„So schee“ – das ist das absolute After-Corona-Feeling: bayerisch, echt-gefühlig, optimistisch.
Sie zählen sicherlich zu den interessantesten Neuentdeckungen des Jahres 2021. Gemeint ist Matrix Jeru, die mit ihrem Sound nicht einfach nur ein gewöhnliches Crossover-Projekt gestartet haben.
Mit ihrer Single „Nique la Police“ liefern die Rapper Aro416 und Lezza 416 ab und überzeugen im Musikvideo mit einer selbstbewussten Inszenierung.
Die Sängerin mit russisch-marokkanischen Wurzeln sagt der männerdominierten Musikbranche den Kampf an und singt entgegen aller Klischees, nur über das, was sie für richtig hält.
Mit seiner Single „Kleinholz“ veröffentlichte der Berliner Musiker Fletch Fox eine großherzige Hip-Hop-Nummer, die die Grenzen zwischen Hip Hop und Pop verschwimmen lässt.
Mit diesem inspirierenden Singer-Songwriter-Stück zeigt der Schweizer dezabel einmal mehr sein Facettenreichtum als Songschreiber und Musikproduzent – viel mehr aber sein Gespür für wahrhaftig großartige Songs.
Schon der Name des Duos lässt aufhorchen, entstand er doch aus der Beobachtung der ruhigen und ewigen Bewegung von Licht und Meer.
„IN SOLO“ ist das zweite Solo-Album von Spandau Ballet-Songwriter sowie Saucerful Of Secrets-Gitarrist und Co-Sänger Gary Kemp.
Karlie Apriori hat mit ihrer kommenden EP „Seelenpassagier“ zu sich gefunden.
Minor Majoritys achtes Album „The Universe Would Have to Adjust“ ist von zwei großen Veränderungen geprägt – einer externen und einer internen.
„Sick to the Bone“ heisst der Longplyer der italienischen Psychedelic-Blues-Rock-Band um den Gitarristen und Songwriter Andrea Laino aus Bologna.
Adam Douglas ist mit seinem dritten Studioalbum zurück und nimmt uns mit auf eine Reise zu dem, was er eine „Midlife Analysis“ nennt.
Christian Beharie, besser bekannt als Beharie, mischt Folk, R&B und Indie und etabliert sich schnell als aufstrebender, sich ständig weiterentwickelnder Künstler.
Mit „Jederzeit“, auf Englisch „Anytime“, startet die Singer-Songwriterin Anja Thaler mit einem Protestsong ins neue Jahr.
Die Single „Talk About Love“ feat. Hip Hop Schwergewicht Young Thug ist ein weiterer Vorbote aus Zara Larssons kommenden Album.
Passt das überhaupt alles zusammen? – Passt! Das neue Album von Harald Pons erscheint am 26.3.21.
Sie ist die erfolgreichste Sängerin der deutschen Chart-Geschichte, berührt Millionen Menschen mit ihrer Musik und wird mit Rekorden und Auszeichnungen nur so überhäuft.
Schon immer hat der Süden Frankreichs Künstler unterschiedlichster Couleur inspiriert.
Mit „Strawberry Fields“ zeigen Rüdiger Baldauf und seine Bandkollegen Thomas Heinz (Drums), Marius Goldhammer (Bass) und Christian Frentzen (Keyboards) erneut, was musikalisch in ihnen steckt.
Mit der neuen Veröffentlichung von Arthur Rayden feiert lyrischer Rap sein Comeback.
Echte Rocker stecken auch in einer Pandemie den Kopf nicht in den Sand, sondern machen das Beste aus der Situation. 
Das Dritte Album von Marian Kuprat „Die letzte Bar der Stadt“ ist gefüllt mit Erinnerungen an die Höhen und Tiefen des Lebens.
Experten weisen dringlich darauf hin, Winter zu meiden und im Gehörradius von Wassermusik zu bleiben.
Der Singer/Songwriter Achim Weinzen gilt als hoffnungsvollster Künstler im Südwesten Deutschlands.
Nach zwei erfolgreichen englischen Pop-Alben geht Sarah Straub neue Wege und präsentiert sich mit ihrem ersten deutschen Minialbum „Tacheles“ so offen und ehrlich wie nie zuvor.
Es ist schwer zu glauben, dass es nicht einmal drei Jahre her ist, seit Matt Lang nach Nashville ging, um dort sein erstes englischsprachiges Album aufzunehmen.
Das Debüt-Album „Bullseye“ erzählt die Geschichte eines großen Erwachens, das die Musikerin Charli Adams erlebte, nachdem sie ihr ganzes Leben damit verbrachte, verzweifelt den Ansprüchen anderer gerecht zu werden.
Schon „LOLOVE“ war eine Hommage an die Ära der 80er und auch die deutsche Version „LILIEBE“ überzeugt mit modernem Elektro-Pop- und Vintage-Einflüssen.
Mit „Common Ground“ geben Naheli nicht nur einen ersten Einblick in ihr kommendes Doppel-Album, sondern veröffentlichen auch einen ganz besonderen Song.
„Komm wir schlagen uns die Köpfe ein – zusammen kaputt ist besser als allein” – Zeilen, die doch irgendwie eher untypisch für ein Liebeslied sind, oder?
Mit seiner letzten Single „Show Me“ veröffentlichte der DJ und Produzent Alekz Rush ein ganz besonderes Musikvideo, das mit seiner Machart fast schon an einen Kinofilm erinnert.
Die Schlagerkaiserin aus Österreich setzt eine neue Benchmark in der Musiklandschaft.
Auf seinem Album „Little White Dove“ hinterfragt der schwedische Singer/Songwriter Arvid Nero seine neu gewonnenen Eindrücke und Erlebnisse als Vater.
Mit „Schriller Scheiß“ bringt Klangkrise nach „Kein Empfang im K-Hole“ die zweite EP auf den Markt.
Kings of Leon haben seit langem wieder neue Musik veröffentlicht. Um genauer zu sein sogar gleich zwei Songs: „The Bandit“ und „100,000 People“.
Das Jahr 2020 beendeten die Zwillinge Mark und Stefan Widdowson alias Twins on a Tree mit der Single „True Love“, einem Song, der, passend zur aktuellen Lage, vom Durchhalten in schwierigen Zeiten handelt.
Vincent Gross steht für pure Lebensfreude und Optimismus. Er möchte die Menschen zuallererst einmal glücklich machen.
Vor 30 Jahren, am 9. Oktober 1991, starb mit nur 48 Jahren der Schlager-Star Roy Black. Zu seinem 30. Todesjahr veröffentlicht Universal Music auf dem Album „Roy Black – Nie vergessen!“ nun seine größten Hits.
Tim Bleil ist der aufstrebende Newcomer aus Regensburg. Der 26-Jährige möchte nun den nächsten Schritt hin zu einer ernsthaften beruflichen Musikkarriere gehen.
Mit Twins on a Tree verwirklichten die Brüder Mark und Stefan Widdowson ihren Traum von einer eigenen Rock- und Indie-Pop-Band.
[12  >>  

© Regensburger Stadtzeitung