Internationale Kurzfilmwoche Regensburg

Internationale Kurzfilmwoche Regensburg

Vom 13.–24. März 2019 feiert die Internationale Kurzfilmwoche Regensburg ihr 25-jähriges Jubiläum. Dabei bleibt das Festival nicht auf die Kinos beschränkt, sondern lockt das regionale wie das internationale Publikum auch hinaus in unsere schöne Altstadt. Aus über 2.000 Einreichungen präsentiert das Festival 119 aktuelle Kurzfilmproduktionen verteilt auf fünf Wettbewerbe. Daneben finden knapp 200 weitere Filmchen ihren Weg auf Regensburgs Leinwände und sogar Häuserfassaden.

Knackig, kurz, kult: Kurzfilmwoche!

Beim Schwerpunktthema Selbstoptimierung zeigt das Festival humorvolle Kurzfilme aus aller Welt, die einen kritischen Blick auf den aktuellen Optimierungswahn werfen. Im diesjährigen Länderschwerpunkt werden Filme aus dem Land der aufgehenden Sonne geboten. Japan ist ein Land mit vielen Traditionen, aber auch einer uralten Filmkultur, die ihre ganz eigenen Traditionen wie z. B. die Benshi-Verehrung hat. Der Benshi ist ein filmbegleitender Erzähler und/oder Musikant, der mit dem Stummfilm aufkam, sich aber aufgrund seiner großen Beliebtheit bis weit in die 1930er Jahre hielt, als bereits Ton und grafische Hilfsmittel zur Verfügung standen. Die eingesprochene Filmvorführung, die theatralischen Bühnenelemente und die Opernszenen waren den Zuschauern wichtiger als der Film selbst und so erfuhren die Benshis eine größere Verehrung als die Filmstars. Diese Tradition greift das Festival in seinen Formaten Poetry in Motion und Plattenfilme auf. Daneben präsentiert das Festival historische und aktuelle japanische Produktionen sowie einen Einblick in die Kunst des dortigen Trickfilms. Das extreme japanische Kino wird in den Midnight Movies gezeigt. Ein Muss für jeden Japan-Liebhaber. Und der japanische Avantgardekünstler Makino Takashi wird seine Filme persönlich vorstellen. Begleitend zu den japanischen Filmen gibt es einen Teezeremonie-Workshop, eine Ausstellung und japanische Köstlichkeiten im Rahmen der offiziellen Eröffnung des Länderschwerpunkts.

Aber auch die regionalen Produktionen kommen nicht zu kurz. In zwei Wettbewerben und einem Sonderprogramm mit dem Titel Donaublut präsentiert das Festival Filme aus der Oberpfalz. Wahre Filmleckerbissen an ungewöhnlichen Orten werden in dem Format A Wall is a Screen präsentiert. Die Hamburger Künstlergruppe gastiert bereits das vierte Mal in Regensburg und das Publikum wird dieser außergewöhnlichen Stadttour nicht überdrüssig. Echte Filmperlen werden in dem von der Stummfilmwoche kuratiertem Programm Gesellschaftliche Umbrüche – künstlerischer Aderlass geboten, welches in der Musikhochschule Regensburg (HfKM) gezeigt wird – mit Live-Begleitung der Studierenden. Auch die Festivals CinEScultura und Queer-Streifen haben ein eigenes Kurzfilmprogramm zum Jubiläum der Kurzfilmwoche zusammen gestellt. Künstlerisch spannend wird es in dem Format Anatomie du Labo. Hierbei handelt es sich um eine Kunstausstellung in der Künstlerinnen und Künstler inspiriert von Filmen aus dem Wettbewerb Labo des Kurzfilmfestivals in Clermont-Ferrand eigene Interpretationen zu den Filmen meistens in Form von Grafiken präsentieren. Ludovic Chavarot ist der Gründer des Konzepts und bringt ein paar Grafiken mit, die man im Rahmen der Ausstellung Anatomie du Labo innerhalb der Kurzfilmwoche anschauen kann. In dem zugehörigem Filmprogramm können die Filme als Inspirationsquelle zu den präsentierten Kunstwerken angeschaut und der Entstehungsprozess der Arbeiten nachvollzogen werden. Ergänzt werden die Arbeiten mithilfe von eigenen Interpretationen von Künstlerinnen und Künstlern aus Regensburg – vor allem unter Einbezug der Studierenden der Kunstakademie. Die Ausstellung befindet sich in der Stadel-Galerie im Andreasstadel und die dazugehörigen Filme sind im Kino Wintergarten zu sehen.

Ein Vierteljahrhundert Kurzfilmwoche Regensburg

Die Kurzfilmwoche bietet neben den zahlreichen Filmprogrammen somit wieder ein spannendes Rahmenprogramm bestehend aus Ausstellungen, Workshops, Diskussionen und Vorträgen bespielt zahlreiche Spielstätten in über 80 Einzelprogrammen mit mehr als 300 aktuellen sowie historischen Werken und empfängt internationales und nationales Fachpublikum sowie viele Freunde und Fans des Kurzfilms und lädt natürlich auch die Bewohner Regensburgs und des Umlands ein ihr 25-jähriges Jubiläum zu feiern.

Kultour weitere Artikel

„Dein:THEATER!“-Festival

„Dein:THEATER!“-Festival

Mit dem mehrtägigen „Dein:THEATER!“-Festival – benannt nach der „Dein:THEATER!“-Schulkooperation – werden alle zwei Jahre Schüler*innen und Interessierte aller Altersgruppen eingeladen, sich im Theater mit einem politischen Thema auseinanderzusetzen. 2019 steht das Festival...

>> weiterlesen

Internationale Kurzfilmwoche Regensburg

Internationale Kurzfilmwoche Regensburg

Vom 13.–24. März 2019 feiert die Internationale Kurzfilmwoche Regensburg ihr 25-jähriges Jubiläum. Dabei bleibt das Festival nicht auf die Kinos beschränkt, sondern lockt das Publikum auch hinaus in unsere schöne Altstadt.

>> weiterlesen

Das OVIGO Theater probt für „A Clockwork Orange“

Das OVIGO Theater probt für „A Clockwork Orange“

Hauptsache ultrabrutal! Alex und seine „Droogs“ posen, pöbeln und prügeln willkürlich auf alles und jeden ein, schrecken selbst vor Vergewaltigung nicht zurück. Also muss Alex an einer neuartigen Therapie teilnehmen, bei der der Kriminelle mittels Gehirnwäsche zu guten Bürgern...

>> weiterlesen

CinEScultura 2019

CinEScultura 2019

Heuer findet zum bereits 12. Mal das spanische Film- und Kulturfestival cinEScultura in Regensburg statt. Das Programm bietet wieder eine vielfältige, abwechslungsreiche und spannende Kette aus Kurz- und Langfilmen, Filmgesprächen, Konzerten, Ausstellungen und einer Lesung.

>> weiterlesen

Galerie an der Donau präsentiert: Ursula von Kirchbach

Galerie an der Donau präsentiert: Ursula von Kirchbach

Die Produzentengalerie gegenüber der historischen Wurstkuchl möchte zwei- dreimal im Jahr mit der Reihe „Special Guests“ ihre Türen für Regensburger Künstler öffnen. Am 28. April 2019 um 11 Uhr kann mit Ursula von Kirchbach der erste Special Guest begrüßt werden!

>> weiterlesen

Ludwig Richter und Julius Schnorr von Carolsfeld – Eine Künstlerfreundschaft

Ludwig Richter und Julius Schnorr von Carolsfeld – Eine Künstlerfreundschaft

Schon seit seiner Jugend hatte sich Ludwig Richter auf Landschaftsmotive konzentriert. Julius Schnorr von Carolsfeld beschäftigte sich hingegen mit Figurenszenen. Zwischen den beiden entwickelte sich ein bemerkenswerter Dialog – aus kunsthistorischer Sicht ein besonderes Phänomen.

>> weiterlesen

Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2019

Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2019

Kool & the Gang, das Festspiel-Highlight, Michael Bolton, der „König der Balladen“, oder die deutsche Spitzenband Revolverheld – endlich ist das Programm für die Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2019 komplett!

>> weiterlesen

„Der Klang“ – Fotografien von Donata Wenders

„Der Klang“ – Fotografien von Donata Wenders

Die Fotografien von Donata Wenders, gerahmte Silbergelatineabzüge, werden erstmalig in einer Ausstellung als Fotokunst gezeigt und als Ankauf der Kunstsammlungen des Bistums Regensburg dauerhaft für die Studenten und Besucher der Hochschule zu sehen sein.

>> weiterlesen

Destillat aus dem Welterbe

Destillat aus dem Welterbe

Um einen Platz im Danube Art Lab bewerben sich derzeit KünstlerInnen aus der Slowakei, Kroatien, Slowenien und Ungarn. Das Artist-in-Residence-Programm des donumenta e. V. richtet sich an Kreative mit einem Schwerpunkt auf Installationen oder Interventionen im öffentlichen Raum.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung