Fury in the Slaughterhouse in Regensburg

Fury in the Slaughterhouse in Regensburg

14.08.2020, Schloss Pürkelgut, 18.30 Uhr

Was wäre, wenn man sich einfach mal was wünschen könnte und es ginge tatsächlich in Erfüllung? Wenn das Leben einmal eben doch ein Ponyhof mit Wunschkonzert wäre? Tauschen wir doch die Ponys gegen die hochmotivierten Furys in the Slaughterhouse, dann wird es 2020 wahr: Die Band, die schon immer nur das machte, was sie wollte – und das laut und viel – und die auch immer kam und ging, wie sie wollte, will nämlich noch mal! Und so gibt es ab Juni 2020 sagenhafte sechs Zugaben. No sleep till Stadion!

- Anzeige -
Es waren schon wirklich herausragende zwei Jahre zum 30-Jährigen. Von den legendären Klassentreffen in Hannover über den Open-Air-Sommer 2017, die Akustik-Tour mit „Little big world“ und Freunden bis zur „Last Order“ 2018 mit einem reichhaltigen Open-Air-Nachschlag und einer fulminanten Fury-&-Friends-Cruise. Und die haben so einen Spaß gemacht, dass man sich völlig zu Recht fragt, wer sich das ausgedacht hat, man solle aufhören, wenns am schönsten ist. Denn eben, weils so geil war, schmeißen die Furys noch eine Runde. Einfach so. Weil sie es können. Und während sich andere an dieser Stelle nun eine coole Story und wohlklingende Gründe aus den Fingern saugen, weigert sich Kai, wie seit jeher von dieser Band gewohnt, Erwartungen zu erfüllen, und fasst es lachend in zwei Worte zusammen: „Bock drauf!“ Ja, so einfach! Um dann aber doch ein wenig auszuholen: „Wir hatten tatsächlich nicht erwartet, dass das so dermaßen abgeht. Die Leute kommen zu uns und feiern mit uns ihre Jugend, ihr Leben. Und sie brüllen ‚nochmal!’ und kriegen davon ebenso nicht genug wie wir. Und weil es sich so gut anfühlt und wir gerade wahnsinnigen Spaß haben, schauen wir doch einfach, was passiert.“ Und dass da durchaus so einiges passieren könnte, sei hier mal zusätzlich ganz unauffällig zwischen diese Zeilen gestreut.

Denn diese Ausnahmeband ist definitiv noch nicht fertig. Auch nach all der bewegten Bandhistorie und der Auszeit, mit jeweils eigenen Projekten erfolgreich und viel unterwegs, sind sie selbst fasziniert, wie sehr sie es genießen, wieder so als Band zueinandergefunden zu haben. Über 30 gemeinsame Jahre sind eben eine ganz eigene Hausnummer. Die live immer wieder solch ein Feuer entfacht, dass es nun noch einen drauf zum Nachschlag gibt. Mit all dieser einzigartigen Magie. Den alten Freunden. Diesen Songs, diesem Sound und dieser Energie, diesem Lebensgefühl zwischen Erinnerung, unvergesslichem Wahnsinnsmoment und Hoffnung, zwischen Zugabe und immer noch hungrig, immer noch Lust auf mehr. Weil das Leben manchmal eben doch Wünsche erfüllt, jetzt unbedingt Juni, Juli und August 2020 vormerken – dann gibt es noch sechs Mal diese faszinierend ansteckende musikalische Lässigkeit, wie sie nur Fury in the Slaughterhouse beherrschen.

201b o 2 fury in the slaughterhouse foto martin huchjpg 1567096248© Martin Huch

Tickets

Telefonischer Kartenservice: 0941/466160
Vorverkaufsstellen: Mittelbayerischer Kartenvorverkauf im DEZ, in der Tourist-Info und im DB-Reisebüro im Hauptbahnhof in Regensburg, im Buch und Spielladen am Marktplatz 10 in Burglengenfeld, in den MZ-Geschäftsstellen Schwandorf, Kelheim, Neumarkt und Cham sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Musik weitere Artikel

Absage: WeinMusikFest und Jazzweekend

Der Freistaat Bayern gab am 15. April bekannt, dass aufgrund der Corona-Pandemie Großveranstaltungen in Bayern bis Ende August untersagt werden.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Sinan-G – Gangstas Paradise

CD-Kritik | Sinan-G – Gangstas Paradise

Das Beste zuerst: Auf „Gangstas Paradise“ finden sich zum Glück nur acht Tracks. Trotzdem schafft es Sinan G auf dieser kurzen Spielzeit spielend einfach, ein Gefühl von Monotonie und Langeweile zu erzeugen.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Anti-Flag – 20/20 Vision

CD-Kritik | Anti-Flag – 20/20 Vision

Keine Frage: Anti-Flag haben richtig gute Punkrock-Songs geschrieben („911 for Peace“, „Turncoat“) und damit schon lange einen Legendenstatus inne. Sie werden ebenfalls nicht müde, in kurzen Abständen neue Alben herauszubringen, die an Energie und Wut nicht abnehmen.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Kadavar – For the Dead Travel Fast

CD-Kritik | Kadavar – For the Dead Travel Fast

Jepp, Kadavar machen immer noch knurrenden und kratzenden Retrorock. Und zwar so gut wie sonst niemand in Deutschland, wenn nicht gar in ganz Europa.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Justin Bieber – Changes

CD-Kritik | Justin Bieber – Changes

Auf „Changes“ herrscht zuerst einmal eine erdrückende Eintönigkeit und Harmlosigkeit vor. Dynamik: 0. Anpassung an den Zeitgeist: 100! Grundgerüst aus R-‘n‘-B- und Trapbeats, Synthiechords und gelangweilt coolem Neo-Soul-Gesang.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Heinz Rudolf Kunze – Der Wahrheit die Ehre

CD-Kritik | Heinz Rudolf Kunze – Der Wahrheit die Ehre

Heinz Rudolf Kunze wird nicht umsonst als „Professor Deutschrock“ bezeichnet. Schließlich steht er seit mehreren Jahrzehnten für seine ganz eigene intellektuelle und leicht spießige Art von Songwriting.

>> weiterlesen

CD-Kritik | La Roux – Supervision

CD-Kritik | La Roux – Supervision

Vor über 10 Jahren hatte La Roux mit „Bulletproof“ einen Megahit, der damals kraftvoll und erfrischend die Charts stürmte. Seitdem hat man nicht mehr viel von der britischen Künstlerin gehört, obwohl sie noch 2014 ein weiteres Album herausgebracht hat.

>> weiterlesen

Im Proberaum mit | Megasuri

Im Proberaum mit | Megasuri

18.03.2020, Degginger, 20.15 Uhr

„Korsette sind eng, sie zwicken und machen alles, nur keinen Spaß“, antworten Megasuri auf die Frage nach der Einordnung ihrer Musik.

>> weiterlesen

CD-Kritik | SSIO – Messios

CD-Kritik | SSIO – Messios

SSIO ist zurück. Der Bonner Straßenrapper mit dem ganz speziellen Humor bringt mit „Messios“ sein drittes Studioalbum heraus und beglückt seine Fans wieder mit schlitzohrigen One-Linern auf wuchtigen Beats.

>> weiterlesen

CD-Kritik | The Cure – Anniversary 1978–2018 Live in Hyde Park

CD-Kritik | The Cure – Anniversary 1978–2018 Live in Hyde Park

Mit „Anniversary 1978–2018 Live in Hyde Park“ setzen sich The Cure selbst ein herausragendes Denkmal in Form eines Livealbums (inklusive Konzertfilm).

>> weiterlesen

CD-Kritik | Mac Miller – Circles

CD-Kritik | Mac Miller – Circles

Nicht von allen geliebt, aber von vielen geschätzt, war Mac Miller sicher einer der prägendsten und faszinierendsten Rapper der 10er Jahre. Nach seinem unerwartet frühem Tod 2018 (er wurde nur 26 Jahre alt) erschien nun mit „Circles“ das erste Posthum veröffentlichte Album.

>> weiterlesen

CD-Kritik | Katja Krasavice – Boss Bitch

CD-Kritik | Katja Krasavice – Boss Bitch

Wie um alles in der Welt kann DAS Nummer 1 der offiziellen deutschen Album Charts sein?

>> weiterlesen

Tipps für Gigsweitere Artikel

James Blunt – der Superstar kommt auf die Schlossfestspiele 2020

James Blunt – der Superstar kommt auf die Schlossfestspiele 2020

20.07.2020, Schloss Thurn und Taxis

Das nächste Highlight der Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2020 steht jetzt fest: Der britische Superstar James Blunt kommt am 20. Juli 2020 im Rahmen seiner „Once Upon a Mind“-Tour nach Regensburg.

>> weiterlesen

STAHLZEIT – die spektakulärste Rammstein-Tribute-Show

STAHLZEIT – die spektakulärste Rammstein-Tribute-Show

05.12.2020, Eventhall Airport, Obertraubling, 20 Uhr

Stahlzeit zollt mit einer gigantischen neuen Show den Originalen Tribut und verneigt sich vor dem Kunstwerk Rammstein. Stahlzeit wird zu Recht als die Nummer 1 unter den Tribute-Shows gehandelt.

>> weiterlesen

SWEET – „The Show Must Go On“

SWEET – „The Show Must Go On“

27.11.2020, Eventhall Airport, Obertraubling, 20 Uhr

Sweet ist eine der wenigen berühmt berüchtigten „Glam Rock Bands“, die Charterfolge in den 70ern, 80ern und 90ern gehabt haben. Sie haben über 30 Millionen Platten verkauft und sind immer noch eine „Live“-Touring-Band.

>> weiterlesen

Letz Zep – Led-Zeppelin-Tribute bei Regensburg

Letz Zep – Led-Zeppelin-Tribute bei Regensburg

14.11.2020, Eventhall Airport, Obertraubling, 20 Uhr

Letz-Zep, die einstmals beste Led-Zeppelin-Tribute-Show, „nur“ im Vereinigten Königreich und inzwischen auch im Rest der Welt als solche gehandelt, geadelt durch Led Zeppelins Frontmann Robert Plant höchstselbst, landet am 14.11.2020 in Obertraubling.

>> weiterlesen

Von wegen Lisbeth – „Britz-California-Tour 2020“

Von wegen Lisbeth – „Britz-California-Tour 2020“

10.10.2020, Eventhall Airport, Obertraubling, 20 Uhr

Von Wegen Lisbeth bringen zwar mittlerweile problemlos die Konzerthallen von Kiel bis Freiburg zum Tanzen, klingen aber trotz Refrains, die einem wochenlang im Ohr bleiben, auch jetzt noch angenehm sperrig und dabei stets unverwechselbar.

>> weiterlesen

Vanessa Mai in München

Vanessa Mai in München

05.10.2020, Circus Krone, München, 20 Uhr

Mit gerade einmal 27 Jahren blickt sie bereits auf einen ECHO Pop, mehrere Gold- und Platinauszeichnungen, Engagements bei „Let’s Dance“ und „DSDS“ sowie ausverkaufte Tourneen durch Deutschland, Dänemark und die Schweiz zurück.

>> weiterlesen

Seiler und Speer – TourZwanzig

Seiler und Speer – TourZwanzig

28.08.2020, VAZ, Burglengenfeld, 19.30 Uhr

Sie sind zurück – und wie! Im Frühjahr 2019 erschien das neue Seiler-und-Speer-Album. Mit der ersten Vorabsingle „Ois OK“, einer wunderbaren Hymne über und an das Leben, stürmten sie bereits erfolgreich die Charts.

>> weiterlesen

Fury in the Slaughterhouse in Regensburg

Fury in the Slaughterhouse in Regensburg

14.08.2020, Schloss Pürkelgut, 18.30 Uhr

Die Band, die schon immer nur das machte, was sie wollte – und das laut und viel – und die auch immer kam und ging, wie sie wollte, will nämlich noch mal!

>> weiterlesen

Mark Forster – „Liebe – Open Air Tour 2020“

Mark Forster – „Liebe – Open Air Tour 2020“

08.08.2020, Schloss Pürkelgut, 18.30 Uhr

Mark Forster ist aktuell wieder in aller Munde beziehungsweise auf allen TV-Geräten zu finden: In „The Voice of Germany“ ist er mittlerweile der „Oldie“ in der Jury und bewertet schlagfertig und kreativ jede Woche aufs Neue junge Talente.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung