Sanierungen im Untergrund

- Anzeige -
Die REWAG und die Stadt Regensburg bündeln die Sanierungsmaßnahmen ihrer unterirdischen Leitungen in der Oberen Bachgasse in den Jahren 2021 und 2022, um die Bauarbeiten möglichst effizient abzuwickeln und die Einschränkungen für die Anliegerinnen und Anlieger sowie für die Besucherinnen und Besucher auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Insbesondere erneuert die REWAG im Frühjahr dieses Jahres ihre Erdgas-Niederdruckleitungen. Diese stammen aus den Fünfziger- und Siebzigerjahren und sind mittlerweile veraltet. Daher besteht dringender Handlungsbedarf. Im Rahmen der Arbeiten werden auch Hausanschlüsse für Erdgas, Strom und Trinkwasser sowie Mittel- und Niederspannungskabel erneuert. Im Zuge dessen wird auch die Glasfasererschließung vorbereitet. Die Stadt Regensburg nutzt die Baumaßnahme, um schadhafte Kanäle (Baujahr 1901) und Kanalanschlussleitungen zu sanieren.

Bauabschnitte und Zugänglichkeit

Die Bauarbeiten verlaufen in kurzen Bauabschnitten von je 25 Metern. Die Straßenoberfläche wird so nicht durchgehend aufgebrochen. In den einzelnen Bauabschnitten werden zunächst die Kanalbauarbeiten, dann die REWAG-Arbeiten sowie eine provisorische Straßenwiederherstellung ausgeführt.

Für die Dauer der Baumaßnahme wird der Fußgänger-, Anlieger- und Anlieferverkehr in der Oberen Bachgasse, soweit verkehrssicherungstechnisch möglich, aufrechterhalten. Rettungswege werden fortlaufend zur Verfügung stehen und auch die Geschäftszugänge bleiben, soweit möglich, durchgehend erhalten. Kurzzeitige unumgängliche Einschränkungen können jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Nach der Sanierung im Untergrund wird der bisherige Belag in Granit-Kleinsteinpflaster und die abgesetzte, zweizeilige Mittelrinne in Hirschlinger Pflaster wiederhergestellt. Durch eine neue, verbesserte Verfugung wird die Obere Bachgasse zukünftig auch für mobilitätseingeschränkte Personen besser nutzbar sein.

Zeitplan und weitere Informationen

In Abhängigkeit von der Witterung ist der Baubeginn für Anfang März 2021 geplant. Die Arbeiten sollen voraussichtlich Anfang Juli 2022 beendet werden. Der Zeitplan steht generell wegen möglicher archäologischer Funde, die Bauverzögerungen verursachen können, unter Vorbehalt. Anliegerinnen und Anlieger wurden in den letzten Tagen durch einen neuen Flyer über die bevorstehenden Maßnahmen informiert.

Der REWAG und der Stadt Regensburg ist bewusst, dass eine größere Baumaßnahme nach den pandemiebedingten Geschäftsschließungen eine zusätzliche Belastung für den Einzelhandel, die Gastronomie und die Gewerbetreibenden darstellt. Aus diesem Grund wurde intensiv ein pandemiebedingter Aufschub geprüft. Der Zustand der veralteten Gasleitungen aus den Fünfziger- und Siebzigerjahren, sowie des Kanals machen es jedoch zwingend erforderlich, diese Baumaßnahme noch dieses Jahr zu beginnen.

Weitere Informationen zu den Maßnahmen gibt es unter www.regensburg.de/obere-bachgasse.

Magazin weitere Artikel

Großer Erfolg der diesjährigen Krapfenaktion vom Lions Club Regensburg – Therese von Bayern

Großer Erfolg der diesjährigen Krapfenaktion vom Lions Club Regensburg – Therese von Bayern

Die Aktion: Jeder Krapfen bedeutet eine Spende von 75 Cent, die hier in Regensburg an den Verein „Mütter in Not e.V.“, der in Not geratenen Müttern, Vätern und Familien hilft, fließen wird.

>> weiterlesen

Sanierungen im Untergrund

Bauarbeiten in der Oberen Bachgasse starten voraussichtlich Anfang März 2021.

>> weiterlesen

Stadtverwaltung Regensburg spendet für Bedürftige

Stadtverwaltung Regensburg spendet für Bedürftige

Bereits seit 1999 gibt es die Aktion „Ein Cent tut Gutes“ der Stadt Regensburg. Beschäftigte der Stadtverwaltung können dabei den Centbetrag auf ihrer Lohnabrechnung automatisch abziehen lassen, um ihn an einen gemeinnützigen Zweck zu spenden.

>> weiterlesen

Absage Internationale Handwerksmesse

Die vom 10. bis 14. März 2021 geplante Internationale Handwerksmesse (IHM) muss abgesagt werden.

>> weiterlesen

Vorsicht bei E-Scooter-Fahrten im Winter

E-Scooter haben sich im vergangenen Jahr in vielen Städten als zusätzliche Alternative im Nahverkehr etabliert.

>> weiterlesen

Regensburg-Plan 2040 – wie geht es weiter?

Viele Ideen wurden beim Online-Dialog zum neuen Stadtentwicklungsplan von Regensburgern eingebracht.

>> weiterlesen

Weniger Infektionskrankheiten in Bayern

Windpocken, Masern, Noroviren: Im Corona-Jahr 2020 gab es in Bayern nach aktuellen Informationen der DAK-Gesundheit einen deutlichen Rückgang vieler anderer Infektionskrankheiten.

>> weiterlesen

Ein neues Leben für Isatou

Ein neues Leben für Isatou

Die siebenjährige Isatou aus Gambia kann seit ihrem dritten Lebensjahr keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen. Hilfe findet Isatou schließlich in Bayern.

>> weiterlesen

Forschende untersuchen Autonomie und ihre Bedeutung in Pandemiezeiten

In der aktuellen Pandemiesituation ist der Einsatz moderner Technologien auf dem Vormarsch.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung