Der BMW X1 xDrive25e kommt, der X2 xDrive25e folgt

Der BMW X1 xDrive25e kommt, der X2 xDrive25e folgt

Plug-in-Hybrid-Varianten des Sports Activity Vehicle und des Sports Activity Coupé im Premium-Kompaktsegment kombinieren agile Vielseitigkeit mit vorbildlich niedrigen Verbrauchs- und Emissionswerten.

- Anzeige -
Die BMW Group setzt ihre Elektrifizierungs-Strategie konsequent fort und präsentiert neue Plug-in-Hybrid-Modelle für eine besonders populäre und dynamisch wachsende Fahrzeugklasse. Mit dem neuen BMW X1 xDrive25e und dem neuen BMW X2 xDrive25e werden das intelligent gesteuerte Zusammenwirken eines Verbrennungs- mit einem Elektromotor und lokal emissionsfreies Fahren vom Jahr 2020 an auch im Premiumsegment der kompakten Sports Activity Vehicle (SAV) und Sports Activity Coupé (SAC) erlebbar. Ein hocheffizienter E-Antrieb und eine Lithium-Ionen-Batterie der jüngsten Generation ermöglichen den beiden neuen Plug-in-Hybrid-Modellen von BMW eine elektrische Reichweite von jeweils bis zu 57 Kilometern*. Mit einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 2,1 bis 1,9 Liter je 100 Kilometer* und CO2-Emissionen zwischen 48 und 43 Gramm pro Kilometer* für den BMW X1 xDrive25e beziehungsweise 2,1 bis 1,9 Liter je 100 Kilometer* und 47 bis 43 Gramm pro Kilometer* für den BMW X2xDrive25e setzen beide Modelle Maßstäbe für Effizienz in ihrem Wettbewerbsumfeld. Der kombinierte Stromverbrauch des BMW X1xDrive25e beläuft sich auf 14,3 bis 13,8 kWh je 100 Kilometer*, die entsprechenden Werte des BMWX2xDrive25e betragen 14,2 bis 13,7 kWh je 100 Kilometer*. Für vielseitige Fahrfreude und begeisternde Agilität sorgt der hybridspezifische Allradantrieb mit seiner schnellen und präzise auf die jeweilige Fahrsituation abgestimmten Übertragung der Antriebskraft auf die Vorder- und die Hinterräder.

Die beiden Plug-in-Modelle erweitern die große Vielfalt im Modellprogramm von BMW für das Segment der SAV und SAC im Premium-Kompaktsegment. Dort stehen künftig neben zahlreichen Varianten mit besonders effizienten Otto- und Dieselmotoren erstmals auch Modelle mit elektrifiziertem Antrieb zur Auswahl. Damit reicht das Angebot von wirtschaftlichen Einstiegsmodellen mit Dreizylinder-Verbrennungsmotor über die neuen Plug-in-Hybrid-Modelle bis zum extrem sportlichen Topmodell BMW X2 M35i (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,1–6,8l/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 163–154g/km*) mit einer Höchstleistung von 225kW/306PS.

- Anzeige -

Mit der Erweiterung des Angebots im Premium-Kompaktsegment gewinnt die Modelloffensive der BMW Group im Bereich der Plug-in-Hybrid-Modelle weiter an Fahrt. Die aktuelle Auswahl reicht vom MINI Cooper S E Countryman (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1–1,9l/100km; Stromverbrauch kombiniert: 13,9–13,5kWh/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 47–43g/km*) und dem BMW225xeActiveTourer (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,9l/100km; Stromverbrauch kombiniert: 13,5kWh/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 42g/km*) über Modelle der BMW 3er und BMW 5er Reihe bis zu den Plug-in-Hybrid-Luxuslimousinen der BMW 7er Reihe. Ebenso stehen künftig vier BMW X Modelle mit Plug-in-Hybrid-Antrieb zur Auswahl. Als Pionier auf dem Gebiet der Elektromobilität beabsichtigt das Unternehmen, bis Ende 2021 bereits mehr als eine Million Fahrzeuge mit elektrifiziertem Antrieb auf der Straße zu haben. Im Jahr 2021 werden in Europa bereits ein Viertel der von der BMW Group abgesetzten Fahrzeuge elektrifiziert sein, 2025 bereits ein Drittel und 2030 die Hälfte. Bis zum Jahr 2023 plant die BMW Group, ihr Angebot auf 25 elektrifizierte Modelle zu erweitern.

Das Plug-in-Hybrid-System des neuen BMW X1 xDrive25e und des neuen BMW X2 xDrive25e setzt sich aus einem 1,5 Liter großen Dreizylinder-Ottomotor mit BMW TwinPower Turbo Technologie und einem modellspezifisch entwickelten Elektroantrieb aus dem eDrive Technologiebaukasten der BMW Group zusammen. Der Verbrennungsmotor entwickelt eine Höchstleistung von 92kW/125PS und ein maximales Drehmoment von 220Nm. Er überträgt seine Kraft an ein 6-Gang Steptronic Getriebe und treibt die Vorderräder an. Der Elektromotor mobilisiert eine Leistung von 70kW/95PS sowie ein Drehmoment von 165 Nm und gibt sein Antriebsmoment über ein einstufiges Getriebe an die Hinterräder ab. Dadurch entsteht ein hybrid-spezifischer Allradantrieb, der beiden Modellen zu einer im Wettbewerbsumfeld einzigartigen Agilität verhilft und die für SAV und SAC typische vielseitige Fahrfreude erzeugt. Die spontane Kraftentfaltung des Elektromotors, der sein vollständiges Drehmoment unmittelbar aus dem Stand heraus zur Verfügung stellt, ermöglicht extrem schnelle Reaktionen auf wechselnde Fahrsituationen. Außerdem trägt die Position des E-Motors über der Hinterachse zur harmonisch ausbalancierten Achslastverteilung des neuen BMW X1 xDrive25e und des neuen BMW X2 xDrive25e bei. Sie gewährleistet in Verbindung mit dem intelligent gesteuerten Zusammenwirken beider Antriebseinheiten eine jederzeit souveräne Traktion, die unter allen Fahrbahn-und Witterungsbedingungen zu einem Höchstmaß an Fahrstabilität, Fahrkomfort und Dynamik führt.

- Anzeige -

Gemeinsam erzeugen Verbrennungs-und Elektromotor eine Systemleistung von 162kW/220PS. Das maximale Systemdrehmoment bei der Antriebseinheiten beläuft sich auf 385 Nm. Damit beschleunigen sie den neuen BMW X1 xDrive25e in 6,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Der neue BMW X2 xDrive25e absolviert den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 in 6,8 Sekunden. Darüber hinaus sorgt der Elektro-Boost des Antriebssystems beispielsweise bei Überholvorgängen auf der Landstraße für zusätzliche Sicherheitsreserven und intensive Sportlichkeit. Die Werte für die Höchstgeschwindigkeit belaufen sich auf 193km/h für den neuen BMW X1 xDrive25e sowie auf 195km/h für den neuen BMW X2 xDrive25e.

Mit der aktuellsten Batteriezellen-Technologie ihrer Hochvoltspeicher verfügen der neue BMW X1 xDrive25e und der neue BMW X2 xDrive25e über großzügig bemessene Reserven an elektrischer Energie, die es dem Fahrer ermöglichen, einen erheblichen Anteil des Alltagsverkehrs allein mit der Kraft des E-Motors und damit lokal emissionsfrei zu absolvieren. Die Lithium-Ionen-Batterie der jüngsten Generation weist einen Brutto-Energiegehalt von 10,0 kWh auf. Damit wird eine elektrische Reichweite ermöglicht, die beim neuen BMW X1 xDrive25e zwischen 54 und 57 Kilometer* und beim neuen BMW X2 xDrive25e zwischen 55 und 57 Kilometer* liegt. Mit dem serienmäßigen Ladekabel kann die Hochvoltbatterie an herkömmlichen Haushaltssteckdosen mit Energie versorgt werden. Auf diese Weise kann die vollständig entladene Batterie in rund fünf Stunden zu 100Prozent geladen werden. Bereits nach 3,8 Stunden ist die Batterie zu 80 Prozent ihrer Gesamtkapazität geladen. An einer BMW i Wallbox lässt sich der Hochvoltspeicher in 3,2 Stunden von null auf 100 Prozent und schon in 2,4 Stunden von null auf 80 Prozent seiner Gesamtkapazität aufladen. Der Ladeanschluss befindet sich unter einer separaten Klappe auf der vorderen linken Seitenwand des jeweiligen Fahrzeugs.

- Anzeige -

Den Betriebsmodus des Antriebssystems kann der Fahrer mithilfe der eDrive Taste auf der Mittelkonsole beeinflussen. In der Standardeinstellung AUTO eDRIVE sorgt die intelligente Antriebssteuerung für ein in allen Fahrsituationen optimales Zusammenspiel der beiden Motoren. Um sowohl die Effizienz als auch die Fahrfreude zu steigern, werden bei der Steuerung des Plug-in-Hybrid-Systems unter anderem Navigationsdaten berücksichtigt. Bei aktivierter Routenführung kann das vorausschauende Energiemanagement so auch das Streckenprofil in die Steuerung des Antriebssystems einbeziehen. Für eine maximale Nutzung des Elektroantriebs lässt sich der Modus MAX eDrive aktivieren. In diesem Modus erreichen der neue BMW X1 xDrive25e und der neue BMW X2 xDrive25e eine Höchstgeschwindigkeit von 135km/h. Darüber hinaus steht der Modus SAVE BATTERY zur Auswahl. Er ermöglicht es, den Ladezustand des Hochvoltspeichers während der Fahrt zu halten oder per Rekuperation zu erhöhen. Auf diese Weise lassen sich Batteriekapazitäten für ein späteres rein elektrisches Fahren beispielsweise im Stadtgebiet aufsparen. Unabhängig vom jeweiligen Antriebsmodus kann der Fahrerlebnisschalter-Taster genutzt werden. Mit ihm kann der Fahrer auch im neuen BMW X1 xDrive25e und im neuen BMW X2 xDrive25e die Modi COMPORT, SPORT und ECO PRO aktivieren, um die Antriebs-und Fahrwerksfunktionen sowie die Wirkungsweise der elektrisch betriebenen Komfortsysteme zu beeinflussen.

Aufgrund ihrer hohen elektrischen Reichweite und ihrer geringen CO2-Emissionen erfüllen der neue BMW X1 xDrive25e und der neue BMW X2 xDrive25e in Deutschland die Kriterien, die im Elektromobilitätsgesetz für die Kennzeichnung als E-Fahrzeug und die damit verbundenen Sonderrechte im öffentlichen Straßenverkehr festgelegt sind. Zusätzlich unterliegt das Plug-in-Hybrid-Modell einer reduzierten Dienstwagenbesteuerung. Dabei wird zur Ermittlung des geldwerten Vorteils, der für eine Privatnutzung des Fahrzeugs zu versteuern ist, nur der halbe Bruttolistenpreis zugrunde gelegt.

Serienmäßig verfügen der neue BMW X1 xDrive25e und der neue BMW X2 xDrive25e über einen akustischen Fußgängerschutz. Beim elektrischen Fahren wird bei Geschwindigkeiten von bis zu 30 km/h über ein Außenlautsprechersystem ein unverwechselbarer, speziell für elektrifizierte BMW Modelle kreierter Sound generiert, der andere Verkehrsteilnehmer auf das sich nähernde Fahrzeug aufmerksam macht, ohne den Akustik-Komfort der Insassen zu beeinträchtigen. Darüber hinaus umfasst die Serienausstattung der beiden kompakten BMW X Modelle mit Plug-in-Hybrid-Antrieb neben 17 Zoll großen Leichtmetallrädern auch eine 2-Zonen-Klimaautomatik und eine Standklimatisierung. Die Vorkonditionierung des Innenraums lässt sich mithilfe von BMW Connected auch aus der Ferne per Smartphone aktivieren. Der neue BMW X1 xDrive25e wird als Modell Advantage, als Modell Sport Line, als Modell xLine und als Modell M Sport angeboten. Für den neuen BMW X2 xDrive25e stehen die Modelle Advantage, Advantage Plus, MSport und MSportX zur Auswahl. Als Ergänzung zu den jeweiligen Ausstattungsumfängen stehen für die Plug-in-Hybrid-Modelle nahezu sämtliche für die herkömmlich angetriebenen Varianten des BMW X1 beziehungsweise des BMW X2 verfügbaren Optionen zur Auswahl.

- Anzeige -

Die Positionierung des Hochvoltspeichers unterhalb der Fondsitzbank sorgt nicht nur für einen besonders tiefen Fahrzeugschwerpunkt, der die Agilität des neuen BMW X1 xDrive25e und des neuen BMW X2 xDrive25e begünstigt, sondern auch für nur geringfügig eingeschränkte Transportkapazitäten im Vergleich zu den herkömmlich angetriebenen Modellvarianten. Das Gepäckraumvolumen bleibt im primär genutzten Bereich vollständig erhalten. Im neuen BMW X1 xDrive25e beläuft sich das Stauvolumen auf 450 Liter. Durch das Umklappen der serienmäßig im Verhältnis 40:20:40 teilbaren Fondsitzlehnen lässt es sich je nach Bedarf auf bis zu 1470 Liter erweitern. Optional wird für den neuen BMW X1 xDrive25e eine Anhängerkupplung mit abnehmbarem Kugelkopf angeboten. Die maximale Anhängelast beträgt 750 Kilogramm.

 

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch werden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EU) 2007/715 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt. Die Angaben beziehen sich auf ein Fahrzeug in Basisausstattung in Deutschland, die Spannbreiten berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße und der optionalen Sonderausstattung und können sich während der Konfiguration verändern.

Die mit * gekennzeichneten Angaben sind bereits auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet. Bei diesen Fahrzeugen können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten.

Magazin weitere Artikel

Nachgefragt | Nach der Wahl ist vor der Wahl: Alle gegen Eine?

Nachgefragt | Nach der Wahl ist vor der Wahl: Alle gegen Eine?

Spannend wird es jetzt nochmal bei der OB-Wahl: Zwar hat Astrid Freudenstein die erste Runde mit knapp 30 % klar für sich entschieden, während die provisorische Amtsinhaberin Gertrud Maltz-Schwarzfischer lediglich knapp 23 % der Wählerinnen und Wähler für sich begeistern konnte.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Die stillen Helden der Krise

Nachgefragt | Die stillen Helden der Krise

Wer hält auch während der Krise die Stellung direkt am Menschen und hilft so mit, sie zu meistern? Die Stadtzeitung besuchte stille Helden in und um Regensburg an ihrem Arbeitsplatz. Eine Momentaufnahme.

>> weiterlesen

Corona-Bußgeldkatalog

Corona-Bußgeldkatalog

Das bayerische Gesundheitsministerium hat am 27.03. einen Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen.

>> weiterlesen

Coronavirus: Ausgangssperre in Bayern

Coronavirus: Ausgangssperre in Bayern

20.03.: Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder kündigt die Ausgangsbeschränkung in Bayern an.

>> weiterlesen

In & Out | April 2020

In & Out | April 2020

Die In-&-Out-Liste der RSZ gefährdet Ihre Gesundheit! Meiden Sie Wertungen mit satirischem Inhalt – Sie könnten ihn womöglich nicht erkennen! Magenbeschwerden und Zornausbrüche sind die unvermeidbare Folge!

>> weiterlesen

Das Coronavirus in Bayern – aktuell

Das Coronavirus in Bayern – aktuell

04.04. Der Aufnahmestopp wurde nun auch auf stationäre Einrichtungen für Menschen mit Behinderung ausgeweitet.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Die Maßnahmen gegen Corona

Nachgefragt | Die Maßnahmen gegen Corona

Die Corona-Pandemie ist nun auch in Deutschland angekommen. Wie gehen Ämter, Organisationen und Konzerne damit um? Wie schützen sie ihre Mitarbeiter, wie ihre Kunden? Die RSZ hat nachgefragt.

>> weiterlesen

Tipps und Tricks | Hygiene im Auto

Wer allein im Auto sitzt, hat ein sehr geringes Infektionsrisiko. Aber was ist beim Tanken oder beim Einkaufen?

>> weiterlesen

„Notfallplan Corona-Pandemie“ für Krankenhäuser in Bayern

„Notfallplan Corona-Pandemie“ für Krankenhäuser in Bayern

Seit dem 27.03. gibt es in den 26 bayerischen Leitstellenbereichen sogenannte „Ärztliche Leiter“, die die Verlegung von Patienten zwischen den Krankenhäusern steuern sollen.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung