Das legendäre Regensburger "Bruckmandl" ist zurück auf der Steinernen Brücke

Das legendäre Regensburger "Bruckmandl" ist zurück auf der Steinernen Brücke

Knapp sechs Jahre nachdem Unbekannte Regensburgs "heimliches Wahrzeichen" schwer beschädigt hatten, ist die legendäre Sandsteinfigur an ihren Platz zurückgekehrt.

- Anzeige -
Es zählt neben Dom, Rathaus und Steinerner Brücke zu den meistfotografierten Sehenswürdigkeiten der Weltkulturerbe-Stadt Regensburg: das "Bruckmandl" am Scheitelpunkt der Steinernen Brücke. In der Nacht vom 27. auf den 28. Dezember 2012 verlor die legendäre, von Sagen umrankte Sandsteinfigur vermutlich durch Vandalismus ihren Arm. Mit großem Aufwand und finanziert vom Verein "Welterbe-Kulturverein - Die Förderer" sowie der Regensburger Brauerei Bischofshof hat das "Bruckmandl" nach einer Komplettsanierung von den Experten der Regensburger Dombauhütte einen neuen Arm erhalten und ist in dieser Woche auf seinen Platz zurückgekehrt.
Das Regensburger Bruckmandl hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Die aktuelle Figur ist bereits die dritte Version seit der ersten Aufstellung im Mittelalter. Ursprünglich symbolisierte die Figur bei Fertigstellung die Freiheitsrechte der Freien Reichsstadt Regensburg gegenüber dem Bischof und dem Herzog von Bayern. Die Urversion der Skulptur wurde 1579 zerstört und gilt als verschollen.

Der Sage nach soll es sich beim Bruckmandl um den Erbauer der Steinernen Brücke handeln, der in Konkurrenz zum Dombaumeister stand, einen Pakt mit dem Teufel schloss, den dann überlistete. Dass die viel erzählte Geschichte nicht ganz stimmen kann, zeigen schon die Baudaten der beiden Monumente, um die es geht: Die Steinerne Brücke entstand in den Jahren 1135 bis 1146, der Dombau dagegen begann erst in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Der Begeisterung der Touristen und der Regensburger für "ihr" Bruckmandl tut dies aber keinen Abbruch.

Kultour weitere Artikel

Bayerische Landesausstellung 2021 „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“

Bayerische Landesausstellung 2021 „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“

Wegen der Entwicklung des Inzidenzwertes in der Stadt Regensburg musste die für 19.03. geplante Öffnung des Hauses der Bayerischen Geschichte wieder zurückgenommen werden.

>> weiterlesen

Wortmeldungen-Literaturpreis 2021 für Marion Poschmann

Der mit 35.000 € dotierte Literatur-Preis wird zum vierten Mal von der Crespo Foundation verliehen.

>> weiterlesen

Aktiv, kreativ und live!

Das abwechslungsreiche Online-Angebot des Mehrgenerationenhauses reicht von kreativen Bastelkursen, schweißtreibenden Tanzworkshops, lustigen Spielen bis hin zu aufregenden Pen-&-Paper-Abenteuern.

>> weiterlesen

Internationale Gewinner des Danube Art Masters 2020 geehrt

Internationale Gewinner des Danube Art Masters 2020 geehrt

Bei einer virtuellen Preisverleihung wurden die Schüler der Klasse 3b der Grundschule an der Pestalozzistraße in Ingolstadt ausgezeichnet.

>> weiterlesen

Gemeinsames Singen gegen Den Corona-Blues

Gemeinsames Singen gegen Den Corona-Blues

In dieser Zeit des kulturellen Stillstandes fehlt vielen Menschen das reale Miteinander bei Gesang und Tanz.

>> weiterlesen

BikiniARTmuseum zeigt Hollywoods erstes #MeToo-Kunstwerk

BikiniARTmuseum zeigt Hollywoods erstes #MeToo-Kunstwerk

Im steinzeitlichen Fell-Bikini ans Kreuz genagelt – damals wurde das Filmplakat nicht veröffentlicht. Einer der wenigen signierten Originaldrucke zieht nun in das BikiniARTmuseum in Bad Rappenau ein.

>> weiterlesen

Umweltamt veröffentlicht zwei Lehr-/Malbücher für Sechs- bis Zehnjährige

Umweltamt veröffentlicht zwei Lehr-/Malbücher für Sechs- bis Zehnjährige

Kinder sollten schon früh von Umweltproblemen und Umweltschutz erfahren und lernen, wo und wie man die Umwelt schützen und bewahren kann.

>> weiterlesen

Regensburger Herbstsymposion für Kunst, Geschichte und Denkmalpflege

Die Mitschnitte des Regensburger Herbstsymposions 2020 sind ab sofort online verfügbar.

>> weiterlesen

Sonja Silberhorn – Höllbachtal

Sonja Silberhorn – Höllbachtal

Sonja Silberhorn, in Regensburg geboren und aufgewachsen, versteht es, ihre Leser mit ihrer tief berührenden, facettenreichen und einfühlsamen Erzählung in ihren Bann zu ziehen.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung