Die jungen Wilden... Das Degginger

Die jungen Wilden... Das Degginger

Regensburgs neues Kreativhaus zeigt sich

Normalerweise werden in dieser Rubrik einzelne Personen vorgestellt, die sich eine spezielle kreative Nische gesucht und darin einen Namen gemacht haben. Diesmal jedoch geht es nicht direkt um sie, sondern vielmehr um den Ort, an dem sich verschiedene kreativ Menschen ab April sammeln und vernetzen können. Die Rede ist vom wiedereröffneten Deggingerhaus in der Wahlenstrasse.

Gegenüber dem Testzeitraum Ende letzten Jahres hat das Degginger eine neue Bühne und neues Mobiliar hinzugewonnen, hauptsächlich aber viele Erfahrungen, Resonanzen und Verbesserungsvorschläge aus der kreativen Szene sammeln können.  „Die Kreativ-und Kulturwirtschaft hat das neue Zentrum gut angenommen und viele Formate sind schon im gemeinsamen Austausch entstanden“, meint Sebastian Knopp, der Clustermanager der Kreativwirtschaft und ausführende Kraft im Degginger, ohne den das Projekt in seiner jetzigen Form so nicht möglich gewesen wäre.

OB Wolbergs drückt es etwas hemdsärmliger aus und lobt die Kulturschaffenden der Stadt: „Die wollen miteinander was machen!“. Er wirkt dabei positiv angetan von dem Projekt, das die Stadt zu einem Großteil mit möglich gemacht hat und könnte sich sogar vorstellen, hin und wieder vom Degginger aus zu arbeiten. Weit hat er es ja vom Rathaus aus nicht.

Ob das Degginger damit nun schon Schritt vom sympathischen Provisorium zum angesagten und effizienten Treffpunkt gemeistert hat, wird sich erst in Zukunft zeigen können – die Eröffnungstage mit Ansprache vom Bürgermeister, einer Performance aus dem Street-Art-Bereich, Open Stages, Networking und Co-Working gaben aber bereits einen guten Ausblick darauf, was hier demnächst alles möglich sein könnte.

Besonders ist, dass dabei stark auf die Eigeninitiative und die Ideen von Kulturschaffenden selbst gebaut werden soll.
Das Degginger will eben nicht nur ein weiterer Veranstaltungsort sein (wenngleich einige feste Formate in die Veranstaltungsplanung integriert werden), sondern vor allem eine zentrale Anlaufstelle zum kreativen Austausch.
Dafür ist nun alles vorbereitet: Die bereits erwähnte Bühne, viel Platz für Gespräche und nicht zuletzt eine ambitionierte Gastro, die sich als Teil des Konzeptes Degginger sieht und zum Beispiel zur jeweiligen Veranstaltung passendes Catering anbietet. Neben dem regulären Gastrobetrieb wohlgemerkt, der von Montag bis Freitag mit läuft.

Wer aktiv in der Kulturszene mitarbeiten oder auch nur mal reinschnuppern möchte findet mit dem Degginger nun einen guten Anlaufpunkt! Geöffnet ist Montag bis Mittwoch von 10 bis 1 Uhr, Donnerstag bis Samstag bis 2 Uhr.

  • gepostet am: Dienstag, 05. April 2016

Kultour weitere Artikel

Die Zauberflöte für jung & alt

Die Zauberflöte für jung & alt

Die Zauberflöte ist die berühmteste, die populärste, und die meist aufgeführte deutsche Oper. Die märchenhafte Handlung sowie die wunderbaren, eingängigen Melodien verzaubern jung und alt. Ohne zu übertreiben kann man sagen:  Die Zauberflöte ist bei Kindern die beliebteste Oper...

>> weiterlesen

Finanzspritze für ein neues Leben

Finanzspritze für ein neues Leben

Manchmal klingelt im Büro des Vereins „Mütter in Not“ das Telefon und die Anruferin will einfach nur reden, sich die Last von der Seele schaffen. Dann reichen ein offenes Ohr, ein paar Telefonnummern, ein aufbauendes Wort. In den meisten Fällen braucht es allerdings auch finanziellen...

>> weiterlesen

Workshop für Erwachsene „Sehnsucht nach Meer“

Workshop für Erwachsene „Sehnsucht nach Meer“

Die Werke in der neuen Schausammlung im Kunstforum Ostdeutsche Galerie zeigen unter anderem, wo sich Künstlerinnen und Künstler inspirieren ließen: Es finden sich einige (neo-) impressionistische, expressionistische und abstrakte Eindrücke von der Insel Hiddensee, Stettin (poln. Szczecin)...

>> weiterlesen

Theater-Premiere „Pünktchen und Anton“

Theater-Premiere „Pünktchen und Anton“

Ein Klassiker der Kinderbuchliteratur – bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebt: „Pünktchen und Anton“. Seit 1931 ist der Stoff von Erich Kästner auf der Bühne zu erleben, 1953 und 1999 wurde die Geschichte fürs Kino verfilmt, auch als Kinderoper und Musical ist die...

>> weiterlesen

Höflinger Schlosskonzerte: Musikalischer Anekdotennachmittag

In seinen beliebten „ musikalischen Anekdotenveranstaltungen" stellt Rupert Schöttle zwei Talente zur Schau. Einerseits als launiger Erzähler musikalischer Schnurren und Anekdoten, die er im Laufe seines Lebens mit den großen Orchestern gesammelt und teilweise auch selbst erlebt hat, zum...

>> weiterlesen

Höflinger Schlosskonzerte: Liederabend

Constantin Walderdorff am Bassbariton und Stefano Bembi, Klavier, werden zusammen ausgewählte Lieder von Gustav Mahler (Kindertotenlieder), Tommy Ballestrem (Ovid, Metamorphosen - Uraufführung),  Richard Strauss  und Francesco Paolo Tosti, im Schloss Höfling zum Besten geben.

>> weiterlesen

Uraufführung „Ein großer Aufbrauch“

Uraufführung „Ein großer Aufbrauch“

Guter Stoff!, stellten Kritiker fest, als Magnus Vattrodt 2016 für den Fernsehfilm „Ein großer Aufbruch“ mit dem Deutschen Fernsehpreis für das beste Drehbuchausgezeichnet wurde. Mit dem Szenarium des Films ist ihm emotionale Hochspannung, packende Dramatik und beste Fernsehunterhaltung...

>> weiterlesen

Vermessung des Donauraums – Ausstellung in Pilsen der Partnerstadt von Regensburg

Vermessung des Donauraums – Ausstellung in Pilsen der Partnerstadt von Regensburg

„ ... wer Angst hat, der eigenen Vergangenheit ins Gesicht zu sehen, wird zwangsläufig das fürchten, was kommt.“ – Mit dieser Überzeugung Václav Havels konfrontiert die tschechische Künstlerin Magdalena Jetelová die Betrachter ihrer Installation aus Spiegelfolie. Fotografien der...

>> weiterlesen

Richtfest der neuen Synagoge in Regensburg

Richtfest der neuen Synagoge in Regensburg

Fast 80 Jahre nach der Zerstörung ihres alten Gebetshauses, durch die Nationalsozialisten, erhält Deutschlands älteste, jüdische Glaubensgemeinschaft nun eine neue Synagoge. Mit dem Richtfest ist schon mal ein wichtiger Schritt getan, um den Wunsch der Gläubigen zu erfüllen.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung