Patienten geben dem UKR die Note Eins

Patienten geben dem UKR die Note Eins

Rund 200 Patienten des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) haben im Rahmen einer hausinternen Befragung ihren Klinikaufenthalt im UKR bewertet. Sie zeigten sich besonders mit der Behandlungsqualität sowie der Betreuung durch Ärzte und Pfleger sehr zufrieden.

„Ich bin froh, dass es solche super Leute gibt!“, resümiert einer der Patienten, der zwischen Februar und August 2018 an der Befragung der Stabsabteilung Qualitätsmanagement (QM) des UKR teilgenommen hat, seinen Klinikaufenthalt. Sein Kommentar entspricht dem Tenor aller Teilnehmer der Umfrage: Für die Betreuung durch Ärzte und Pflegekräfte vergaben die Patienten des UKR sehr gute Noten. Im Durchschnitt stimmten sie voll zu, dass die Ärzte freundlich und respektvoll sind, kompetent nach den neuesten Methoden arbeiten, ihre Patienten ernst nehmen und sie ausreichend informieren. Ebenso positiv bewerteten sie die Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse und Wünsche sowie Quantität und Qualität der vermittelten Informationen durch die Pflegekräfte.

Bestnoten für Behandlung und Betreuung

Auf einer Skala von eins (beste Bewertung) bis vier (schlechteste Bewertung) vergaben die Patienten bei den Fragen, ob sie das Universitätsklinikum Regensburg Angehörigen oder Freunden weiterempfehlen würden und ob sie sich gut und sicher betreut fühlen, durchschnittlich jeweils eine 1,2. „Neben vielen weiteren Qualitätsindikatoren erheben wir jährlich ein Stimmungsbild unter unseren Patienten. Dessen Ergebnisse nehmen wir sehr ernst. Die durchweg positiven Bewertungen der ärztlichen und pflegerischen Behandlung freuen uns natürlich und spornen uns gleichzeitig an, unsere Qualitätsstandards auf diesem hohen Niveau zu halten“, äußert sich Dr. Karl Huber, Leiter des Qualitätsmanagements am UKR, über die Ergebnisse der Umfrage. Er ergänzt: „Die Umfrage zeigt uns aber auch, in welchen Bereichen wir uns verbessern können: So lag die durchschnittliche Bewertung von Wartezeit und Speisenversorgung mit 1,7 zwar noch immer im guten Bereich, allerdings mit Potenzial nach oben. Auch die WLAN-Ausstattung könnte nach Meinung einiger Patienten besser sein. Mit diesen Aspekten setzen wir uns bereits intensiv auseinander“. So arbeitet das Gremium „Arbeitsgemeinschaft Speisenversorgung“ aktuell an einer Optimierung der Speisenbeschaffenheit und -zusammensetzung für verschiedene Krankheitsbilder. Im Institut für Röntgendiagnostik wurde zum Ende des Umfragezeitraums ein neuer Computertomograph eingeweiht. Dank des Geräts lassen sich Behandlungstermine besser planen und Wartezeiten spürbar verkürzen. Bei der WLAN-Versorgung im gesamten Haus wird aktuell ebenfalls nachgebessert, um den Patienten auch während des Klinikaufenthalts einen reibungslosen Zugang zum Internet zu ermöglichen.

Ergebnisse fließen in Qualitätsprozesse ein

„Wir unterstützen alle Abteilungen und Bereiche des Klinikums darin, Qualität und Effizienz ständig zu optimieren“, informiert Dr. Karl Huber über die Kernaufgaben seiner Abteilung. Die Patientenumfrage ist damit nur eine von vielen Maßnahmen der Stabsabteilung Qualitätsmanagement des UKR, zu denen auch die Zertifizierung medizinischer Zentren, Interne Audits, klinisches Risikomanagement, die externe vergleichende Qualitätssicherung, das Beschwerdemanagement, die Qualitätssicherung in der Transplantationsmedizin oder die Erarbeitung eines strukturierten Qualitätsberichtes gehören.

Bildunterschrift

Die Patienten des UKR loben die Behandlungsqualität sowie die Betreuung durch Ärzte und Pfleger.

Magazin weitere Artikel

Der Artikel, der bundesweit Wellen schlägt: Was ist los bei der Staatsanwaltschaft?

Der Artikel, der bundesweit Wellen schlägt: Was ist los bei der Staatsanwaltschaft?

Wegen des Artikels über den Ermittlungspfusch gegen den vom Dienst suspendierten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs gehen bei der Regensburger Stadtzeitung Presseanfragen aus dem ganzen Bundesgebiet ein. Fehlerhafte Vernehmungsprotokolle, rüder Ton bei den Vernehmungen – was war denn bei der Staatsanwaltschaft los?

>> weiterlesen

Personalie Becker: Vertuschung des eigenen Versagens

Personalie Becker: Vertuschung des eigenen Versagens

Korruptionsaffäre: Der Stadtbau-Chef wird zum Bauernopfer einer völlig verfehlten Baupolitik der bunten Rathauskoalition.

>> weiterlesen

Der Regensburger Kneipenführer

Der Regensburger Kneipenführer

Das JUNIOR-Unternehmen vivRE präsentiert ein Freizeit-Guide für Regensburg. Im DIN A6 Taschenformat wurden von den Mitgliedern des P-Seminars der Q12 des Von-Müller-Gymnasiums die attraktivsten Kneipen, Clubs, Bars, Imbisse, Badeplätze, Chillspots und sonstige Freizeitlocations recherchiert, verglichen, beschrieben und zusammengestellt.

>> weiterlesen

Dranner bleiben

Dranner bleiben

Erst dümpelt er jahrzehntelang in mediokren deutschen Fernsehproduktionen herum – und plötzlich ist er Weltstar und zweifacher Oscar-Gewinner. Als Wiener mag er ja eine gewisse ironische Distanz zu solch einer Dichotomie in die Wiege gelegt bekommen haben. Christoph Waltz spricht exklusiv in rampstyle #17 über Roman Polanski, Quentin Tarantino, die Marktwirtschaft, den Ruhm und „Alita“.

>> weiterlesen

Fuma 28 PopUp Store im Obermünsterviertel

Fuma 28 PopUp Store im Obermünsterviertel

Das Regensburger Newcomer Label Fuma 28 bezieht ab dem 30.11. bis zum 29.12. einen kleinen PopUp Store in Obermünsterviertel .
Von der Gang – für die Gang!

>> weiterlesen

Betrug an Senioren in Regensburg

Eine 76 jährige Frau aus Regensburg ist am Dienstagnachmittag, 08.01.2019, Opfer von Betrügern geworden. Nicht selten werden Personen mit typisch älteren Vornamen gezielt ausgewählt und kontaktiert.

>> weiterlesen

Schneechaos in Bayern: Weiße Gefahr im Wald

Schneechaos in Bayern: Weiße Gefahr im Wald

Die Bayerischen Staatsforsten warnen aufgrund der aktuellen Wetterlage vor unberechenbarer Schneebruchgefahr im Wald und an Waldrändern. Die immer noch andauernden heftigen Schneefälle legen eine schwere Last auf Bayerns Wälder – vor allem im Süden und Südosten.

>> weiterlesen

So bitte nicht!

Gerade im Winter gibt es einige Dinge, die man im Umgang mit dem Auto falsch machen kann. AUTO STRASSENVERKEHR hat acht typische Fehler zusammengestellt und verrät, wie man sie vermeidet. Die kompakte Übersicht reicht vom Enteisen der Scheibe bis zur richtigen Kleidung am Steuer.

>> weiterlesen

David Yarrow im Interview mit Nikon

David Yarrow im Interview mit Nikon

Der europäische Nikon-Ambassador und Kunstfotograf David Yarrow beschäftigt sich mit dem ursprünglichen und wilden Kenia – dem Leben auf der Straße in der lebendigen Hauptstadt Nairobi und den herrlichen Naturlandschaften des Nationalparks Amboseli.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung