Kinderbürgerfest Regensburg kehrt 2024 zurück

Kinderbürgerfest Regensburg kehrt 2024 zurück

04.08.2024., Stadtpark Regensburg

Nach fünf Jahren Pause feiert das Kinderbürgerfest am Sonntag, den 4. August 2024 im Regensburger Stadtpark dank des Stadtmarketings Regensburg und der Johanniter in Ostbayern seine Rückkehr
Endlich gibt es wieder ein Kinderbürgerfest! Nach der Corona-Zwangspause und dem Ende des Engagements der Mittelbayerischen Zeitung haben sich jetzt mit dem Stadtmarketing Regensburg und den Johannitern in Ostbayern zwei starke Partner gefunden, die dem KiBü als Veranstalter wieder neues Leben einhauchen.
Laut Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer hat das KiBü seit jeher eine große Bedeutung für die Stadtgesellschaft: „Regensburg ist eine kinderfreundliche Kommune. Die Aufgabe der Stadt und der Politik ist es demnach, die Lebensbedingungen der Kinder stetig weiter zu verbessern. Mit dem Fest zeigen wir den Kleinen, wir sehen euch und ihr sollt euren Raum und Platz haben. Herzlichen Dank an das Stadtmarketing und die Johanniter, dass sie sich dieser wichtigen Aufgabe verschrieben haben.“
„Für uns Johanniter ist das eine super Sache“, freut sich auch Regionalvorstand Martin Steinkirchner. „Wir sind gut im Organisieren, was wir bereits bei Großveranstaltungen wie unseren Landes-und Bundeswettkämpfen bewiesen haben. Und außerdem passt das KiBü zu den Johannitern in Ostbayern wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Schließlich sind wir mit unseren 180 Kindereinrichtungen die Nummer 1 in Sachen Kinderbetreuung in Ostbayern.“
„Wir sind alle total begeistert und freuen uns sehr auf das Kinderbürgerfest. Seite an Seite, zusammen mit den Johannitern werden wir etwas ganz Tolles zaubern“ sagt Armin Wolf, Mitglied des Vorstands des Stadtmarketings Regensburg.
Die Initialzündung zur Wiederbelebung gab Martin Wunnike, der Urvater des KiBü. Der damalige Geschäftsführer der Mittelbayerischen Zeitung hatte 1996 sein Konzept eines Bürgerfestes für Kinder in die Tat umgesetzt. Daraus entstanden bis 2019 insgesamt 95 Kinderbürgerfeste in ganz Ostbayern mit bis zu 60.000 Besuchern. „Mich freut es riesig, dass es jetzt nach fünf Jahren Pause endlich wieder los geht“, blickt Wunnike schon auf den August voraus und unterstützt die neuen Veranstalter mit Rat und Tat.
Die knüpfen nahtlos an das bewährte Konzept an. Sie wollen eine Bürgergesellschaft, ihre Familien und Kinder, mit allen Vereinen, Verbänden oder Organisationen, die sich mit Kinder- und Jugendarbeit befassen zusammenbringen. Das Kinderbürgerfest möchte wieder die Plattform in Regensburg für den Informationsaustausch und die Kontakte sein und Öffentlichkeit für Kinder- und Jugendprojekte sowie alle Kinderaktivitäten in Regensburg schaffen. Ein wichtiger inhaltlicher Aspekt: Es sollen kindgerechte Unterhaltungsangebote präsentiert werden, die durchaus auch einen pädagogischen Aspekt haben dürfen. Gefragt sind Ideen, die die Phantasie der Kinder anregen, zum Mitmachen animieren und die Kinder in ihrer Entwicklung fördern, denn der Spaß darf für die Kinder natürlich nicht zu kurz kommen.
Etwas Neues – neben den Veranstaltern - gibt es aber dann doch bei der Neuauflage: den Termin am zweiten Sommerferien-Wochenende. „Wir haben uns aus Synergieeffekten mit der REWAG zusammengetan, die am Freitag und Samstag davor im Stadtpark ihre „Nacht in blau“ veranstaltet“, erklärt Michael Quast, Geschäftsführer des Stadtmarketings. Matthias Walk, Marketingleiter der Johanniter ergänzt: „Dadurch können wir uns viele Kosten, die bei beiden Veranstaltung anfallen, wie z.B. für die Bühnen oder die Infrastruktur, teilen und wir belasten den Stadtpark deutlich weniger, wie wenn wir innerhalb von wenigen Wochen zweimal mit schwerem Gerät Bühnen und Ähnliches aufbauen würden.“
Erste große Sponsoren konnten die Macher auch schon an Land ziehen. So unterstützt unter anderem die Sparkasse Regensburg das KiBü als Hauptsponsor. Ebenfalls mit an Bord sind u.a. Projekt29, das Donau Einkaufszentrum und der Hausler Getränkemarkt. Weitere Sponsoren sind jederzeit herzlich willkommen und werden auch noch benötigt.
In den nächsten Wochen und Monaten können sich Vereine, Verbände und Projekte um einen Standplatz auf dem Gelände bewerben. Ganz einfach online unter www.kinderbürgerfest.de. Dort gibt es auch viele weitere Informationen rund ums Kinderbürgerfest 2024.

Die Johanniter in Ostbayern
Der Regionalverband Ostbayern ist Teil der Johanniter-Unfall-Hilfe. Mit über 1700 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an mehreren Standorten und Einrichtungen bieten die Johanniter zahlreiche soziale Dienstleistungen für die Menschen in der Region. Mit Kinder- und Jugendbetreuung, Hausnotruf, ambulanter Pflege, Menüservice, Ausbildung in Erster Hilfe, Patienten-Fahrdienst, Rettungsdienst, Tagespflege und vielen weiteren Angeboten sind die Johanniter in Ostbayern für die Menschen da. Dazu betreiben die Johanniter das Inklusionshotel INCLUDiO in Regensburg und sind mit dem Johannes-Hospiz in Pentling und dem Bruder-Gerhard-Hospiz in Schwandorf auch in der Hospizarbeit tätig. Insgesamt 600 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer engagieren sich in den sechs Johanniter-Ortsverbänden in Großköllnbach, Kelheim, Landshut, Regensburg, Schwandorf und Schwarzenfeld im Rettungsdienst, im Sanitätsdienst, in der Krisenintervention, in den Rettungshundestaffeln, bei den Hunden im Therapieeinsatz, in der Johanniter-Jugend und vielen weiteren Einsatzgebieten für die Menschen.

Das Stadtmarketing Regensburg
Das Stadtmarketing verbindet Menschen und führt wie ein „roter Faden“ durch das Regensburger Stadtgeschehen. Es ist gleichzeitig die Schnittstelle zwischen Stadtverwaltung, Unternehmen und Bürgern. Hier laufen die Fäden von Wirtschaft und Wissenschaft, Kultur und Lebensart sowie Bewohnern und Besuchern zusammen.
Das Stadtmarketing ist ein innovatives Gemeinschaftsprojekt, das zusammen mit vielen Partnern Maßnahmen entwickelt, die Leben und Arbeiten in Regensburg attraktiver machen – und das seit über 20 Jahren. Mit über 200 Mitgliedern bildet das Stadtmarketing eine starke Interessengemeinschaft.

Foto ganz oben (v.l.): Matthias Walk (Pressesprecher Johanniter Ostbayern), Martin Wunnike (Gründervater des Kinderbürgerfests), Michael Quast (Geschäftsführer Stadtmarketing Regensburg), Gertrud-Maltz-Schwarzfischer (Oberbürgermeisterin), Martin Steinkirchner (Mitglied Regionalvorstand Johanniter Ostbayern), Tobias Karl (Mitglied Regionalvorstands Johanniter Ostbayern), Armin Wolf (Mitglied Vorstand Stadtmarketing Regensburg).

  • gepostet am: Sonntag, 11. Februar 2024

Magazin weitere Artikel

Nachgefragt | IKEA – Schlächter der Karpaten?

Nachgefragt | IKEA – Schlächter der Karpaten?

Der Möbelriese IKEA ist wieder im Kreuzfeuer. Greenpeace hat den mutmaßlichen Kahlschlag in den Karpaten Osteuropas untersucht – der schwedische Konzern ist in Erklärungsnot. Was ist an den Vorwürfen dran?

>> weiterlesen

Eröffnung der Porsche Destination Regensburg

Eröffnung der Porsche Destination Regensburg

Ein Showroom für bis zu 17 Fahrzeuge, das erste Gebrauchtwagen-Loft in Deutschland in Kombination mit dem Destination Konzept für rund 30 Fahrzeuge und eine moderne Werkstatt mit 18 Arbeitsplätzen bilden die Grundsegmente des in U-Form angeordneten, viergliedrigen Gebäudes an der Franz-Josef-Strauß-Allee in Regensburg.

>> weiterlesen

In & Out | April 2024

In & Out | April 2024

+++ Selbstironie bei der SPD? +++ Naive Baerbock nervt jetzt auch Israel +++ Migrationskriminalität: Behindert Praktikantin Ermittlungsarbeit? +++

>> weiterlesen

Nachgefragt | Dank großem Fahndungsdruck – Schmiererpärchen auf frischer Tat ertappt

Nachgefragt | Dank großem Fahndungsdruck – Schmiererpärchen auf frischer Tat ertappt

Am 12.04.2024 wurden zwei Regensburger Sprayer auf frischer Tat ertappt. Ein großer Erfolg im Kampf gegen die überbordenden Schmierereien in der Welterbestadt Regensburg! Welche Strafe erwartet die Sprayer? Welcher Nationalität gehören sie an? Wir haben nachgefragt.

>> weiterlesen

Offener Brief | Installation von Trinkwasserspendern in Regensburger Schulgebäuden

Offener Brief | Installation von Trinkwasserspendern in Regensburger Schulgebäuden

In einem offenen Brief wenden sich Eltern an die Oberbürgermeisterin.

>> weiterlesen

In & Out | Letztes Ideenaufgebot der Ampelregierung: bekifft ins Gendersternchenland

In & Out | Letztes Ideenaufgebot der Ampelregierung: bekifft ins Gendersternchenland

Angesichts der vernichtenden Kritik von systemrelevanten Verantwortungsträgern an der Arbeit der aktuellen deutschen Staatsführung kommt deren jüngster Wurf, die sog. „Cannabis-Freigabe“, daher wie deren letztes verzweifeltes Ideenaufgebot.

>> weiterlesen

In & Out | Migrantenkriminalität: Professor Müllers heile Forscherwelt trotzt der Kriminalstatistik

In & Out | Migrantenkriminalität: Professor Müllers heile Forscherwelt trotzt der Kriminalstatistik

Herr Professor Henning Ernst Müller preist die eigene Expertise bei der wissenschaftlichen Einordnung der momentan für bundesweites Entsetzen sorgenden, aktuellen Kriminalstatistik. Zerstäuben die deutschen Angsträume gleichsam zu harmlosen Wickelkabinen?

>> weiterlesen

Nachgefragt | Wer rettet Regensburg vor den Schmierern?

Nachgefragt | Wer rettet Regensburg vor den Schmierern?

Seit Jahren schon beherrschen die Schmierer die Welterbestadt Regensburg. Sogar vor denkmalgeschützten Gebäuden machen sie nicht halt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Update: Die Katastrophen-Toilette Neupfarrplatz

Nachgefragt | Update: Die Katastrophen-Toilette Neupfarrplatz

Die öffentliche Toilette am Regensburger Neupfarrplatz ist regelmäßig auf die schlimmste Weise verschmutzt, überschwemmt oder einfach außer Betrieb.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung