Regensburgerinnen fühlen sich überwiegend sicher

Regensburgerinnen fühlen sich überwiegend sicher

Studierende des Masterstudiengangs Kriminologie und Gewaltforschung der Universität Regensburg präsentieren Ergebnisse einer Umfrage zum Sicherheitsgefühl.

- Anzeige -
1.500 zufällig aus dem Einwohnermelderegister ausgewählte erwachsene Regensburgerinnen konnten im Januar 2020 anonym an einer Studie zum Sicherheitsgefühl im öffentlichen Raum in Regensburg teilnehmen. 498 der Angeschriebenen haben den mit 30 Fragen umfangreichen Fragebogen auf dem Papier oder online beantwortet. Dies geschah im Rahmen eines Forschungsprojektes, das Studierende der Universität Regensburg (Masterstudiengang Kriminologie und Gewaltforschung) in Kooperation mit dem Sicherheitsbeirat der Stadt Regensburg durchführten.

Das Forschungsteam gibt nun die Ergebnisse bekannt: 87 % der antwortenden Frauen stimmen der Aussage zu, Regensburg sei eine sichere Stadt. Zwei Drittel fühlen sich auch „sicher" oder „eher sicher", wenn sie allein im Dunkeln in der Innenstadt unterwegs sind, im eigenen Wohnviertel sind es mehr als 70 %. Obwohl die der Polizei bekannt gewordenen Delikte in Regensburg in den letzten fünf Jahren erheblich zurückgegangen sind, schätzt trotzdem ein Drittel der teilnehmenden Frauen, dass mehr Straftaten begangen worden seien. Sie berichten, ihr Sicherheitsgefühl habe sich in diesem Zeitraum verschlechtert. Mehr als 50 % geben dagegen an, dass sich in beiden Punkten nichts verändert habe. Als „Ort der Unsicherheit" sticht bei den Antworten die Gegend um Hauptbahnhof und Bustreff Albertstraße hervor. Befragt nach den Maßnahmen, die die Stadt Regensburg ergreifen könne um das Sicherheitsgefühl zu verbessern, erwarten sich viele der Befragten eine positive Entwicklung durch die Neugestaltung dieses Bereichs. Neben den bereits genannten Punkten wurden weitere Details erfragt: etwa zum Sicherheitsgefühl in einzelnen Stadtvierteln und bei der Nutzung verschiedener Verkehrsmittel, zur persönlichen Betroffenheit von Straftaten, zu eigenen Maßnahmen die Sicherheit betreffend, sowie zu weiteren Vorschlägen, was die Kommunalpolitik zur Verbesserung des Sicherheitsgefühls tun könne.

Magazin weitere Artikel

Nachgefragt | Nach dem Urteil im Wolbergsprozess: Endlich Vorbei! Oder doch nicht?

Nachgefragt | Nach dem Urteil im Wolbergsprozess: Endlich Vorbei! Oder doch nicht?

Fast vier quälend lange Jahre hat die sog. Wolbergs Korruptionsaffäre Regensburg in Atem gehalten. Am Schluss gab es einen Schuldspruch. Das Urteil: ein Jahr Haft auf Bewährung.

>> weiterlesen

Workshops für Jugendliche in den Sommerferien

Um trotz Corona in den Sommerferien Abwechslung zu bieten, organisiert das Amt für kommunale Jugendarbeit drei Workshops für Jugendliche im Alter von elf bis 14 Jahren.

>> weiterlesen

Der Gutachterausschuss veröffentlicht den Grundstücksmarktbericht 2020

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der Stadt Regensburg hat seinen Grundstücksmarktbericht 2020 veröffentlicht.

>> weiterlesen

Redaktionsbär | Juli 2020

Redaktionsbär | Juli 2020

Unser kleiner Redaktionsbär hat sich in der kommenden Sommerhitze ein schattiges Plätzchen gesucht. Nur besonders ruhig ist es dort nicht.

>> weiterlesen

In & Out | Juli 2020

In & Out | Juli 2020

Die In-&-Out-Liste der RSZ gefährdet Ihre Gesundheit! Meiden Sie Wertungen mit satirischem Inhalt – Sie könnten ihn womöglich nicht erkennen! Magenbeschwerden und Zornausbrüche sind die unvermeidbare Folge!

>> weiterlesen

Nachgefragt | Wochenende am Bismarckplatz – eine Momentaufnahme

Nachgefragt | Wochenende am Bismarckplatz – eine Momentaufnahme

22 Uhr: Der gesamte Platz ist nun voll von Sitzenden – und es werden immer noch mehr Menschen. Keiner will die Atmosphäre dieses Regensburger Hotspots missen. Auch nicht in Coronazeiten. Denn es ist Sommer.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Werden die Scheidungen ansteigen? – Lockdown und Psyche

Nachgefragt | Werden die Scheidungen ansteigen? – Lockdown und Psyche

Veränderter Alltag, wirtschaftliche Existenzängste, Stress – wie hat sich der Lockdown auf uns ausgewirkt? Die Stadtzeitung hat nachgefragt.

>> weiterlesen

VW-Flüchtlingshilfe übergibt Transporter an Sea-Eye

VW-Flüchtlingshilfe übergibt Transporter an Sea-Eye

Die Übergabe des Fahrzeuges zurück an Sea-Eye erfolgte Ende Juni im Autohaus West, in Anwesenheit der Oberbürgermeisterin.

>> weiterlesen

Roadmap ins Studium

Roadmap ins Studium

Kaum hat man als Schülerin oder Schüler alle Prüfungen hinter sich und das Abitur in der Tasche, kommen schon wieder drängende Fragen auf einen zu.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung