Künstleraustausch an der Donau – Bewerbungen bei der donumenta möglich

Künstleraustausch an der Donau – Bewerbungen bei der donumenta möglich

Der donumenta e.V. ist Mitglied der Artist in Residence Platform Danube Region, einem Verbund von Kunst-Institutionen im Donauraum. Für September 2020 startet der Verein mit diesem Brief einen Aufruf für den Aufenthalt in Novi Sad. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2020.

- Anzeige -
Die Europäische Kulturhauptstadt Novi Sad 2021 (http://novisad2021.rs/en/) zielt mit dem Projekt „(A)klimatizacija“ (Akklimatisierung) auf einen neuen Dialog zwischen Kunst, Natur und Technologie angesichts des voranschreitenden Klimawandels. Die Kunst könne unsere Wahrnehmung verbessern, ist Kuratorin Andrea Palasti überzeugt. Die Projektideen der Artists in Residence, sollen im öffentlichen Raum am Stadtstrand (Štrand) in Novi Sad 2022 im Rahmen eines Festivals realisiert werden. 

„Die Artist in Residence Platform Donau Region hat sich zum Ziel gesetzt, den Austausch von Künstler*innen im Donauraum zu intensivieren“, sagt Regina Hellwig-Schmid, 1. Vorsitzende der donumenta. – Kunst kann gesellschaftliche Prozesse reflektieren und den Dialog von Menschen über Ländergrenzen hinweg fördern. Um das zu erreichen, hat sich der Verein mit anderen Kunst-Institutionen im Donauraum, die Artist in Residence Programme anbieten, zu einer Platform Danube Region zusammengefunden. 

Ab sofort können sich Künstler*innen aus der Region Regensburg und Bayern über die donumenta für einen Artist in Residence-Aufenthalt im September 2020 in Novi Sad bewerben. Die donumenta gestaltet diesen Aufruf als Open Call und kommuniziert ihn über ihre Website, über die Medien und über Briefe an befreundete Institutionen im Raum Regensburg. Im Gegenzug ermöglicht die donumenta einer Künstler*in aus Novi Sad 2020 einen Artist in Residence-Aufenthalt in der Weltkulturerbestadt Regensburg. 

- Anzeige -

Für Künstler*innen sieht das Artist in Residence-Programm einen kostenfreien 4-wöchigen Aufenthalt im September 2020 in Novi Sad vor. Artists in Residence erhalten während der vier Wochen ihres Aufenthalts einen Betrag von 500,- Euro, sowie Reisekosten. Des Weiteren stehen Produktions- und Materialkosten bis zu 500,- Euro zur Verfügung.


Bewerbung mit einem aussagekräftigen Portfolio und CV per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine unabhängige internationale Jury aus Kunsthistorikern und Kuratoren wird eine Vorauswahl von drei Kandidaten treffen, aus denen das Team um Kuratorin Andrea Palasti eine Künstler*in nach Novi Sad einlädt. Information Anfang August 2020.

  • gepostet am: Samstag, 20. Juni 2020

Kultour weitere Artikel

Gunter Sachs – Kamerakunst

Gunter Sachs – Kamerakunst

Gunter Sachs (1932–2011) führte ein Leben, von dem andere nur träumten. Einer, zu dessen Leben Lässigkeit ebenso wie Kreativität gehörten, ein viel bewunderter Mann, der sich mit schönen Frauen, Kunst und Partys umgab. 

>> weiterlesen

Laura van den Berg – Das dritte Hotel

Laura van den Berg – Das dritte Hotel

Mit einem Flug ins sommerliche Kuba beginnt für Clare eine Reise in die Vergangenheit. Kurz zuvor hat sie ihren Mann bei einem Unfall verloren. Nun besucht sie auf seinen Spuren ein Filmfestival in Havanna, als er plötzlich vor ihr steht.

>> weiterlesen

Dr. Manfred Renner – Schöne Beine für alle

Dr. Manfred Renner – Schöne Beine für alle

Heilpraktiker Dr. Manfred Renner zeigt, warum nicht alle Operationen nötig sind, gegebenenfalls sogar schaden, warum manche Hausmittel gar nicht wirken können.

>> weiterlesen

Randolf Menzel, Matthias Eckoldt – Die Intelligenz der Bienen

Randolf Menzel, Matthias Eckoldt – Die Intelligenz der Bienen

Wir lieben die Bienen nicht nur, weil sie süßen Honig produzieren. Sie gehören zu den wichtigsten und intelligentesten Nutztieren der Erde.

>> weiterlesen

Barbara von Bechtolsheim – Beziehungskünstler

Barbara von Bechtolsheim – Beziehungskünstler

Die romantische Liebe, so wie in der Werbung, entspricht kaum der Realität. Liebe, so v. Bechtolsheim, liegt darin, „die Schönheit im Wesen des Anderen zu sehen und zu erspüren.

>> weiterlesen

Gerd Müller – Umdenken

Gerd Müller – Umdenken

„Umdenken. Überlebensfragen der Menschheit“ von Entwicklungsminister Gerd Müller ist ein Aufruf, mitzumachen, die Welt gerechter, nachhaltiger und friedlicher zu gestalten.

>> weiterlesen

Sinda Dimroth – Die Kunst ist das einzige, was bleibt

Sinda Dimroth – Die Kunst ist das einzige, was bleibt

Spiegelt Kunst die gesellschaftlichen Brüche ihrer Zeit? Von dieser Frage geht die Biografie des Kunstsammlers Hermann Bode „Die Kunst ist das Einzige, was bleibt" (Sinda Dimroth, Buch&media 04/2020) aus. 

>> weiterlesen

Martina Leibovici-Mühlberger – Startklar

Martina Leibovici-Mühlberger – Startklar

Die COVID-19-Krise tritt als medizinische Katastrophe in Erscheinung, tatsächlich handelt es sich aber um eine ideelle Krise, die wir selbst verschuldet haben.

>> weiterlesen

Heike Abidi, Ursi Breidenbach – Eine wahre Freundin ist wie ein BH

Heike Abidi, Ursi Breidenbach – Eine wahre Freundin ist wie ein BH

Eine Freundin ist Ratgeberin, Vertraute, Lieblingsmensch, ehrlichste Kritikerin und beste Gesprächspartnerin. Egal, wie sich die Lebensumstände ändern mögen, Freundinnen sind einfach unverzichtbar, und zwar vom Kindergarten bis zum Seniorenstammtisch.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung