Papst Benedikt - Denkmal für Regensburg 2017

Papst Benedikt - Denkmal für Regensburg 2017

Papst Benedikt hat zum Beginn seiner Amtszeit auf Benedikt von Nursia (480-547) verwiesen und dessen Bedeutung für die geistigen Auseinandersetzungen unserer Tage betont.
Benedikt von Nursia ist grundlegender Bezugspunkt für die Einheit Europas und nachdrücklicher Hinweis auf die unverzichtbaren christlichen Wurzeln unserer Kultur und Zivilisation. Bei der Wahl des Namens den er tragen wollte hat er bekannt dass er sein Amt auf den Spuren dieses großen Patriarchen des abendländischen Mönchstum zu führen gedenkt.
Der hl. Benedikt von Nursia ist der Patron Europas (Haus Europa). Dies führte zur ausschlaggebenden Überlegung das Haus als Symbolzeichen zu verwenden. Ein Haus mit Narben und Dellen, abgeschliffenen Ecken und Flächen, nicht starr, es lebt und pulsiert und hat sich über die Zeit leicht verschoben, aber es hält und steht auf einem soliden Grundstein (auf diesem Felsen werde ich meine Kirche bauen).

Das Haus kann Bezug nehmen auf die Dissertation von Joseph Ratzingers erster Band der gesammelten Schriften: „Volk und Haus Gottes in Augustins Lehre von der Kirche“ in der Ratzinger das 2. Kapitel überschreibt „das Haus Gottes, der Liebesbegriff des frühen Augustinus“ die 12 Sterne nehmen den marianischen Gedanken auf (Johannes Offenbarung 12,1), aber auch den Bezug zum Haus Europa und führen hin zur Regensburger predigt am islinger Feld die an Maria Namen gehalten wurde.. Das Pontifikat von Papst Benedikt stand im Zeichen Mariens.
Eine große Tür mit dem Lebensbaum ist leicht offen - auf den Weg machen (Jakobus) ist gemeint. Trauben und ähren die zentralen Symbole der Eucharistie, Adam und Eva als Schöfpungssymbol und die Darstellung des Menschenfischers Petrus mit den Schlüsseln runden das Bildprogramm ab.

Das Hauses in heller Bronze, als Unikat gegossen - steht auf einem schwarzen Naturstein. Die gesamten Kosten werden mit 90.000 Euro angesetzt und das Werk soll im September 2017 fertiggestellt sein.

Beauftragt wurde vom Bistum der niederbayerische Bildhauer Joseph Michael Neustifter der u.a. auch die Benedikt Säule in Marktl am Inn 2005, die Benediktsäule für Velletri/Italien 2007 und das Papstdenkmal für den bayerischen Wallfahrtsort Altötting 2016 gestaltet hat. Darüber hinaus hat Neustifter viele satirische Brunnen, Architektur bezogenene Zeichen und über 90 Kirchenräume vorallem im süddeutschen Raum gestaltet.
Für sein Werk wurde er u. a. 1995 mit dem Bundesverdienstkreuz und 2015 mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet.
Er lebt und arbeitet in Eggenfelden in Niederbayern und ist langjähriges Mitglied der Münchener Secession.

www.neustifter.de

  • gepostet am: Dienstag, 11. April 2017

Kultour weitere Artikel

Opernstar Anna Netrebko und Yusif Eyvazov auf den Schlossfestspielen

Opernstar Anna Netrebko und Yusif Eyvazov auf den Schlossfestspielen

Am 22. Juli 2022 betritt das Traumpaar der Klassik, Anna Netrebko und Yusif Eyvazov, die fürstliche Schlossbühne.

>> weiterlesen

Lord of the Dance

Lord of the Dance

Die seit 25 Jahren generationsübergreifend populäre Bühnen-Tanzshow „Lord of the Dance“ kehrt 2022 anlässlich ihres großen Jubiläums ins Rampenlicht zurück.

>> weiterlesen

Weltklasse im Regensburger Audimax

Weltklasse im Regensburger Audimax

Die ODEON CONCERTE haben nun ihr Saisonprogramm 2021/2022 veröffentlicht.

>> weiterlesen

Verlegung: Thurn und Taxis Schlossfestspiele

Verlegung: Thurn und Taxis Schlossfestspiele

Die Thurn und Taxis Schlossfestspiele müssen coronabedingt auf Juli 2022 verlegt werden.

>> weiterlesen

Flavia Frigeri – Frauen in der Kunst

Flavia Frigeri – Frauen in der Kunst

Frauen sind seit jeher als „Kunstobjekte“ beliebt, als Kunstschaffende werden sie jedoch oftmals noch immer unterschätzt.

>> weiterlesen

Neue Theaterspitze

Neue Theaterspitze

Der Verwaltungsrat des Theaters Regensburg hat Sebastian Ritschel (ab Spielzeit 2022/23) als neuen Intendanten bekanntgegeben sowie Dr. Matthias Schloderer (ab Februar 2021) zum neuen Kaufmännischen Vorstand bestellt.

>> weiterlesen

Die Bayerische Landesausstellung 2024 steht fest

Die Bayerische Landesausstellung 2024 steht fest

Die Bayerische Landesausstellung wird 2024 in Freising zum Bistumsjubiläum 1300 Jahre hl. Korbinian in Freising stattfinden.

>> weiterlesen

Alina Pfeifer – Himmel trifft Erde

Alina Pfeifer – Himmel trifft Erde

Wer bin ich, wer will ich sein und wo will ich hin? Die Poetry-Slammerin nimmt uns in „Himmel trifft Erde“ mit auf ihre Suche nach Antworten auf die großen und kleinen Fragen des Lebens. 

>> weiterlesen

Laura van den Berg – Das dritte Hotel

Laura van den Berg – Das dritte Hotel

Mit einem Flug ins sommerliche Kuba beginnt für Clare eine Reise in die Vergangenheit. Kurz zuvor hat sie ihren Mann bei einem Unfall verloren. Nun besucht sie auf seinen Spuren ein Filmfestival in Havanna, als er plötzlich vor ihr steht.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung