Engagierte grenzüberschreitende Kulturarbeit

Engagierte grenzüberschreitende Kulturarbeit

Das spanische Film- und Kulturfestival cinEScultura in Regensburg steht für Austausch, Integration, Pluralität und die Werte der Demokratie. Für das kulturelle Engagement und die länderübergreifende Netzwerkarbeit wurde cinEScultura am 10. Dezember 2018 in München mit dem Preis "Amigos de España | Freunde Spaniens" ausgezeichnet. Seit 2008 gestaltet cinEScultura mit einem ambitionierten, kritischen Programm das kulturelle Leben der Region. Ob in Filmen, Ausstellungen, Lesungen oder Vorträgen, cinEScultura greift Themen der Zeit auf und bringt künstlerische Positionen zur Diskussion.

Mit dieser Auszeichnung wurde gleichermaßen die wissenschaftliche Arbeit des Forschungszentrums Spanien an der Universität Regensburg unter der Leitung von Prof. Dr. Jochen Mecke gewürdigt. Die Direktorin des Spanischen Fremdenverkehrsamts (TURESPAÑA), Ana Rodriguez Valer, hob den Wert dieser Art der Kulturarbeit hervor: „Die Künstler, die bei cinEScultura zu Gast sind, sind Botschafter ihrer Heimat und vermitteln den Festivalbesuchern glaubhaft ein persönliches Bild ihres ganz persönlichen Spaniens. Auf diese Art und Weise gelingt es dem Festival jedes Jahr, eine frische Sichtweise auf die Kultur(en) Spaniens zu bieten.“

Die hervorragende Netzwerkarbeit des Festivals mit lokalen Partnern, wie z. B. dem Donaueinkaufszentrum, der Stadtbücherei und Vereinen in anderen Städten gab mit den Ausschlag für die Auszeichnung an cinEScultura. So konnte die Ausstellung „Faszinierendes Galicien“ in Regensburg, Würzburg und Pilsen gezeigt werden. 

Pedro Álvarez Olañeta, Gründer und Leiter von cinEScultura, nahm den Preis entgehen. Zu den Gratulanten gehörten der Generalkonsul von Spanien in München Francisco Pascual de la Parte, der Direktor des Instituto Cervantes in München, Ferrán Ferrando Melià und Elsa Mogollón Wendeborn, Herausgeberin der Zeitschrift ECOS.

Auf die Frage, was Pedro Álvarez Olañeta immer wieder neu motiviert, ein derart umfassendes Programm auf die Beine zu stellen und mit seinem studentischen Team zu stemmen, meint er: „Die Kultur eines Landes ist es, was das Land schließlich ausmacht, und das gilt für die ganze Welt. Die Kultur lässt sich nicht entwerten, weil die Geschichte mit all ihren Irrungen und Glanzlichtern sie gleichsam läutert.“

cinEScultura 2019

Das Festival findet vom 24. April bis zum 9. Mai 2019 statt. Der Themenschwerpunkt liegt auf den Gastländern Chile und der autonomen Gemeinschaft Madrid.

Bildunterschrift

(l. n. r.) Amelie Moser, Marian-Bendix Metzner, Festivalleiter Pedro Álvarez Olañeta und die Direktorin von TURESPAÑA, Ana Rodriguez Valer.

Könnte Sie auch interessieren

Kultour weitere Artikel

5. Niederbayerischer Künstler- und Handwerkermarkt

5. Niederbayerischer Künstler- und Handwerkermarkt

Unter dem Motto „Schamanisch, spirituell, anders …“ bietet der Künstler- und Handwerkermarkt mit Trommelevent im und um das Kurhaus in Bad Gögging wieder ein buntes und abwechslungsreiches Angebot. An den vielen Ständen werden zum Beispiel die unterschiedlichsten Handarbeiten,...

>> weiterlesen

Comedian Harmonists in Concert – „In der Bar zum Krokodil“

Comedian Harmonists in Concert – „In der Bar zum Krokodil“

Sie sind wieder da! Die „Comedian Harmonists in Concert“ kommen im Rahmen ihrer „In-der-Bar-zum-Krokodil“-Tour 2019 erneut nach Regensburg.

>> weiterlesen

Özcan Cosar: „Cosar Nostra – Organisierte Comedy“

Özcan Cosar: „Cosar Nostra – Organisierte Comedy“

Die neue Show von Özcan Cosar bildet die Quadratur des Kreises, denn es ist sein viertes Programm mit dem Ziel, die gesamte Menschheit zum Lachen zu bringen.

>> weiterlesen

Genießen wie die alten Römer

Genießen wie die alten Römer

Besonders in Ostbayern und Oberösterreich lassen sich die Spuren des römischen Essens und Trinkens bis heute erleben. Jedes Jahr im Sommer drehen die Initiatoren von Bayerns größtem Römerfest auf dem Gelände des ehemaligen römischen Kastells „Abusina“ bei Bad Gögging (Kreis...

>> weiterlesen

Der Freischütz

Der Freischütz

In einer durch den Krieg gezeichneten Gesellschaft versuchen der junge Jäger Max und Agathe, die Tochter des Erbförsters, ihre Hoffnung auf ihr gemeinsames Glück zu verwirklichen. Doch die beiden sind gefangen in patriarchalen Strukturen und können sich von gesellschaftlichen Erwartungen...

>> weiterlesen

Sherlock Holmes – Next Generation

Sherlock Holmes – Next Generation

Das Musical „Sherlock Holmes – Next Generation“ erzählt ein neues Abenteuer des faszinierendsten aller Detektive. Von diesem kongenialen und weltbekannten Kriminalisten-Duo lässt man sich nur zu gerne gefangen nehmen – oder besser gesagt fesseln. 

>> weiterlesen

Mieczysław Weinberg-Festival

Mieczysław Weinberg-Festival

2010, nach der szenischen Uraufführung der Oper „Die Passagierin“, der Geschichte einer Holocaust-Überlebenden, die Mieczysław Weinberg bereits 1968 vertont hatte, ging ein Raunen durch die Musikwelt: Wie konnte dieser russische Komponist jüdisch-polnischer Abstammung nur so lange...

>> weiterlesen

„Primäre Gesten“

„Primäre Gesten“

„Gesten“ sind kommunikative Signale des Körpers, kleine Akte der Verständigung und des Handelns, die Zeichen der Freundschaft setzen, des Respekts, der Empathie oder der Distanz. Der Künstler Robert Rauschenberg ging Anfang der 1980er Jahre nach China mit dem Wunsch, ein solches Zeichen...

>> weiterlesen

Katharina Sieverding – Deutschland wird deutscher

Katharina Sieverding – Deutschland wird deutscher

Katharina Sieverding agiert mit der Fotografie im Spannungsfeld von Geschichte und Politik, Individuum und Gesellschaft. Anfang der 1990er Jahre setzte sie mit ihrer Arbeit „Deutschland wird deutscher“ einen deutlichen Akzent gegen das Aufkeimen nationalistischer Gesinnung.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung