauf um 2,7 Prozent, in der Produktion und allen anderen Bereichen um 2,5 Prozent. Damit haben gelernte Bäcker und Bäckereifachverkäuferinnen am Monatsende rund 60 Euro mehr auf dem Lohnzettel. Das hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mitgeteilt.

>> weiterlesen

Vespatreffen des Vespaclub Regensburg

Vespatreffen des Vespaclub Regensburg

Am 04. August findet das traditionelle Vespatreffen des Vespaclub Regensburg mit Gästen / Teilnehmern aus ganz Deutschland, Österreich und sogar Teilen Italiens und der Schweiz statt.

>> weiterlesen

Von Burg zu Burg das Mittelalter entdecken

Von Burg zu Burg das Mittelalter entdecken

Sie sind Zeugen der Vergangenheit, die die Jahrhunderte überdauert haben: Die Oberpfalz gilt als burgenreichste Gegend Deutschlands. Im Regensburger Land ist eine Zeitreise zurück ins Mittelalter besonders eindrucksvoll: Über 80 Burgen unterschiedlicher Größe und Bedeutung prägten einst das Landschaftsbild rund um Regensburg, haben Historiker recherchiert. Einige von ihnen sind heute als gut restaurierte Ruinen, die Burg Wolfsegg sogar vollständig erhalten. Rund um diese Zeitzeugen entstanden in den letzten Jahren fünf Erlebnis-Routen, die als Burgensteige zu Genusswanderungen auf den Spuren großer Geschichte einladen. Die fünf Burgensteige vernetzen auf mehr als 200 Kilometern 44 Burgen miteinander.

>> weiterlesen

Rettet dieses Grün!

Rettet dieses Grün!

Man mag sie am Anfang ja ein wenig belächelt haben, die Initiatoren des Bündnisses gegen das Regensburger Kultur- und Kongresszentrum (RKK) auf dem Keplerareal am Ernst-Reuter-Platz. Doch mittlerweile belächelt sie niemand mehr, haben sie doch schon weit über 4.000 Unterschriften gegen das überflüssige Protz-Projekt gesammelt – 6.400 brauchen sie, um tatsächlich einen Bürgerentscheid beantragen zu können. Die wollen sie noch im Sommer beieinander haben.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung