7-millionster BMW aus Regensburg erleichtert Hilfe für Menschen mit seltenen Erkrankungen

7-millionster BMW aus Regensburg erleichtert Hilfe für Menschen mit seltenen Erkrankungen

Das BMW Group Werk Regensburg hat seit 1986 sieben Millionen Fahrzeuge produziert. Das Jubiläumsauto spendet der Standort dem Förderverein für seltene Erkrankungen in Regensburg.

Er strahlt ganz in weiß, er ist gerade mal zwei Wochen alt und er setzt fortan ein Zeichen der Hilfe in der Region: Der siebenmillonste BMW aus dem Werk Regensburg. Im Rahmen der Benefizgala „Menschen, die bewegen“ im Regensburger Marinaforum wurde das Jubiläumsfahrzeug nun dem Förderverein für seltene Erkrankungen e. V. in Regenburg übergeben. Für den Verein werden Ärzte und Helfer den BMW X2 nutzen, um Patienten und deren Angehörige zu besuchen.

Seltene Erkrankungen gelten als „Waisenkinder der Medizin“

„Damit ermöglichen Sie uns eine Mobilität, die wir uns lange gewünscht haben“, sagte Prof. Mark Berneburg, als er von Werkleiter Manfred Erlacher den Schlüssel für den BMW X2 übernahm. Erlacher hatte zuvor die Arbeit des Zentrums für seltene Erkrankungen als einen wichtigen Pfeiler in der medizinischen Versorgung Ostbayerns bezeichnet. „Diese wenig bekannte Arbeit verdient jede Unterstützung“.  Eine Erkrankung gilt als selten, wenn es nicht mehr als 5 Betroffene pro 10.000 Einwohner gibt. Seltene Erkrankungen werden deswegen als die Waisenkinder der Medizin bezeichnet. Der Leidensweg beginnt oft schon als Kind – und bis eine Diagnose gestellt wird, warten Betroffene oft sehr lange.

Standort dankt Mitarbeitern und Nachbarn in der Region

Für den BMW-Standort Regensburg ist das siebenmillionste Fahrzeug nicht nur Beleg einer Erfolgsgeschichte, mit der bei der Grundsteinlegung des Werkes 1984 niemand in der Region rechnen konnte. „Das Jubiläumsfahrzeug hat unser aller Leidenschaft, unser aller Ehrgeiz und unser aller Leistung an Bord“, so steht es in der aktuellen Werkszeitung. Bei allem Stolz richtet sich der Blick der BMW’ler in Harting aber vor allem nach vorn. In einer Anzeigenserie zum Produktionsjubiläum verbindet das Unternehmen seinen Dank an die Mitarbeiter und an die Nachbarn in der Region mit einem klaren Versprechen: „Kein Grund, auszuruhen“.

Bildunterschrift

Ein weißer BMW X2 als Zeichen der Hilfe: Werkleiter Manfred Erlacher (re.) und Prof. Mark Berneburg bei der Übergabe des Spendenfahrzeugs.

Das BMW Group Werk Regensburg in Zahlen

Produktion

BMW 1er (5-Türer), BMW 1er (3-Türer)
BMW X1, BMW X2
BMW 4er Cabrio, BMW M4 Cabrio
BMW 2er GranTourer

Mitarbeiter

rund 9.000 (davon mehr als 300 Auszubildende)

Tagesproduktion

rund 1.100 Fahrzeuge

Jahresproduktion

338.259 (2017)

Gesamtproduktion

mehr als 6,9 Mio. Fahrzeuge (seit 1986)

Gesamtinvestitionen

rund 4,7 Milliarden Euro (seit 1986)

Magazin weitere Artikel

Nachgefragt: Gewogen und für zu leicht befunden?

Nachgefragt: Gewogen und für zu leicht befunden?

Im Korruptionsprozess gegen Oberbürgermeister Joachim Wolbergs tritt die Staatsanwaltschaft nun stets zu dritt auf. Den beiden ursprünglichen Sitzungsvertreterinnen drohten die Felle davonzuschwimmen.

>> weiterlesen

Die jungen Wilden... Evelyn Weigert

Die jungen Wilden... Evelyn Weigert

Evelyn Weigert ist dem einen oder anderen vermutlich schon als TV Moderatorin („Himmel oder Hölle“) und sympathisch-extrovertiertes Entertainmentpaket („Promi Shopping Queen“, „Grill den Henssler“) bekannt. Die gebürtige Regensburgerin besitzt allerdings noch einige Talente und Betätigungsfelder mehr: Jetzt veröffentlicht sie ihren ersten Song.

>> weiterlesen

Der „Regensburg Marathon“

Der „Regensburg Marathon“

Die größte ostbayerische Laufveranstaltung hat Tradition und in jedem Laufkalender ist dieses sportliche Highlight ein Pflichttermin! Höhepunkt wird am Sonntag, dem 02.06. neben dem grandiosen Massenstart um 8.30 Uhr das Überlaufen der Steinernen Brücke sein. Das Anmeldeportal ist noch bis zum 26.05. geöffnet (Nachmeldungen sind möglich).

>> weiterlesen

Der Artikel, der bundesweit Wellen schlägt: Nachgefragt – Was ist los bei der Staatsanwaltschaft?

Der Artikel, der bundesweit Wellen schlägt: Nachgefragt – Was ist los bei der Staatsanwaltschaft?

Wegen des Artikels über den Ermittlungspfusch gegen den vom Dienst suspendierten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs gehen bei der Regensburger Stadtzeitung Presseanfragen aus dem ganzen Bundesgebiet ein. Fehlerhafte Vernehmungsprotokolle, rüder Ton bei den Vernehmungen – was war denn bei der Staatsanwaltschaft los?

>> weiterlesen

Nachgefragt: Personalie Becker

Nachgefragt: Personalie Becker

Korruptionsaffäre: Der Stadtbau-Chef wird zum Bauernopfer einer völlig verfehlten Baupolitik der bunten Rathauskoalition.

>> weiterlesen

Der Regensburger Kneipenführer

Der Regensburger Kneipenführer

Das JUNIOR-Unternehmen vivRE präsentiert ein Freizeit-Guide für Regensburg. Im DIN A6 Taschenformat wurden von den Mitgliedern des P-Seminars der Q12 des Von-Müller-Gymnasiums die attraktivsten Kneipen, Clubs, Bars, Imbisse, Badeplätze, Chillspots und sonstige Freizeitlocations recherchiert, verglichen, beschrieben und zusammengestellt.

>> weiterlesen

Fuma 28 PopUp Store im Obermünsterviertel

Fuma 28 PopUp Store im Obermünsterviertel

Das Regensburger Newcomer Label Fuma 28 bezieht ab dem 30.11. bis zum 29.12. einen kleinen PopUp Store in Obermünsterviertel .
Von der Gang – für die Gang!

>> weiterlesen

Live-Ermittlung im Audimax

Live-Ermittlung im Audimax

Profiler Suzanne Grieger-Langer stellt ihr neues Buch vor: „Cool im Kreuzfeuer – Schlammschlachten, Cybermobbing und Rufmordkampagnen souverän überstehen“. Doch dies ist keine Lesung – dies ist eine Live-Ermittlung! Gänsehaut ist garantiert, wenn sie in eigener Sache ermittelt und die Zuschauer in die Welt des Profiling entführt. Faszinierend und erschreckend zugleich, was sie mit wenigen Klicks aufdeckt.

>> weiterlesen

Halbjahreszeugnis: Gute Noten belohnen, schlechte bestrafen?

Halbjahreszeugnis: Gute Noten belohnen, schlechte bestrafen?

In diesen Tagen verteilen die Schulen Halbjahreszeugnisse. Während sich viele Familien darüber freuen, sorgen die Zeugnisnoten oft auch für Enttäuschung. Der Studienkreis in Regensburg und Regensburg-Mitte gibt Tipps zum Umgang mit dem Zeugnis und lädt Eltern und Schüler vom 18. bis 22. Februar zu einer Woche der offenen Tür ein.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung