Susi Raith & die Spiesser

Susi Raith & die Spiesser

Susi Raith & die Spiesser ist die neue Formation um Susi Raith. 17 Jahre lang war sie nun mit den Raith-Schwestern in ganz Süddeutschland unterwegs. Ab 2020 gibt es auch was Eigenes von ihr und ihrer Ausnahmestimme zu hören. Es geht um Musik und zwar nur um Musik. Mit Liedern in Mundart und Englisch, unterstützt von drei sehr musikalischen Kollegen, bewegen sich die vier Musiker mit Leichtigkeit und Spielfreude durchs Singer/Songwriter-Genre. In ihren Liedern geht es um das Leben, die Liebe und alles, was sie bewegt. Dabei aber nie mit erhobenem Zeigefinger, sondern immer mit einem Augenzwinkern.

- Anzeige -
Könnerschaft ist die erste Voraussetzung, damit aus schönen Melodien kein Kitsch wird, und Könnerschaft bietet dieses Quartett in dem Maß, dass man mit ihnen leicht ein ganzes Orchester ausstaffieren könnte. Susi Raith, Jörg Willms, Jochen Goricnik und Sebastian Stitzinger verbinden mit ihren bayerischen sowie englischen Eigenkompositionen das klassische Singer/Songwriter-Metier mit Einflüssen aus einem künstlerischen Erfahrungsschatz, der seinesgleichen sucht: Jedes Bandmitglied ist bei den verschiedensten musikalischen Projekten weit über regionale Grenzen hinaus tätig (u.a. Raith-Schwestern, Ringlstetter-Band). Ihr Schaffen bewegt sich von Klassik über Volksmusik bis hin zu Pop, Rock. Dabei bereiten sie ihrem gemeinsamen Projekt ein Fundament, das tiefer und vielfältiger nicht sein könnte. Jörg Willms, der einige Zeit als Singer/Songwriter in Australien gelebt hat, bringt internationales „feeling“ in seinen englischen Eigenkompositionen mit.

So entsteht hier – getragen durch die feine Vielstimmigkeit dieser Multiinstrumentalisten – eine ganz eigene Variante des Acoustic Pop Rock, die zwar neu, aber doch vertraut wirkt, sich dabei aber nicht abnutzt und gerne immer wieder gehört werden will. Der Zuhörer verlässt lächelnd das Konzert, gönnt sich ein Glas Wein und googelt die nächsten Tourdaten.

Musik weitere Artikel

Vegains – Schmuckstück

Vegains – Schmuckstück

In seinem neuen Song „Schmuckstück“ thematisiert er seine traumatischen Erlebnisse und nimmt seine Hörer und Fans mit auf seine Reise.

>> weiterlesen

Anja Thaler – America is a Gun

Anja Thaler – America is a Gun

Die Inspiration zur ihrer neuen Single fand Anja Thaler in einem Tweet der Sängerin P!nk, die „miteinander reden“ und „einander zuhören“ als die wichtigsten Eigenschaften des Menschen beschrieben hat.

>> weiterlesen

dezabel – Tell Ya

dezabel – Tell Ya

Die Inspiration für seine neue Single fand dezabel in dem bekannten Klassiker „Strawberry Fields“ der legendären Beatles – vor allem im Mellotron, dem elektromechanischen Tasteninstrument, das als analoge Urform des Samplers gilt.

>> weiterlesen

Lovra – The Way I do

Lovra – The Way I do

Mit melancholischer und sehr authentischer Atmosphäre, die den Hörer nicht im Zweifel lässt, hier den tiefsten Gefühlen der Künstlerin zuzuhören.

>> weiterlesen

The Piano Guys – 10

The Piano Guys – 10

Anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens veröffentlichen die amerikanischen Crossover Superstars The Piano Guys ihr neues Studioalbum „10“ als Doppelalbum.

>> weiterlesen

Modern Fireworks – Closure

Modern Fireworks – Closure

Modern Fireworks – die Alben von Dashboard Confessional, Good Charlotte, Frank Turner und blink-182 im Regal, das Herz auf der Zunge und die Akustikgitarre im Gepäck.

>> weiterlesen

tomeque – hallo welt_

tomeque – hallo welt_

Dem Bandleben hat er inzwischen entsagt und geht mit seinem Solo-Debüt nun seinen eigenen Weg.

>> weiterlesen

Rüdiger Baldauf – Strawberry Fields

Rüdiger Baldauf – Strawberry Fields

Mit „Strawberry Fields“ zeigen Rüdiger Baldauf und seine Bandkollegen Thomas Heinz (Drums), Marius Goldhammer (Bass) und Christian Frentzen (Keyboards) erneut, was musikalisch in ihnen steckt.

>> weiterlesen

Tim Bleil – Dusty Roads

Tim Bleil – Dusty Roads

Tim Bleil ist der aufstrebende Newcomer aus Regensburg. Der 26-Jährige möchte nun den nächsten Schritt hin zu einer ernsthaften beruflichen Musikkarriere gehen.

>> weiterlesen

Arthur Rayden – Ära des Lichts

Arthur Rayden – Ära des Lichts

Mit der neuen Veröffentlichung von Arthur Rayden feiert lyrischer Rap sein Comeback.

>> weiterlesen

Twins on a Tree – Gimme More

Twins on a Tree – Gimme More

Mit Twins on a Tree verwirklichten die Brüder Mark und Stefan Widdowson ihren Traum von einer eigenen Rock- und Indie-Pop-Band.

>> weiterlesen

Thurn und Taxis Schlossfestspiele: Neue Termine

Thurn und Taxis Schlossfestspiele: Neue Termine

16.–25.07.2021, Schloss Thurn und Taxis

Die Thurn und Taxis Schlossfestspiele wurden auf Juli 2021 verlegt und nun stehen auch die letzten Konzerttermine fest.

>> weiterlesen

Musiknews weitere Artikel

DaS NEUWERK – Sowas von egal

DaS NEUWERK – Sowas von egal

Die neue Single „Sowas von egal“ ist eine Mitsingnummer, die trotz motziger Message für eine Menge gute Laune sorgt.

>> weiterlesen

Tomeque – Drei letzte Sekunden

Tomeque – Drei letzte Sekunden

Mit viel Melancholie und Weltschmerz singt tomeque in seiner Single „Drei letzte Sekunden“ vom Verlassenwerden.

>> weiterlesen

Maria Mena – They Never Leave Their Wives

Maria Mena – They Never Leave Their Wives

Songwriterin und Sängerin Maria Mena ist nach langer Pause wieder zurück.

>> weiterlesen

Ellefson – No Cover

Ellefson – No Cover

EarMUSIC veröffentlicht das Coveralbum „No Cover“ in Zusammenarbeit mit Combat Records am 20. November europaweit.

>> weiterlesen

Peter Maffay

Peter Maffay

Im August rief Maffay in den sozialen Medien zum gemeinsamen Singen auf.

>> weiterlesen

Evangelia – Fotia

Evangelia – Fotia

„Fotiá“ ist die zweite Single von Evangelia und der Nachfolger ihres Debüttracks „Pamé Pamé“.

>> weiterlesen

Matthias Reim – Nächster Sommer

Matthias Reim – Nächster Sommer

Während die Auswirkungen der Pandemie viele Leben auf den Kopf stellten, nutzte Matthias Reim seine neuen Aufnahmemöglichkeiten und die geschenkte Zeit voll aus.

>> weiterlesen

Zara Larsson – Wow

Zara Larsson – Wow

Nachdem der Song nun in einer Schlüsselszene des Netflix-Überraschungserfolgs-Films „Work It“ zum Einsatz gekommen war, kam es zu einem waschechten „Wow“-Effekt.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung