Die Bayerische Landesausstellung 2024 steht fest

Die Bayerische Landesausstellung 2024 steht fest

Bildunterschrift: Franz Kessler, Büstenreliqiuar des hl. Korbinian aus dem Domschatz Freising, 1685; Stiftung des Fürstbischofs Johann Franz Freiherr Eckher von Kapfing und Liechteneck.

 

- Anzeige -
Die Bayerische Landesausstellung wird 2024 in Freising zum Bistumsjubiläum 1300 Jahre hl. Korbinian in Freising als Gemeinschaftsprojekt des Freistaates Bayern und der Erzdiözese München und Freising stattfinden. Bayerns Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler und der Generalvikar der Erzdiözese von München und Freising, Christoph Klingan, haben am Donnerstag, den 17.09.2020 die Kooperationsvereinbarung zur Bayerischen Landesausstellung 2024 mit dem Arbeitstitel "Bayern in Freising" anlässlich des Bistumsjubiläums 1300 Jahre hl. Korbinian in Freising unterzeichnet. Anwesend waren auch Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger, Bischofsvikar für die Seelsorgsregion Nord der Erzdiözese, und der Leiter der Staatskanzlei Staatsminister Dr. Florian Herrmann.

Die Landesausstellung wird sich in zwei große Abschnitte gliedern:

  1. Im frisch renovierten und modernisierten Diözesanmuseum wird die Geschichte Bayerns um 724 erzählt, als Korbinian Freising erstmals betrat, auf wissenschaftlich neuestem Stand mit vielen noch nie gezeigten Exponaten u.a. aus den Grabungen am Domberg: die Geschichte des großen bayerischen Stammesherzogtums, das noch ganz Österreich mit umfasste, das die Agilolfinger wie Könige regierten, bis Kaiser Karl der Große Herzog Tassilo in einem fadenscheinigen Verfahren 788 absetzte.
  2. Im zweiten Teil im Dom und in der Bischöflichen Residenz geht es darum, wie der Barock diese Geschichte sah. Der Freisinger Bischof Johann Franz Eckher hatte 1724 zum 1000jährigen Jubiläum die Barockisierung des Doms durch die Gebrüder Asam veranlasst. Hier entstanden herausragende Kunstwerke, zugleich aber auch Quellen für das Geschichtsbild des Mittelalters aus barockem Blickwinkel.
BärenzahnPoliertes Bärenzahn-Amulett, Zahn einer Bärin, Bronzezeit (ca. 3000-1200 v.Chr.), archäologischer Fund im Keller des Diözesanmuseums
© Lennart Preiss / HdBG

Ursprünglich sollte die Bayerische Landesausstellung 2024 in Landsberg am Lech zum Thema "Räuber in Bayern" stattfinden. Jedoch stellte sich vor kurzem heraus, dass sich die Sanierung des Landsberger Stadtmuseums, das als Spielstätte vorgesehen war, stark verzögern wird.

Die dadurch entstandene Lücke im Kalender des Hauses der Bayerischen Geschichte konnte aber schnell geschlossen werden. Im Auftrag des Bayerischen Kunstministeriums und der Erzdiözese München und Freising fanden die Direktoren des Hauses der Bayerischen Geschichte Dr. Richard Loibl und des Diözesanmuseums Freising, Dr. Christoph Kürzeder, in weniger als zwei Monaten Idee und Grundkonzept für das Jahrhundertprojekt.

Kultour weitere Artikel

Das Fürstliche Christkind besucht die KUNO

Das Fürstliche Christkind besucht die KUNO

Das Fürstliche Christkind stattete den Kindern, Eltern und Pflegern der KUNO Regensburg trotz geschlossenen Weihnachtsmarktes einen Besuch ab!

>> weiterlesen

„Romantischer Weihnachtsmarkt“ 2020 | Nach neuerlichem Lockdown: Kein Wintermarkt auf Schloss Thurn und Taxis!

„Romantischer Weihnachtsmarkt“ 2020 | Nach neuerlichem Lockdown: Kein Wintermarkt auf Schloss Thurn und Taxis!

Nachdem die Bundesregierung einen harten Lockdown bis mindestens 10. Januar 2021 und möglicherweise darüber hinaus beschlossen hat, sieht der Veranstalter keine Planungsmöglichkeiten für einen „Romantischen Wintermarkt auf Schloss Thurn und Taxis“.

>> weiterlesen

Erstes Projekt zur Provenienzforschung im KOG abgeschlossen

Erstes Projekt zur Provenienzforschung im KOG abgeschlossen

Seit Dezember 2018 hat Provenienzforscherin Natascha Mazur M.A. Werkbiografien von insgesamt 146 Gemälden untersucht. Dank einer Förderung durch den Bund konnte das Museum die Provenienzforschung für weitere Kunstwerke fortsetzen.

>> weiterlesen

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie baut seine digitalen Angebote aus

Da das Kunstforum Ostdeutsche Galerie bis auf weiteres geschlossen bleiben muss, gibt es nun auf der Website mehr zu sehen.

>> weiterlesen

E.O.F.T. Basecamp

E.O.F.T. Basecamp

Das E.O.F.T. Basecamp startet mit einer fulminanten ersten Episode.

>> weiterlesen

Tradition und Treue bleiben erhalten

Tradition und Treue bleiben erhalten

Auch für das Jahr 2021 gibt es den beliebten – bereits sehnsüchtig erwarteten – in schwarz-weiß gehaltenen Kunstkalender.

>> weiterlesen

Nina Vogl gewinnt die Puls Lesereihe 2020

Nina Vogl gewinnt die Puls Lesereihe 2020

PULS, das junge Content-Netzwerk des Bayerischen Rundfunks, kürte im November im Rahmen einer Finalshow die Gewinnerin der PULS Lesereihe 2020.

>> weiterlesen

Bayerische Landesausstellung 2020

Bayerische Landesausstellung 2020

Am 1. November 2020 musste die Bayerische Landesausstellung 2020 aufgrund der steigenden Infektionszahlen vorzeitig schließen.

>> weiterlesen

Der Tatort wird 50

Der Tatort wird 50

Der „Tatort“ ist die älteste und eine der beliebtesten Krimireihen im deutschen Fernsehen. Im November feierte er seinen 50. Geburtstag.

>> weiterlesen

Ausstellung & Museum weitere Artikel

Erstes Projekt zur Provenienzforschung im KOG abgeschlossen

Erstes Projekt zur Provenienzforschung im KOG abgeschlossen

Seit Dezember 2018 hat Provenienzforscherin Natascha Mazur M.A. Werkbiografien von insgesamt 146 Gemälden untersucht. Dank einer Förderung durch den Bund konnte das Museum die Provenienzforschung für weitere Kunstwerke fortsetzen.

>> weiterlesen

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie baut seine digitalen Angebote aus

Da das Kunstforum Ostdeutsche Galerie bis auf weiteres geschlossen bleiben muss, gibt es nun auf der Website mehr zu sehen.

>> weiterlesen

Bayerische Landesausstellung 2020

Bayerische Landesausstellung 2020

Am 1. November 2020 musste die Bayerische Landesausstellung 2020 aufgrund der steigenden Infektionszahlen vorzeitig schließen.

>> weiterlesen

Kreatives für zu Hause aus dem Kunstkästchen

Kreatives für zu Hause aus dem Kunstkästchen

Das neue KunstKästchen ist da! In der roten Box ist alles, was man für „Tape Art“ nach Peter Weibel braucht.

>> weiterlesen

Digitalisierung des Jüdischen Archivs

Digitalisierung des Jüdischen Archivs

Die Digitalisierung des Archivs der jüdischen Gemeinde Regensburg, das an der Hebrew University of Jerusalem verwahrt wird, kann beginnen.

>> weiterlesen

Die Bayerische Landesausstellung 2024 steht fest

Die Bayerische Landesausstellung 2024 steht fest

Die Bayerische Landesausstellung wird 2024 in Freising zum Bistumsjubiläum 1300 Jahre hl. Korbinian in Freising stattfinden.

>> weiterlesen

Digitale Ausstellung der Kunstsammlungen des Bistums Regensburg ist online

Digitale Ausstellung der Kunstsammlungen des Bistums Regensburg ist online

Die virtuelle Präsentation „Hoffnung in Trümmern. 75 Jahre Kriegsende in Regensburg“ erinnert an die Stunden, in denen die Angst immer dunklere Schatten auf den Alltag der Menschen warf.

>> weiterlesen

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie hat seine neue Website gelauncht

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie hat seine neue Website gelauncht

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie hat seit ein paar Tagen einen neuen Webauftritt. Grafisch ansprechend und benutzerfreundlich präsentiert die Website das Kunstmuseum und sein aktuelles Ausstellungsprogramm.

>> weiterlesen

Haus der Bayerischen Geschichte – zum einjährigen Bestehen: Neuheiten in der Dauerausstellung

Haus der Bayerischen Geschichte – zum einjährigen Bestehen: Neuheiten in der Dauerausstellung

Seit dem 19.05. steht das Haus nach dem Lockdown wieder offen. Von Ludwig II. über das neue Filmhighlight zum Wintersport in Bayern im Kulturkabinett Sport bis hin zum Fluchtballon von Naila hat sich einiges getan.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung