Ein Hauch von Hollywood weht durch das neue BikiniARTmuseum

Ein Hauch von Hollywood weht durch das neue BikiniARTmuseum

- Anzeige -
Die „Hauptstadt der Bademode“ Bad Rappenau bekommt ein einzigartiges Museum ohne jegliches Vorbild. Am 5. Juli eröffnete dort das weltweit erste Museum für Bademode und Badekultur. Das „Zwei-Generationen-Projekt“ wird nicht nur den klassischen Museumsgast aufgrund der historischen Kompetenz und der Weltklasse-Exponate begeistern (von 1870 bis in die Gegenwart), sondern wird auch eine angesagte Location, farbenfroh, frech, interaktiv, kommunikativ und mit viel Musik, für junge Leute sein. Und es wird ein Ort vieler schönster Erinnerungen. Ein Hauch von Hollywood, von Film und Musikwelt und von Promis, die sich in äußerst privater Atmosphäre ablichten oder filmen ließen.

Bardot und Monroe – sensationell in der Selbstvermarktung

Brigitte Bardot und Marilyn Monroe gehörten seinerzeit zu jenen jungen Stars, die mit dem damals noch umstrittenen Bikini provozierten, um auf sich aufmerksam zu machen. Brigitte Bardot zog im Bikini geschickt das Blitzlichtgewitter am Strand von Cannes auf sich. Bereits in den vierziger Jahren brachte es Marilyn Monroe im Bikini auf die Titelseiten der Illustrierten. Für diese beiden Protagonistinnen wurden im BAM zeitgenössische, lebensgroße Inszenierungen geschaffen. Gleichzeitig sind Bardot und Monroe in Mode, Foto und Film im BAM allgegenwärtig – so auch in der multimedialen, beide Stockwerke des Museums einbeziehenden Louis Réard Show.

Regisseur Luchino Visconti mit privaten Einblicken am Strand, umgeben von seinen Hunden sowie Freunden in Ostia. Ursula Andress – das bekannteste Bond-Girl, die mit ihrem mittlerweile kultigen Auftritt im weißen Gürtelbikini in Dr. No im Jahr 1962 als Honey Ryder zum Weltstar aufstieg. Präsidenten und Königsfamilien, gleich eine ganze Reihe von Regierenden erholten sich gerne in Badebekleidung. So trifft man im BAM die U.S. Präsidenten Ronald Reagan, John F. Kennedy und Donald Trump letzteren mit Melania. Trump gleich mehrmals, da er jahrelanger Förderer an vorderster Front von internationalen Misswahlen war. Und dann sieht man Monarchen, wie Fürst Rainier von Monaco mit Grace Kelly oder Prinz Charles mit Lady Di und das „Sie küssten und sie schlugen sich"- Traumpaar.  Richard Burton und Liz Taylor. Der Fotograf Roger Fritz hatte nicht nur die zu erwartenden Stars wie Uschi Glas oder Barbara Valentin in Badekleidung vor der Linse, sondern auch den Verleger Frieder Burda oder den Sänger Udo Lindenberg. Hätten Sie gewusst, dass der ehemalige US-Präsident Ronald Reagan bereits mit 15 Jahren als Rettungsschwimmer arbeitete? Zusammen mit seiner ersten Frau, dem Filmstar Jane Wyman war Reagan 1940 in der Vogue in seinerzeit angesagter Bademode zu sehen. Das Ehepaar war ein Lieblingskind der Klatschpresse und ließ sich gerne beim Badespaß im Pool ablichten. Beinahe gleichzeitig zum Erfolg von Jane Wyman startete die Filmkarriere „der badenden Venus" Esther Williams. Einer ihrer berühmten goldenen Badeanzüge lässt sich ab dem 5. Juli im BikiniARTmuseum im Original bestaunen. Nur durch eine Glasscheibe getrennt ist der Besucher von originalen Bademoden, die Elke Sommer oder Joan Collins trugen. Daneben zieht sicherlich gleich mehrfach Baywatch-Hauptdarstellerin Pamela Anderson die Blicke auf sich. Auch die vielfach mit Preisen ausgezeichnete Scarlett Johannson trifft man im BikiniARTmuseum bei einem ihrer berühmtesten Shootings in Bademode. Gleichzeitig begeistern die Superstars der aktuellen Musikszene wie Nicky Minaj oder Katy Perry die Besucher.

- Anzeige -

Nur einer zog sich nicht aus! Karl Lagerfeld verweigerte es in gewöhnlicher Bademode aufzutreten. Dafür begleitete ihn seine Muse Claudia Schiffer im unwiderstehlichen Chanel-Badeanzug mit edlem Zwirn. 

Johnny Weissmüller – der unvergessene Tarzan

Er war Schwimmolympiasieger, Schauspieler und Schwimmlehrer. Das Zuhause von Johnny Weissmüller - dem unvergessenen Tarzan - war die ganze Welt. So arbeitete Weissmüller im berühmten Schwimmbad Molitor in Paris, in dem Louis Réard am 5. Juli 1946 seinen Bikini der Welt vorstellte. Daher erscheint auch Johnny Weissmüller im BAM omnipräsent zu sein.

„Der Goldene Réard", der wahrscheinlich wertvollste Bikini der Welt

Das „BAM" verfügt über die wertvollste Bademodensammlung, beginnend ab 1870. Herausragend der Besitz von dreiviertel aller existierenden Réard Stücke. Louis Réard ist der Erfinder des Bikinis und jedes Bademodenteil eine Rarität für jedes Museum. „Der Goldene Réard" ist dabei der historisch wertvollste Bikini überhaupt.

- Anzeige -

Shows, Inszenierungen, Kunst und viele Geschichten

Der Besucher des Museums wird von der Vielfältigkeit der Themenbearbeitung überrascht sein. Shows, Musik und Bewegung, viele erstaunliche Kunstwerke zum Thema, unzählige Möglichkeiten etwas selbst zu machen und Geschichten aus allen Kontinenten garantieren einen ebenso informativen wie auch unterhaltsamen Urlaubstag.

Bad Rappenau, die Hauptstadt der Bademode

Das „Bikini Museum" setzt der Stadt Bad Rappenau die Krone auf. Bekannt für Kur- und Heilbad beheimatete sie auch mit Benger Ribana und Felina zwei bedeutende Bademodenhersteller.

- Anzeige -

Das Museum liegt inmitten des „A6 Boulevards", in unmittelbarer Nachbarschaft vieler Besuchermagnete und an einer höchst frequentierten internationalen Europamagistrale in Mittelpunktslage.

Kultour weitere Artikel

Gunter Sachs – Kamerakunst

Gunter Sachs – Kamerakunst

Gunter Sachs (1932–2011) führte ein Leben, von dem andere nur träumten. Einer, zu dessen Leben Lässigkeit ebenso wie Kreativität gehörten, ein viel bewunderter Mann, der sich mit schönen Frauen, Kunst und Partys umgab. 

>> weiterlesen

Laura van den Berg – Das dritte Hotel

Laura van den Berg – Das dritte Hotel

Mit einem Flug ins sommerliche Kuba beginnt für Clare eine Reise in die Vergangenheit. Kurz zuvor hat sie ihren Mann bei einem Unfall verloren. Nun besucht sie auf seinen Spuren ein Filmfestival in Havanna, als er plötzlich vor ihr steht.

>> weiterlesen

Dr. Manfred Renner – Schöne Beine für alle

Dr. Manfred Renner – Schöne Beine für alle

Heilpraktiker Dr. Manfred Renner zeigt, warum nicht alle Operationen nötig sind, gegebenenfalls sogar schaden, warum manche Hausmittel gar nicht wirken können.

>> weiterlesen

Randolf Menzel, Matthias Eckoldt – Die Intelligenz der Bienen

Randolf Menzel, Matthias Eckoldt – Die Intelligenz der Bienen

Wir lieben die Bienen nicht nur, weil sie süßen Honig produzieren. Sie gehören zu den wichtigsten und intelligentesten Nutztieren der Erde.

>> weiterlesen

Barbara von Bechtolsheim – Beziehungskünstler

Barbara von Bechtolsheim – Beziehungskünstler

Die romantische Liebe, so wie in der Werbung, entspricht kaum der Realität. Liebe, so v. Bechtolsheim, liegt darin, „die Schönheit im Wesen des Anderen zu sehen und zu erspüren.

>> weiterlesen

Gerd Müller – Umdenken

Gerd Müller – Umdenken

„Umdenken. Überlebensfragen der Menschheit“ von Entwicklungsminister Gerd Müller ist ein Aufruf, mitzumachen, die Welt gerechter, nachhaltiger und friedlicher zu gestalten.

>> weiterlesen

Sinda Dimroth – Die Kunst ist das einzige, was bleibt

Sinda Dimroth – Die Kunst ist das einzige, was bleibt

Spiegelt Kunst die gesellschaftlichen Brüche ihrer Zeit? Von dieser Frage geht die Biografie des Kunstsammlers Hermann Bode „Die Kunst ist das Einzige, was bleibt" (Sinda Dimroth, Buch&media 04/2020) aus. 

>> weiterlesen

Martina Leibovici-Mühlberger – Startklar

Martina Leibovici-Mühlberger – Startklar

Die COVID-19-Krise tritt als medizinische Katastrophe in Erscheinung, tatsächlich handelt es sich aber um eine ideelle Krise, die wir selbst verschuldet haben.

>> weiterlesen

Heike Abidi, Ursi Breidenbach – Eine wahre Freundin ist wie ein BH

Heike Abidi, Ursi Breidenbach – Eine wahre Freundin ist wie ein BH

Eine Freundin ist Ratgeberin, Vertraute, Lieblingsmensch, ehrlichste Kritikerin und beste Gesprächspartnerin. Egal, wie sich die Lebensumstände ändern mögen, Freundinnen sind einfach unverzichtbar, und zwar vom Kindergarten bis zum Seniorenstammtisch.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung