CD-Kritik | Blink 182, The Lumineers, Adam Green

CD-Kritik | Blink 182, The Lumineers, Adam Green

Die RSZ präsentiert allmonatlich die neuesten CDs bekannter lokaler und internationaler Künstler. Wer neuen Input in Sachen aktueller Musik benötigt, ist hier genau richtig.
Im Oktober mit: Blink 182 – Nine, The Lumineers – III, Adam Green – Engine Of Paradise.


Blink 182 – Nine

20 Jahre ist es jetzt her, seit Blink 182 mit „Enema Of The State“ ihren endgültigen Durchbruch feierten. Anfang der 2000er waren die Kalifornier mit ihrem Pop-Street-Skate-Punk und unvergessenen Hits wie „What´s My Age Again?“, „Adams Song“ oder „All The Small Things“ wesentlicher Bestandteil der Jugendkultur und Soundtrack für unzählige Teenager. Nach Pause, Wiedervereinigung und merkwürdigen Schlagzeilen um Gründungsmitglieder sind Blink in veränderter Besetzung zwar seit 2009 wieder aktiv, allerdings trotz Veröffentlichung ohne wirklich bedeutenden künstlerischen Output geblieben. Auch „Nine“, das neunte Studioalbum, macht hier keine Ausnahme. Ja, klingt nach Blink, aber doch sehr plattproduziert und meilenwert entfernt von der Raffinesse und dem Witz vergangener Tage. „Nine“ ist also wirklich nur etwas für absolute Fans und zur Vervollständigung der Diskographie, ohne große Höhepunkte oder Überraschungen.


- Anzeige -


-Anzeige -

The Lumineers – III

The Lumineers sind wohl mittlerweile eine der bekanntesten Folk / Folk-Rock Bands der Welt. Mit „III“ haben sie kürzlich ihr neues Album veröffentlicht und ja, es ist wieder ein stimmiges Werk geworden. Unterteilt in vier Abschnitte, dominieren natürlich wieder die zurückhaltenden und dennoch fein abgestimmte Instrumentation und der emotionale, aber nicht zu „weinerliche“ Gesang. Die Lumineers haben einfach ein gutes Gespür für die richtige Stimmung und schaffen es so, eine fast immer funktionierende Kombination aus Leichtigkeit, Melancholie, bisweilen tiefgründigen Texten und Lässigkeit zu kreieren. „III“ eignet sich auch gut zum Durchhören an einem Stück, da die Songs zwar eine ähnliche Grundstimmung aufweisen, aber dennoch genügend kurzweilige Abwechslung bieten.


- Anzeige -

Adam Green – Engine Of Paradise

Adam Green, umtriebiger Anti-Folk Held aus New York und in den Nullerjahren bekannt geworden mit seinen mal cleveren, mal anzüglichen oder frechen Texten und leichtfüßigen Songs, veröffentlicht mit „Engine Of Paradise” sein nächstes Album. Das neue Werk erinnert an vielen Stellen an Greens „Friends Of Mine“ von 2003, welches vielen als seine gelungenste Arbeit gilt. Als Hörer stellt sich direkt mit dem Titelsong das wohlige Gefühl ein, das Adam Greens Musik mit einfachen Songstrukturen, eingängigen Melodien und verspielten Retro-Arrangements so wunderbar erzeugen zu vermag. Eine sehr gelungen Platte, die auch nach mehrmaligen Hörern immer wieder Neues zum Entdecken bereithält. Anspieltipps: „Engine Of Paradise“, „Wines & Champagne“.


- Anzeige -

Musik weitere Artikel

„Romantischer Weihnachtsmarkt“ 2019 | Fürstin Gloria rockt

„Romantischer Weihnachtsmarkt“ 2019 | Fürstin Gloria rockt

01./21./22.12., Schloss Thurn und Taxis, 17 Uhr

Bereits in den vergangenen Jahren begeisterte I.D. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis das Weihnachtsmarktpublikum mit ihrer mitreißenden und unverwechselbaren Leadstimme. Außerdem wird sie wieder die biblische „Weihnachtsgeschichte“ nach Lukas 2, 1-20 lesen.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Seda

Im Proberaum mit | Seda

08.12., Degginger, 19.30 Uhr

Die Karriere von Seda (der türkische Name bedeutet treffenderweise in etwa „Stimme“) ist noch recht jung, aber schon jetzt wird ihr seitens der Presse großer Erfolg prophezeit unter anderem aufgrund ihrer „grandiosen Gesangstechnik und einer tief bewegenden Soulstimme“ (Bayerischer Rundfunk).

>> weiterlesen

Voltbeat – „A Tribute to Rock ‘n‘ Roll“

Voltbeat – „A Tribute to Rock ‘n‘ Roll“

18.01.2020, Eventhall Airport, Obertraubling, 20 Uhr

Voltbeat ist eine Volbeat-Tributeband und bringt die energiegeladene Show ihrer dänischen Vorbilder mit einem authentischen Livesound auf die Bühne.

>> weiterlesen

Andreas Kümmert Duo

Andreas Kümmert Duo

19.12.2019, Arberwirtschaft, 20 Uhr

Auf seinem brandneuen Album „Lost And Found“ macht der süddeutsche Musiker Zwischenstation an einem ebenso ungewöhnlichen wie auch ungewohnten Ort, um sich dem Publikum von einer völlig neuen Seite zu öffnen.

>> weiterlesen

Conny und die Sonntagsfahrer: „Souvenirs, Souvenirs ...“

Conny und die Sonntagsfahrer: „Souvenirs, Souvenirs ...“

31.01.2020, Weisses Bräuhaus, Kelheim, 20 Uhr

Conny und die Sonntagsfahrer sind wieder unterwegs. Es ist die Zeit von Petticoat, Nierentisch, VW-Käfer, im Fernsehen alles nur schwarz-weiß, Italien als liebstes Urlaubsziel und im Radio deutsche Schlager mit sehnsuchtsvollen Texten – es ist die Zeit des Wirtschaftswunders.

>> weiterlesen

Florian Silbereisen präsentiert: Das große Schlagerfest.XXL

Florian Silbereisen präsentiert: Das große Schlagerfest.XXL

14.05.2020, Donau-Arena, 19.30 Uhr

Florian Silbereisen steht wie kein anderer für den jungen Schlager und bringt die Fanherzen gleich reihenweise auf Touren.

>> weiterlesen

D´Raith-Schwestern im Kolpinghaus Regensburg

D´Raith-Schwestern im Kolpinghaus Regensburg

15.12.2019, Kolpinghaus, 19 Uhr

Mit ihrem traditionellen Programm „Altbayrischer Advent“ spielen Sie die Raith-Schwestern garantiert Hou-Hou-Hou- und Jingle-Bells-frei mit frischen und staaden Oberpfälzer Winter- und Weihnachtsliedern ganz unkitschig in die weiße Jahreszeit.

>> weiterlesen

Lindemann in München

Lindemann in München

17.02.2020, Zenith, München, 20 Uhr

Gut vier Jahre nach dem höchst erfolgreichen gemeinsamen Debütalbum „Skills in Pills“, das in Deutschland bis an die Spitze der Longplay-Charts stieg, wird nunmehr mit dem neuen Album „F & M“ ein überraschendes neues Kapitel dieses Projekts geschrieben.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Tegan and Sara – Hey, I´m Just Like You

CD-Kritik | Tegan and Sara – Hey, I´m Just Like You

Ziemlich weit weg von ihrem Art Pop, wie er auf dem 2000er-Album „This Business of Art“ noch zu finden war, haben sich Tegan and Sara mittlerweile bewegt.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Steel Panther – Heavy Metal Rules

CD-Kritik | Steel Panther – Heavy Metal Rules

Wer die Band nicht kennt, kann sich einfach eine Mischung aus dem Schlimmsten von Poison und Motley Crue vorstellen und das Ganze duplizieren, dann sollte er schon ziemlich nahe kommen.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Seeed – Bam Bam

CD-Kritik | Seeed – Bam Bam

This is Seeed, ya! – Diese Catchphrase zieht sich auf Seeeds erstem Album nach sieben Jahren gleich durch mehrere Tracks und versucht direkt, die Vibes wiederherzustellen, die die Band aus Berlin seit den frühen Zweitausendern zu einer der prägendsten Soundsystems Deutschlands machten.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Sketches on Duality

Im Proberaum mit | Sketches on Duality

17.11.2019, Degginger, 19.30 Uhr

Sketches on Duality aus Wien machen eine ambitionierte Mischung aus Hip-Hop, Jazz und Spoken Word und erinnern dabei an progressive Künstler wie Anderson .Paak, Hiatus Kaiyote, Kendrick Lamar, Flying Lotus oder The Roots.

>> weiterlesen

CDsweitere Artikel

CD-Kritik | Tegan and Sara – Hey, I´m Just Like You

CD-Kritik | Tegan and Sara – Hey, I´m Just Like You

Ziemlich weit weg von ihrem Art Pop, wie er auf dem 2000er-Album „This Business of Art“ noch zu finden war, haben sich Tegan and Sara mittlerweile bewegt.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Steel Panther – Heavy Metal Rules

CD-Kritik | Steel Panther – Heavy Metal Rules

Wer die Band nicht kennt, kann sich einfach eine Mischung aus dem Schlimmsten von Poison und Motley Crue vorstellen und das Ganze duplizieren, dann sollte er schon ziemlich nahe kommen.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Seeed – Bam Bam

CD-Kritik | Seeed – Bam Bam

This is Seeed, ya! – Diese Catchphrase zieht sich auf Seeeds erstem Album nach sieben Jahren gleich durch mehrere Tracks und versucht direkt, die Vibes wiederherzustellen, die die Band aus Berlin seit den frühen Zweitausendern zu einer der prägendsten Soundsystems Deutschlands machten.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Blink 182, The Lumineers, Adam Green

CD-Kritik | Blink 182, The Lumineers, Adam Green

Die RSZ präsentiert allmonatlich die neuesten CDs bekannter lokaler und internationaler Künstler. Wer neuen Input in Sachen aktueller Musik benötigt, ist hier genau richtig. Im Oktober mit: Blink 182 – Nine, The Lumineers – III, Adam Green – Engine Of Paradise.

 

>> weiterlesen

CD-Kritik | Iggy Pop, Max Romeo, Giovanni Zarrella

CD-Kritik | Iggy Pop, Max Romeo, Giovanni Zarrella

Die RSZ präsentiert allmonatlich die neuesten CDs bekannter lokaler und internationaler Künstler. Wer neuen Input in Sachen aktueller Musik benötigt, ist hier genau richtig. Für August/September mit: Giovanni Zarrella – La Vita e bella; Max Romeo – Words From The Brave; Iggy Pop – Zombie Birdhouse (Re-Release).

>> weiterlesen

CD-Kritik | Madonna, A-WA, Maluma

CD-Kritik | Madonna, A-WA, Maluma

Die RSZ präsentiert allmonatlich die neuesten CDs bekannter lokaler und internationaler Künstler. Wer neuen Input in Sachen aktueller Musik benötigt, ist hier genau richtig. Im Juli mit: A-WA – Bayti Fi Rasi, Madonna – Madame X, Maluma – 11:11.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Rammstein, Monobo Son, Mac DeMarco

CD-Kritik | Rammstein, Monobo Son, Mac DeMarco

Die RSZ präsentiert allmonatlich die neuesten CDs bekannter lokaler und internationaler Künstler. Wer neuen Input in Sachen aktueller Musik benötigt, ist hier genau richtig. Im Juni mit: Rammstein – Rammstein, Monobo Son – Scheene Wienerin, Mac DeMarco – Here Comes the Cowboy.

>> weiterlesen

CD-Kritik | „Süden II“

CD-Kritik | „Süden II“

Durchaus reifer sind die Stücke im neuen Album „Süden II“ geworden, so man das bei drei erfahrenen Künstlern überhaupt sagen kann. Die Arrangements sind subtil, wirken transparent, feingliedrig, stellenweise sehr privat, dann wieder mit Streicherwucht und einer Prise Pop versetzt.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Tell The Trees – Perspective

CD-Kritik | Tell The Trees – Perspective

Mit seiner Debut EP „Perspective“ liefert der Regensburger Songwriter Daniel Stach aka Tell The Trees acht Songs irgendwo zwischen Pop, Folk und Pop Punk ab, die gleichermaßen zum Mitsingen und zum Nachdenken einladen.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung