Ruhe und Bewegung

Ruhe und Bewegung

Bis 31.10., Galerie artspace Erdel, Fischmarkt 3, Do/Fr: 11–17 Uhr, Sa: 11–15 Uhr

Bildunterschrift: Astrid Schröder: Shifting shapes, Acryl auf Leinwand, 150 x 250 cm, 2020.

 

Zwei relationale Begriffe, die einander zur Differenzbestimmung bedingen. Jeder der Begriffe ist im anderen zu einem gewissen Teil enthalten. Wie bei Yin und Yang. Ihr Wechselspiel erzeugt den Rhythmus des Lebens. In sich verändernder Dominanz bestimmen Ruhe und Bewegung den Grundtonus der Vitalität.

- Anzeige -
Astrid Schröders Markenzeichen ist es, mit dem Pinsel Linien zu ziehen, deren Länge von der Konsistenz der Farbe abhängt. Sie entwickelt ihr Werk aus dem Prinzip der Wiederholung, der Wiederholung des Farbauftrags, des Ein- und Ausatmens, der Ruhe und der unterschiedlich getakteten Bewegung.

Daraus entstehen in der Entwicklung ihres Werks in den mono – bis polychromen Linienbildern optisch immer stärker bewegte dreidimensionale Gefüge, wenn sie ihrer Intuition folgend, beim hoch konzentrierten Arbeiten den Gewichtungen von Linien und Feldern nachspürt und wenn sie ihre Handlung nutzt, Bewegungsmuster in ihren Bildern in Erscheinung treten zu lassen.

Die "kontrollierte Handschrift" wird zum Bildinhalt. Der Minimalismus der Linie, der Purismus der Zeilenordnung machen ihren Herzschlag in jeder Linie spürbar.

Die Dynamik von Ruhe und Bewegung wird auch in der Gestaltung der Ausstellung sichtbar. Die Anordnung der Arbeiten der Künstlerin lassen den Betrachter im Durchschreiten der Ausstellung das Wechselspiel zwischen Ruhe und Bewegung erfahren.

Ein Statement der Künstlerin (1 Minute, 17 Sekunden) finden Sie auf https://www.youtube.com/watch?v=rhbMTCA-FHk

- Anzeige -

Über Astrid Schröder

Astrid Schröder studierte von 1991 bis 1997 Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Jürgen Reipka, wurde seine Meisterschülerin und schloss 1999 ihre Ausbildung mit dem Diplom ab. Seit 1997 arbeitet Astrid Schröder als freischaffende Künstlerin.

Für ihre Kunst wurde Astrid Schröder mit zahlreichen Preisen geehrt, u.a. von der Stadt Regensburg, vom Kunst- und Gewerbeverein Regensburg, der LfA Bank Bayern und der Bayerischen Staatsregierung.

Werke von Astrid Schröder befinden sich z.B. in der Städtischen Sammlung ostbayerischer Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts (Neuerwerb 2019), in der Sammlung des Europäischen Patentamtes in Den Haag, der Kunstsammlung der Allianz SE Versicherung, in der Pinakothek der Moderne in München sowie im öffentlichen Raum, etwa im Schwurgerichtssaal des Landgerichts Regensburg, im Alten Franziskanerkloster Landshut oder im neuen Hörsaalgebäude der Technischen Fachhochschule Deggendorf.

Astrid Schröder stellt seit gut 20 Jahren regelmäßig aus. Bis 27. September sind ihre Arbeiten auch in der Kunsthalle Wilhelmshaven zu sehen.

Weitere Informationen: https://www.erdel.de/index.php/astrid-schroeder-erdel

Kultour weitere Artikel

„Romantischer Weihnachtsmarkt“ 2020 | Der Vorverkauf beginnt

„Romantischer Weihnachtsmarkt“ 2020 | Der Vorverkauf beginnt

Am 15.10.2020 startete der Online-Vorverkauf für den „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“ und konnte bereits in den ersten Stunden sehr hohe Zugriffswerte verzeichnen.

>> weiterlesen

Günter Krempl: Skulpturen-Ausstellung im Zeitlarner Rathaus

Günter Krempl: Skulpturen-Ausstellung im Zeitlarner Rathaus

Günter Krempls Köpfe und Figuren sind im November im 1. Stock des Rathauses zu sehen.

>> weiterlesen

Neuer Termin: Gipsy Kings

Neuer Termin: Gipsy Kings

Die Thurn und Taxis Schlossfestspiele wurden auf Juli 2021 verlegt und nun steht ein weiterer Konzerttermin fest.

>> weiterlesen

Dame Kobold – Oper

Dame Kobold – Oper

Joachim Raff nähert sich mit diesem Werk dem Genre der Oper auf ganz neue Weise an.

>> weiterlesen

Peter Weibel – (Post-)Europa?

Peter Weibel – (Post-)Europa?

Peter Weibel ist ein Multitalent. Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator prägt er seit den 1960er Jahren die Szene der Medienkunst.

>> weiterlesen

Ausstellungseröffnung mit Verleihung des Lovis-Corinth-Preises 2020 an Peter Weibel

Ausstellungseröffnung mit Verleihung des Lovis-Corinth-Preises 2020 an Peter Weibel

Am Freitag, 2. Oktober 2020, eröffnete das Kunstforum Ostdeutsche Galerie die Ausstellung „Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020“.

>> weiterlesen

Fotowettbewerb Kontraste – Ausstellung der prämierten Bilder im DEZ

Fotowettbewerb Kontraste – Ausstellung der prämierten Bilder im DEZ

Bereits zum vierten Mal hat das Kulturamt der Stadt Regensburg anlässlich des kulturellen Jahresthemas einen Fotowettbewerb ausgeschrieben, diesmal unter dem Motto „Kontraste“.

>> weiterlesen

Kindertheater im Mehrgenerationenhaus

Das Mehrgenerationenhaus, Ostengasse 29, veranstaltet zum Jahresende drei Theater-Sonntage für Kinder ab dem 5. Lebensjahr.

>> weiterlesen

Isolde von Reusner: Textur – Gestickte Bilder aus dem Welterbe Regensburg

Isolde von Reusner: Textur – Gestickte Bilder aus dem Welterbe Regensburg

Unter dem Motto "Textur" setzt sie die Kombination städtische "Architektur" und "Infrastruktur" in gestickte Abbilder des Stadtgewebes um.

>> weiterlesen

Ausstellung & Museum weitere Artikel

Günter Krempl: Skulpturen-Ausstellung im Zeitlarner Rathaus

Günter Krempl: Skulpturen-Ausstellung im Zeitlarner Rathaus

06.11.2020, Rathaus, Zeitlarn, 19 Uhr

Günter Krempls Köpfe und Figuren sind im November im 1. Stock des Rathauses zu sehen.

>> weiterlesen

Peter Weibel – (Post-)Europa?

Peter Weibel – (Post-)Europa?

03.10.2020–31.01.2021, Ostdeutsche Galerie, Di–So: 10–17 Uhr, Do: 10–20 Uhr

Peter Weibel ist ein Multitalent. Als Künstler, Kunsttheoretiker und Kurator prägt er seit den 1960er Jahren die Szene der Medienkunst.

>> weiterlesen

Ausstellungseröffnung mit Verleihung des Lovis-Corinth-Preises 2020 an Peter Weibel

Ausstellungseröffnung mit Verleihung des Lovis-Corinth-Preises 2020 an Peter Weibel

Am Freitag, 2. Oktober 2020, eröffnete das Kunstforum Ostdeutsche Galerie die Ausstellung „Peter Weibel – (Post-)Europa? Lovis-Corinth-Preis 2020“.

>> weiterlesen

Isolde von Reusner: Textur – Gestickte Bilder aus dem Welterbe Regensburg

Isolde von Reusner: Textur – Gestickte Bilder aus dem Welterbe Regensburg

10.10.–06.11.2020, Salzstadel, täglich: 10–16 Uhr (Eintritt frei)

Unter dem Motto "Textur" setzt sie die Kombination städtische "Architektur" und "Infrastruktur" in gestickte Abbilder des Stadtgewebes um.

>> weiterlesen

Destination Galaxy – von Barbara Muhr und Johannes Steubl

Destination Galaxy – von Barbara Muhr und Johannes Steubl

Bis 23.10., W1, Mi–Fr: 16–20 Uhr (Eintritt frei)

Vom 25. September bis 25. Oktober 2020 präsentieren Barbara Muhr und Johannes Steubl unter dem Titel „Destination Galaxy“ eine gemeinsame Ausstellung.

>> weiterlesen

Die Bayerische Landesausstellung 2024 steht fest

Die Bayerische Landesausstellung 2024 steht fest

Die Bayerische Landesausstellung wird 2024 in Freising zum Bistumsjubiläum 1300 Jahre hl. Korbinian in Freising stattfinden.

>> weiterlesen

Zwei neue Ausstellungen in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel

Zwei neue Ausstellungen in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel

Bis 08. bzw. 22.11., Leerer Beutel, Di–So: 10–16 Uhr (Eintritt frei)

Im September starten zwei Sonderausstellungen in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel.

>> weiterlesen

Ruhe und Bewegung

Ruhe und Bewegung

Bis 31.10., Galerie artspace Erdel, Fischmarkt 3, Do/Fr: 11–17 Uhr, Sa: 11–15 Uhr

Astrid Schröders Markenzeichen ist es, mit dem Pinsel Linien zu ziehen, deren Länge von der Konsistenz der Farbe abhängt.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung