WACKERSDORF

WACKERSDORF

20. September

Am 20.09. kommt der Film "Wackersdorf" mit Johannes Zeiler in der Hauptrolle in die deutschen Kinos.
Das Polit-Drama sowie die darstellerische Leistung des Hauptdarstellers bekamen nach der Vorführung auf dem Filmfest in München durchweg positive Kritiken. "Wackersdorf" behandelt die Hintergründe, die in den 80er Jahren zum legendären Bürgerprotest gegen den Bau der nuklearen Wiederaufarbeitungsanlage führten.
Johannes Zeiler spielt darin die Hauptrolle des Lokalpolitikers Hans Schuierer, der im Kampf gegen die damalige Strauß-Regierung seine Karriere und Zukunft aufs Spiel setzt. An Originalschauplätzen in der Oberpfalz gedreht, verfolgt der Film die Geburtsstunde der zivilen Widerstandsbewegung in der BRD.
Zeiler, für seine Titelrolle in FAUST (Goldener Löwe) bei den Filmfestspielen in Venedig gefeiert, ist dem deutschen und österreichischen Publikum aus vielen Film- und Fernsehrollen bekannt.

Am Dienstag, 18.09. wird es um 19 Uhr (Filmstart) eine BR Zündfunk Preview im Ostentor-Kino geben, wo auch Johannes Zeiler sowie Anna Maria Sturm, Ingo Fliess und Oliver Haffner anwesend sein werden.
Hierfür gibt es keine „Kaufkarten“, alle Tickets werden nur im BR Zündfunk verlost.
Zur offiziellen Premiere am 19.09. in Schwandorf in der Oberpfalzhalle gibt es reguläre „Kaufkarten“.

Die Stadtzeitung verlost 3 x 2 Freikarten für WACKERSDORF (können in allen Kinos eingelöst werden, gelten aber nicht am 18.09.!). Wie heißt der Hauptdarsteller und wo ist er aufgewachsen? Richtige Antwort bis einschl. 20.09. an die Redaktion senden.
++++++++++++++++++++++++++++
Biografie
Johannes Zeiler, geboren im April 1970, wuchs in der österreichischen Steiermark auf. Er studierte Germanistik und Geschichte in Graz sowie Schauspiel am Max- Reinhardt-Seminar Wien. Seine Engagements führten ihn unter anderem an das Landestheater Coburg, die Bühnen der Landeshauptstadt Kiel, das Theater in Linz und das Theater der Jugend in Wien. Von 1999 bis 2002 war er Mitglied des Faust-Ensembles von Peter Stein, von 2007 bis 2014 Ensemblemitglied am Schauspielhaus Wien.
Auch auf der Kinoleinwand und im TV machte er in den letzten Jahren auf sich aufmerksam: Alexander Sokurovs „FAUST“ Verfilmung, mit ihm in der Titelrolle, sorgte bei den 68. Filmfestspielen in Venedig für Aufsehen und gewann den Goldenen Löwen. Von 2012 bis 2016 spielte Johannes Zeiler eine der Ensemble-Hauptrollen in der österreichischen Fernsehserie „Cop Stories“. In Franz Novotnys Kinofilm „Deckname Holec“ (2016) verkörperte er den ehemaligen ORF-Fernsehdirektor Helmut Zilk. Für Corinna Mehners Produktionsfirma blue eyes Fiction wirkte er als Synchronsprecher am Animationsfilm „Ritter Trenk“ (2015) mit. Er übernahm die Rolle des Hausmeisters Michalski in Sven Unterwaldts Komödie "Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft" (2015) und in Tim Tragesers Nachfolgefilm "Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft" (2018). Zudem spielte er in „Hotel Rock’n’Roll“ (2016) unter der Regie seines Schauspielkollegen Michael Ostrowski und war im deutsch-österreichisch-tschechischen Fernsehfilm „Die Ketzerbraut“ (2017) zu sehen. Derzeit dreht er die Hauptrolle in der österreichischen Serie „Erbschaftsangelegenheiten“.
++++++++++++++++++++++++++++
Unsere Meinung:
Ein Film (von Regisseur Oliver Haffner) den man sich unbedingt ansehen sollte! Detailgetreu gedreht an Originalschauplätzen in der kargen Oberpfalz.
Tolle Besetzung, u.a. mit Sigi Zimmerschied, Fabian Hinrichs oder Anna Maria Sturm.
In der Hauptrolle ein überzeugender, in bestem Oberpfälzer Dialekt (!) sprechender Johannes Zeiler als Landrat Hans Schuierer. Der SPD-Politiker hatte sich damals trotz vieler Widerstände und Einschränkungen mutig und beherzt gegen die Wiederaufbereitungsanlage (WAA) entschieden.
Kurze Einblendungen aus damaligen Filmbeiträgen, bringen die Brutalität der Ausschreitungen am Bauzaun im Taxöldener Forst nochmals in Erinnerung.
Schade nur, dass im Film nichts vom Anti-WAAhnsinns-Festival in Burglengenfeld zu sehen ist. Das Festival im Juli 1986 wird als das „deutsche Woodstock“ bezeichnet und markierte damals den Höhepunkt der Bürgerproteste gegen die WAA.


**** (4 Sterne von 5)

 

 

  • gepostet am: Freitag, 31. August 2018

Magazin weitere Artikel

JÄGER DES LICHTS - Abenteuer Naturfotografie

JÄGER DES LICHTS - Abenteuer Naturfotografie

Fünf der bekanntesten Naturfotografen Deutschlands entführen uns mit ihren Bildern an die entlegensten Orte und in die faszinierendsten Gegenden der Welt. In dieser Live-Reportage präsentieren sie ihre besten Bilder und Geschichten. Sie erzählen mitreißend von ihrer Motivation und ihren Zielen sowie ihrer ganz individuellen Arbeits- und Herangehensweise. Sie zeigen eine bildgewaltige Hommage an die Natur und ein bislang einzigartiges Vortragsprojekt im deutschsprachigen Raum.

>> weiterlesen

Vor den Fans kann ich nur meinen Hut ziehen

Vor den Fans kann ich nur meinen Hut ziehen

Die Jahn-Fans haben ein untrügliches Gespür dafür, wann sie ihre Mannschaft "pushen" müssen. Sie wissen genau, dass der Klassenerhalt in einer Liga, in der jeder jeden schlagen kann, ein langer Weg ist, so Cheftrainer Achim Beierlorzer. Davor könne man nur seinen Hut ziehen.

>> weiterlesen

Regensburger Weihnachtszirkus

Regensburger Weihnachtszirkus

Willkommen zum Fest der Liebe! Wann, wenn nicht an Weihnachten, steht sie so im Mittelpunkt? Dieses Jahr feiern alle mit: „Ein Fest der Liebe“ zelebriert der 4. Regensburger Weihnachtscircus mit seinem gleichnamigen neuen Programm für die ganze Familie. Und lädt die Regensburger ein, im Kreis ihrer Lieben vergnügliche bis romantische Augenblicke im komfortablen und gut geheizten Zelt auf dem Dultplatz zu erleben. Der Circus nimmt mit auf eine kleine Reise weit weg vom Alltag und möchte die Zuschauer verzaubern.

>> weiterlesen

Fußballfest für Regensburg

Fußballfest für Regensburg

Wir wollen ein Fußballfest für Regensburg draus machen !

Mit dieser Ankündigung zeigte sich Jahn Trainer Achim Beierlorzer Im Vorfeld des Freitag-Abend-Spiels gegen Dynamo Dresden am 14.9. zuversichtlich. Die Länderspielpause habe man genutzt, um das unglückliche 3:5 gegen Bielefeld zu verarbeiten. Ein Grund für die 5 Gegentore wäre gewesen, dass man gegen Ende der Partie natürlich alles  riskiert habe, das berge natürlich auch Konterrisiken. Zwei der Gegentore seien auf individuelle Fehler zurückzuführen, das passiere aber halt mal im Fußball.

>> weiterlesen

Signierstunde mit Jimi Blue Ochsenknecht

Signierstunde mit Jimi Blue Ochsenknecht

Pokerabend mit den Jungs? Das perfekte Dinner für den Abend mit den Schwiegereltern in spe? Das ideale Katerfrühstück nach dem Club? Jimi kennt für jeden Anlass das perfekte Gericht. Die Rezepte sind unkompliziert, die Zutaten leicht zu bekommen. Ein lustvolles und absolut authentisches Kochbuch für die junge, unabhängige Generation, die unter gutem Geschmack mehr versteht als Tiefkühlpizza.

>> weiterlesen

WACKERSDORF

WACKERSDORF

Am 20.09. kommt der Film "Wackersdorf" mit Johannes Zeiler in der Hauptrolle in die deutschen Kinos.
Das Polit-Drama sowie die darstellerische Leistung des Hauptdarstellers bekamen nach der Vorführung auf dem Filmfest in München durchweg positive Kritiken. "Wackersdorf" behandelt die Hintergründe, die in den 80er Jahren zum legendären Bürgerprotest gegen den Bau der nuklearen Wiederaufarbeitungsanlage führten.
Johannes Zeiler spielt darin die Hauptrolle des Lokalpolitikers Hans Schuierer, der im Kampf gegen die damalige Strauß-Regierung seine Karriere und Zukunft aufs Spiel setzt.

>> weiterlesen

Die Stadtzeitungs-Baumpaten: Sie wollen unsere Allee retten!

Die Stadtzeitungs-Baumpaten: Sie wollen unsere Allee retten!

Im Alleengürtel stehen sechs Menschen um einen Baum. Sie sind fest entschlossen, diesen Baum und die anderen um ihn herum zu schützen, sich vor sie zu stellen und sie gegen die Stadthallen- und Busbahnhof-Pläne zu verteidigen, die im Alleengürtel das Umholzen von rund 150 teilweise Jahrhunderte alten Bäumen vorsehen. Sie sind die ersten Baumpaten der Regensburger Stadtzeitung!

>> weiterlesen

Ungers neueste Spitzenidee

Ungers neueste Spitzenidee

Klemens Unger hat es wieder einmal geschafft. Der selbst von anderen Spitzenfunktionären der Stadt wenig schmeichelhaft als „Master of Desaster“ bezeichnete Kulturreferent konnte die Mehrheit des Kulturausschusses davon überzeugen, den Dom von einer internationalen Firma mit einer „aufstrebenden Lichtinstallation“ versehen zu lassen. Und weil Unger auch sicher ist, dass Regensburg mit dieser Aktion ins Fernsehen kommt, ist ihm das Ganze auch viel Geld wert. Sehr viel Geld: Zählt man die Illuminationszeiten zusammen, kommt man auf etwas mehr als viereinhalb Stunden Beleuchtungszeit. Die kosten 320.000 Euro. Um das auch nur brutto zu bekommen, müssen viele zehn Jahre lang arbeiten. Und manch andere freie Kulturschaffende erhalten von der Stadt übrigens gar kein Geld.

>> weiterlesen

Umfrage: Flugtaxis und autonome Autos stehen hoch im Kurs

Umfrage: Flugtaxis und autonome Autos stehen hoch im Kurs

Fast jeder zweite Deutsche (41 Prozent) würde gerne schon bald in ein Flugtaxi steigen oder mit einem autonomen Auto fahren. Insbesondere junge Menschen sind offen für Innovationen in der Mobilität. 65 Prozent der 18- bis 29-Jährigen wünschen sich Flugtaxis und unbemannte Drohnen für kurze Strecken und 60 Prozent autonom fahrende Autos.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung