Kunst_Lücke

Kunst_Lücke

Künstlerischer Wettbewerb für die Bespielung des ehemaligen Kepler-Areals auf dem Ernst-Reuter-Platz

Bevor das ehemalige Kepler-Areal auf dem Ernst-Reuter-Platz im nächsten Jahr zu einem Interims-ZOB ausgebaut wird, soll auf dem bis dahin ebenerdig ausgefüllten Grundstück eine attraktive Zwischennutzung stattfinden. Das Kulturreferat der Stadt Regensburg wird in der Zeit vom 26. September 2020 bis zum 23. Dezember 2020 feste Bereiche des Areals für Künstlerinnen und Künstler sämtlicher Genres zur Bespielung zur Verfügung stellen und schreibt in diesem Zusammenhang einen künstlerischen Wettbewerb aus. Bewerbungen sind ab sofort und bis zum 31. August 2020 möglich.

- Anzeige -
Kulturreferent Wolfgang Dersch freut sich auf das Projekt und hofft auf viele spannende Bewerbungen: „Es ist eine weitere Aktion, mit dem wir den Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit geben möchten, ihre Arbeit öffentlich zu präsentieren. Nach Gestaltung von Litfaßsäulen und Auftritten im Innenhof des Thon-Dittmer-Palais bieten wir mit dem ehemaligen Kepler-Areal wieder einen attraktiven Ort, der sicherlich viel Raum für Kreativität bietet.“

Fläche aus verkleideten Bauzäunen mit 48 Metern Länge

Bei der Fläche handelt es sich konkret um zwei sich schräg gegenüberliegende Buchten aus Bauzäunen, die jeweils 6x6 Meter groß sind und mit Holz verkleidet werden. Neben den beiden Buchten sind auf einer Länge von 2x6 Metern ebenfalls mit Holz verkleidete Bauzäune angebracht, die auch miteinbezogen werden sollen.

Für einen Zeitraum von jeweils 2 Wochen werden Künstlerinnen, Künstler und Künstlergruppen gesucht, die diese Flächen mit Inhalten bespielen: von Ausstellungen, Installationen oder Live-Painting bis hin zu Lesungen, Hörprojekten oder Schauspiel. Dabei sind die jeweils gültigen Anforderungen der Infektionsschutzverordnung zu beachten. In-situ-Arbeiten sind erwünscht.

- Anzeige -

Informationen zur Bewerbung

Die Bewerbungsunterlagen können ab sofort und bis spätestens 31. August 2020 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingereicht werden. Die Künstlerinnen und Künstler müssen sich mit einem konkreten Konzept bewerben und entweder in der Stadt Regensburg ansässig sein oder ihren überwiegenden Schaffensschwerpunkt im Stadtgebiet Regensburg haben. Dabei sind sowohl die Themenwahl als auch das Genre oder die Kultursparte frei. Nach einer Bewerbungsphase tritt eine Jury zusammen, die aus den eingegangenen Bewerbungen sechs Beiträge auswählt.

Die ausgewählten Künstlerinnen, Künstler oder Künstlergruppen erhalten für die Idee und die Umsetzung im ausgewählten Zeitraum ein Honorar in Höhe von insgesamt 650 € (ggf. zzgl. USt.). Dazu wird ein Materialzuschuss in Höhe von max. 800 € gewährt, der nach Vorlage der Rechnungen ausbezahlt wird.


Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den Bewerbungsmodalitäten gib es unter www.regensburg.de/kunstluecke oder im Kulturamt unter Telefonnummer 507-1413.

Kultour weitere Artikel

Herbstferien im Deutschen Fußballmuseum

Herbstferien im Deutschen Fußballmuseum

Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund feiert seinen fünften Geburtstag – und alle Besucherinnen und Besucher können mitfeiern.

>> weiterlesen

Große Vorfreude auf den „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“

Große Vorfreude auf den „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“

Ganz Bayern fiebert schon dem einzigartigen „Romantischen Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerkstreiben auf Schloss Thurn und Taxis zu Regensburg“ entgegen.

>> weiterlesen

Kulturförderpreise 2020: Preisträgerinnen und Preisträger stehen fest

Die Kulturförderpreise der Stadt Regensburg 2020 zu je 2.500 € werden vergeben an Eva Karl-Faltermeier, Barbara Sophie Höcherl und den Verein „Regensburg liest e. V.“.

>> weiterlesen

Otello – Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi

Otello – Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi

Sechs Monate nach der coronabedingt letzten Vorstellung in geschlossenen Theaterräumen kommt Verdis „Otello“ nun endlich auf die Bühne im Theater am Bismarckplatz.

>> weiterlesen

Leben in Gegensätzen – ein gemischtes Goppel

Leben in Gegensätzen – ein gemischtes Goppel

Christoph Goppel und Valentin Goppel präsentieren in einer gemeinsamen Fotoausstellung ihre gegensätzlichen Arbeiten zum Jahresthema „Provinz – Stadt – Metropole“.

>> weiterlesen

Alina Pfeifer – Himmel trifft Erde

Alina Pfeifer – Himmel trifft Erde

Wer bin ich, wer will ich sein und wo will ich hin? Die Poetry-Slammerin nimmt uns in „Himmel trifft Erde“ mit auf ihre Suche nach Antworten auf die großen und kleinen Fragen des Lebens. 

>> weiterlesen

Kunst_Lücke

Kunst_Lücke

Das Kulturreferat der Stadt Regensburg wird von September bis Dezember 2020 feste Bereiche des Areals für Künstler sämtlicher Genres zur Bespielung zur Verfügung stellen und schreibt in diesem Zusammenhang einen künstlerischen Wettbewerb aus.

>> weiterlesen

Ausstellung: „Einblicke. Menschen in Regensburg“

Ausstellung: „Einblicke. Menschen in Regensburg“

Was macht überhaupt die Verbindung zu einer Stadt wie Regensburg aus?

>> weiterlesen

Digital und kreativ durch den Sommer – Kinder- und Jugendprogramm in der Stadtbücherei Regensburg

Digital und kreativ durch den Sommer – Kinder- und Jugendprogramm in der Stadtbücherei Regensburg

In der Stadtbücherei Regensburg gibt es diesen Sommer erstmals ein (digitales) Kinder- und Jugendprogramm für daheim.

>> weiterlesen

Ausstellung & Museum weitere Artikel

Herbstferien im Deutschen Fußballmuseum

Herbstferien im Deutschen Fußballmuseum

10.–25.10.2020, Deutsches Fußballmuseum, Dortmund, während der Herbstferien: Mo–So: 10–18 Uhr

Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund feiert seinen fünften Geburtstag – und alle Besucherinnen und Besucher können mitfeiern.

>> weiterlesen

Leben in Gegensätzen – ein gemischtes Goppel

Leben in Gegensätzen – ein gemischtes Goppel

14.09.–10.10.2020, Säulenhalle des Thon-Dittmer-Palais, Mo–Sa: 8–20 Uhr

Christoph Goppel und Valentin Goppel präsentieren in einer gemeinsamen Fotoausstellung ihre gegensätzlichen Arbeiten zum Jahresthema „Provinz – Stadt – Metropole“.

>> weiterlesen

Kunst_Lücke

Kunst_Lücke

Das Kulturreferat der Stadt Regensburg wird von September bis Dezember 2020 feste Bereiche des Areals für Künstler sämtlicher Genres zur Bespielung zur Verfügung stellen und schreibt in diesem Zusammenhang einen künstlerischen Wettbewerb aus.

>> weiterlesen

Ausstellung: „Einblicke. Menschen in Regensburg“

Ausstellung: „Einblicke. Menschen in Regensburg“

Bis 04.10.2020, Historisches Museum, Di–So: 10–16 Uhr

Was macht überhaupt die Verbindung zu einer Stadt wie Regensburg aus?

>> weiterlesen

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie hat seine neue Website gelauncht

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie hat seine neue Website gelauncht

Das Kunstforum Ostdeutsche Galerie hat seit ein paar Tagen einen neuen Webauftritt. Grafisch ansprechend und benutzerfreundlich präsentiert die Website das Kunstmuseum und sein aktuelles Ausstellungsprogramm.

>> weiterlesen

Einladung zum Kunst-StellDichEin

Einladung zum Kunst-StellDichEin

bis 31.1.2021, Ostdeutsche Galerie

Insgesamt wird das StellDichEin bis Januar 2021 sieben Stationen durchlaufen. So bereichern ausgewählte Fotografien, Zeichnungen und Drucke zeitweise die Dauerausstellung des KOG.

>> weiterlesen

Kunstforum Ostdeutsche Galerie: Frisches Rot für die schiefen Säulen

Kunstforum Ostdeutsche Galerie: Frisches Rot für die schiefen Säulen

Am 26. Juni wurde das letzte Stück Teppich angebracht – nun haben die vier Säulen der Installation von Magdalena Jetelová wieder ihren satten Farbton zurück.

>> weiterlesen

Haus der Bayerischen Geschichte – zum einjährigen Bestehen: Neuheiten in der Dauerausstellung

Haus der Bayerischen Geschichte – zum einjährigen Bestehen: Neuheiten in der Dauerausstellung

Seit dem 19.05. steht das Haus nach dem Lockdown wieder offen. Von Ludwig II. über das neue Filmhighlight zum Wintersport in Bayern im Kulturkabinett Sport bis hin zum Fluchtballon von Naila hat sich einiges getan.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Außen pfui, innen – naja

Nachgefragt | Außen pfui, innen – naja

Eine Annäherung ans Haus der Bayerischen Geschichte: Das neue Museum am Donaumarkt zeigt Schönes, Überraschendes und Witziges – aber auch manche Peinlichkeit

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung