+++ Eilmeldung +++  Eilmeldung +++ Eilmeldung +++

Mittelbayerischer Verlag gehört zukünftig zur Verlagsgruppe Passauer Neue Presse

Die Verlegerfamilien Esser und Diekmann haben sich auf den Übergang der Unternehmensgruppe Mittelbayerischer Verlag in die Verlagsgruppe Passau geeinigt und stärken dadurch den Medienstandort Ostbayern. Zusammen mit der Passauer Neuen Presse (PNP) und dem Donaukurier (DK) in Ingolstadt entsteht so ein neuer, schlagkräftiger Medienverbund, der sich den großen Herausforderungen der Branche selbstbewusst stellt. Das Vorhaben steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamtes.

MZ-Herausgeber Peter Esser lobte ausdrücklich die gute Verhandlungsatmosphäre zwischen allen Beteiligten. Über sämtliche Details wurde Stillschweigen vereinbart. „Die wirtschaftliche Stabilität des Mittelbayerischen Verlags wird zusammen mit der großen fachlichen Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein wesentlicher Garant für die erfolgreiche Bewältigung der enormen Zukunftsaufgaben sein“, erklärte Peter Esser. Die Familie Esser scheidet nach der Genehmigung durch das Kartellamt aus der Gesellschaft aus. Mit ihr zusammen wird sich auch der langjährige Vorsitzende der Geschäftsführung, Martin Wunnike, aus dem Unternehmen zurückziehen. Auf Wunsch der Familie hat sich Martin Wunnike bereiterklärt, den Übergang bis zum Jahresende zu begleiten.

PNP-Verlegerin Simone Tucci-Diekmann bedankte sich für das große Vertrauen, das Familie Esser mit dem Verkauf in sie setze. „Wir glauben fest an die Zukunft der Regionalzeitung – ob nun in gedruckter oder in elektronischer Form“, betonte sie. Da die Mittelbayerische Zeitung sowohl an das Verbreitungsgebiet der Passauer Neuen Presse als auch des bereits vor knapp fünf Jahren übernommenen Donaukurier angrenze, sei der Erwerb ein logischer Wachstumsschritt und eine „perfekte Ergänzung“ der bisherigen Verlagsaktivitäten. „Auf dieser breiten publizistischen Basis fühlen wir uns gut gerüstet, um in einem schwieriger werdenden Marktumfeld auch langfristig zu bestehen. Wir wollen nicht Getriebene sein, sondern im Sinne unserer Leser den digitalen Wandel der Medienwelt aktiv gestalten“, so Tucci-Diekmann. Nicht zuletzt Werbekunden könne künftig ein „noch zielgenaueres, Regionen übergreifendes Angebot gemacht werden“.

Mit dem Erwerb der MZ hat sich die Verlagsgruppe Passau zu einem der auflagenstärksten Regionalzeitungs-Verlage in Bayern entwickelt. Zusammen erreichen die Tageszeitungs-Titel von Passauer Neuen Presse, Donaukurier und Mittelbayerischen Zeitung im Schnitt eine tägliche verkaufte Auflage von rund 348.000 Stück (IVW: Stand 2020). Zugleich gibt das Passauer Medienhaus zahlreiche Anzeigenblatt-Titel mit einer wöchentlichen Gesamtauflage von 1,7 Millionen Exemplaren heraus, die in einem zusammenhängenden Gebiet von Eichstätt über Ingolstadt, Regensburg, Straubing, Landshut, Passau bis nach Reichenhall verteilt werden. Die verschiedenen Onlineangebote verzeichnen pro Monat zusammen rund 27,3 Millionen Visits.

+++ Eilmeldung +++  Eilmeldung +++ Eilmeldung +++

Artikel mit den Tags: Sport

Geschäftsführer Christian Sommerer verlängerte die Verträge mit dem sportlichen Leiter Stefan Schnabl und dem Cheftrainer Max Kaltenhauser.
„Einfach himmlisch“ ist das Motto vom diesjährigen Weihnachtscircus, der auch heuer wieder in Regensburg am Dultplatz gastieren wird. Vom 19.12. bis 05.01. zeigen die besten Artisten der Welt in der Manege dann ihr Können und ihre Tricks; eine von ihnen ist Sophia Drgala. Die Spitzenartistin wird die Zuschauer mit ihrer Darbietung am „chinesichen Mast“ (Pole) faszinieren.
Die Stadtzeitung begleitete den Traditionsverein in seiner ersten Zweitligasaison ein Jahr lang aus ungewöhnlichen Perspektiven.
Mit dem Cheftrainer Mersad Selimbegovic geht der SSV Jahn in die Saison 2019/20. Der 37-jährige Fußballlehrer ist seit 2006 beim SSV Jahn. Sein Vertrag als Cheftrainer hat eine Laufzeit bis 30.06.2021.
Aufgrund der andauernden Covid-19 Pandemie wird der 9. Spindellauf im Donau-Einkaufszentrum am 9. Januar 2021 abgesagt.
Franz Doblinger, einst selbst auf der Position des „Libero“ beim SSV Jahn Regensburg, ersteigerte ein original Beckenbauer-Trikot.
Die Stadtzeitung tummelte sich auf vielen Feldern, gerne auch auf solchen, die ihr nicht ganz so geläufig waren und auf denen sie nicht immer die glücklichste Figur machte. Eines davon war das Fußballfeld.
Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) forciert sein eSports-Engagement und hat als erster deutscher Landesverband seine eigene eFootball-Plattform an den Start gebracht. Nach der überaus erfolgreichen ersten Auflage im Sommer dieses Jahres wird auch der „BFV eSports Cup 2019 powered by M-net“ fortgesetzt. Bereits ab dem 17. Dezember rollt der Ball bei FIFA 19 auf der Playstation 4....

© Regensburger Stadtzeitung