Die jungen Wilden… Die Einhörn-Akademie

Die jungen Wilden… Die Einhörn-Akademie

Kreative Medienberufe, so scheint es, will zurzeit jeder machen. Tilman Grimm von Einhörn Media macht das schon länger und will deshalb neue Wege gehen und groß denken. Daher arbeitet er gerade an seinem neuesten und bisher wohl umfangreichsten Projekt, das nun vor der baldigen Eröffnung steht: Der Einhörn-Akademie für Bild und Ton.

Man kann es sich schon denken: Hier handelt es sich um eine Ausbildungsstätte für Medientechniker. Das Besondere daran sind zwei Dinge: Zum einen das breit gefächerte und gut ausgebaute Angebot, zum anderen der fast schon wahnsinnige Umstand, dass Tilman das Ganze komplett allein aufgezogen hat.

Es bedarf schon eine große Portion an Mut und Unternehmensgeist, sich die weiträumige Immobilie der ehemaligen Schule für Tontechnik (SfT) im Regensburger Westen zu mieten und im Alleingang ein Unterrichtskonzept aufzustellen, die Räumlichkeiten und das Equipment komplett rundzuerneuern und alles auf einen Status Quo an Qualität zu bringen, der durchaus auch mit Einrichtungen in München oder Berlin mithalten kann.

Ein Fotostudio mit Greenscreen, hochwertigen Kameras und Linsen, zwei Tonstudios mit leistungsfähigen Computern, Mischpulten und Mikrofonen sowie ein großzügiger, auch als Kinosaal nutzbarer Unterrichtsraum: Das alles ermöglicht ihm Spezialisierungen in verschiedene Richtungen.

Der eigentliche „Lehrplan“ ist nun schon weit vorangeschritten und wird, wie erwähnt, einen ganzheitlichen Ansatz zum Medientechniker hin verfolgen. Schülern und Interessierten wird aber auch die Möglichkeit geboten, einzelne Module und Workshops zu besuchen. Wer also Interesse an Musikproduktion, aber nicht an Videoschnitt hat, ist in der Einhörn-Akademie ebenfalls gut aufgehoben.

Jedem Raum merkt man die vielen Stunden Aufwand ein, die Betreiber Tilman in nahezu alle Details gesteckt hat. Praktische und realitätsnahe Lösungen waren ihm wichtig, ein Umstand, den man in der Vorgängereinrichtung so nicht immer vorfinden konnte. Nun sieht alles sauber und geordnet aus und erweckt den Eindruck, als warten die vielfältigen Möglichkeiten der Akademie nur darauf, endlich ausprobiert zu werden.

Die Akademie hat ihren Betrieb an sich sogar schon aufgenommen, der offizielle Start der Kurse wird sich wohl mit den Zeiträumen der Semestereinteilung decken.
Dennoch ist die Einrichtung auch jetzt schon interessant beispielsweise für Fotografen oder Musiker, die auf hochwertige Studios zugreifen wollen.

Noch ist die Akademie nicht als solche im Netz vertreten, bei Interesse kann man sich aber bereits an Tilman persönlich melden: www.einhoern-media.de

Die Reihe „Die jungen Wilden“

In unserer Reihe „Die jungen Wilden“ stellen wir regelmäßig junge Menschen vor, die sich mit ihrer Leidenschaft selbstständig gemacht haben oder auf dem Weg dorthin sind.

Mehr dazu unter dem Tag „Die jungen Wilden“

Magazin weitere Artikel

In & Out: April 2019

In & Out: April 2019

Die In-&-Out-Liste der RSZ gefährdet Ihre Gesundheit! Meiden Sie Wertungen mit satirischem Inhalt – Sie könnten ihn womöglich nicht erkennen! Magenbeschwerden und Zornausbrüche sind die unvermeidbare Folge!

>> weiterlesen

PEEP‘le: April 2019

PEEP‘le: April 2019

Die RSZ nimmt Sie jeden Monat mit auf eine Reise ins Herzen des Stadtlebens. Bekannte Gesichter. Was war los in Regensburg?

>> weiterlesen

Nachgefragt: Ohne sie müssten im Theater alle stehen

Nachgefragt: Ohne sie müssten im Theater alle stehen

Schon seit 30 Jahren unterstützen die Theaterfreunde Regensburg Künstler, Schauspiel, Oper und Ballett / Rund 600.000 Euro gestiftet / Nach der Matinee geht es gemeinsam zum Essen

>> weiterlesen

Raus aus der Komfortzone! – Interview mit Willi Weitzel

Raus aus der Komfortzone! – Interview mit Willi Weitzel

Warum Willi Weitzel – man kennt ihn von „Willi wills wissen“ – sich „Welterforscher“ nennt , warum man für Abenteuer das Bundesland nicht verlassen muss und warum der Wahlbayer mit dem Regensburger Publikum nur Gutes verbindet – wir wollten es wissen.

>> weiterlesen

Die jungen Wilden... Localgirlboss

Die jungen Wilden... Localgirlboss

Echte Regensburger Girlbosse zeigen, wie Frauenpower im Unternehmertum funktioniert. Hinter Localgirlboss verbirgt sich nämlich, wie der Name schon kompakt darstellt, ein ganz besonderer Zusammenschluss verschiedener Unternehmerinnen und Gründerinnen aus Regensburg, neuerdings sogar in Vereinsform. #supportyourlocalgirlboss

>> weiterlesen

Nachgefragt: Der gebrochene Mann

Nachgefragt: Der gebrochene Mann

Es geht nicht anders: Man muss Mitleid haben mit diesem Mann. Joachim Wolbergs, der Bestechlichkeit und der Vorteilsannahme beschuldigter und vom Dienst suspendierter Rathauschef, reibt sich auf in einer Auseinandersetzung, an deren Ende es nur Verlierer geben dürfte.

>> weiterlesen

Nachgefragt: Faule Tricks mit unseren Bäumen – kommt Stadthalle über die Hintertür?

Nachgefragt: Faule Tricks mit unseren Bäumen – kommt Stadthalle über die Hintertür?

Stadt missachtet den Willen der Bürger und sorgt dafür, dass zwölf Bäume auf dem Keplerareal umgeschnitten werden / Bündnis befürchtet Vorbereitungen für ein RKK und reicht Klage ein

>> weiterlesen

Alle für einen: Moderne Krebstherapie in Ostbayern

Alle für einen: Moderne Krebstherapie in Ostbayern

Die Nationale Dekade gegen Krebs hat die onkologische Versorgung auf die nationale politische Agenda gerufen. Doch wie ist es eigentlich um die Krebstherapie hier vor Ort bestellt? Das University Cancer Center Regensburg (UCC-R) als Teil des Comprehensive Cancer Center Ostbayern (CCCO) gibt Auskunft.

>> weiterlesen

7.250 € für die Erforschung seltener Erkrankungen

7.250 € für die Erforschung seltener Erkrankungen

Vier Millionen Menschen in Deutschland leiden an seltenen Erkrankungen. Da vom jeweiligen Krankheitsbild nicht mehr als fünf pro 10.000 Einwohner betroffen sind und entsprechend wenige  Erfahrungen vorliegen, vergehen oft Jahre, bis die richtigen Diagnosen gestellt sind und Behandlungen greifen.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung