"Romantischer Weihnachtsmarkt": Die „Romantische Lichternacht“

"Romantischer Weihnachtsmarkt": Die „Romantische Lichternacht“

„Romantischer Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“

Der emotionale Höhepunkt des „Romantischen Weihnachtsmarktes“ 2018 war die „Romantische Lichternacht“. Das Lichterspektakel nach Sonnenuntergang an der östlichen Schlossfassade sowie an dem gegenüberliegenden Innenbalkon schuf eine winterlich-romantische Atmosphäre, die die Besucher Jahr für Jahr in ihren Bann zieht. Das Schloss wurde von wechselnden Lichtelementen bestrahlt: Die Motive wanderten und und gingen von der einen in die nächste kräftige Farbe über. Die großflächige Projektion versetzte so jedes Kind und jeden Erwachsenen immer wieder in Erstaunen.

Laternenzug mit den „Lichterfeen“


Und wie jedes Jahr war das Fest begleitet von einem strahlenden Laternenzug über den Markt. Angeführt wurde er von drei „Lichterfeen“, gefolgt von allen, die an dem Zug teilnehmen wollten. Zwischen 18.30 Uhr und 19 Uhr erhielt jeder, der mit einer Laterne samt Kerze oder Windlicht erschien, kostenfreien Eintritt auf den Weihnachtsmarkt.

„Weihnachtsbotschaft aus Regensburg“


Ab 19.00 erhielten die Besucher Gasballons, auf deren angehängte Kärtchen sie ihre guten Weihnachtswünsche schreiben konnten. Bei der anschließenden ökumenischen Zeremonie wurden der Markt und seine Besucher gesegnet und anschließend die Ballons mit den Wunschbotschaften ihrer Absender auf ihre Reise geschickt. Die „Romantische Lichternacht“ stand im Zeichen des Friedens und des Miteinanders. Deshalb gab es für diejenigen, die den Luftballon-Wunschzettel fanden und zurückschickten, jeweils zwei Freikarten für den „Romantischen Weihnachtsmarkt“.

Wer den ersten Termin am Mittwoch, dem 05.12, verpasste, hatte am 19.12 noch einmal die Gelegenheit dazu.

Kultour weitere Artikel

„Dein:THEATER!“-Festival

„Dein:THEATER!“-Festival

Mit dem mehrtägigen „Dein:THEATER!“-Festival – benannt nach der „Dein:THEATER!“-Schulkooperation – werden alle zwei Jahre Schüler*innen und Interessierte aller Altersgruppen eingeladen, sich im Theater mit einem politischen Thema auseinanderzusetzen. 2019 steht das Festival...

>> weiterlesen

Sherlock Holmes – Next Generation

Sherlock Holmes – Next Generation

Das Musical „Sherlock Holmes – Next Generation“ erzählt ein neues Abenteuer des faszinierendsten aller Detektive. Von diesem kongenialen und weltbekannten Kriminalisten-Duo lässt man sich nur zu gerne gefangen nehmen – oder besser gesagt fesseln. 

>> weiterlesen

Mieczysław Weinberg-Festival

Mieczysław Weinberg-Festival

2010, nach der szenischen Uraufführung der Oper „Die Passagierin“, der Geschichte einer Holocaust-Überlebenden, die Mieczysław Weinberg bereits 1968 vertont hatte, ging ein Raunen durch die Musikwelt: Wie konnte dieser russische Komponist jüdisch-polnischer Abstammung nur so lange...

>> weiterlesen

„Primäre Gesten“

„Primäre Gesten“

„Gesten“ sind kommunikative Signale des Körpers, kleine Akte der Verständigung und des Handelns, die Zeichen der Freundschaft setzen, des Respekts, der Empathie oder der Distanz. Der Künstler Robert Rauschenberg ging Anfang der 1980er Jahre nach China mit dem Wunsch, ein solches Zeichen...

>> weiterlesen

Katharina Sieverding – Deutschland wird deutscher

Katharina Sieverding – Deutschland wird deutscher

Katharina Sieverding agiert mit der Fotografie im Spannungsfeld von Geschichte und Politik, Individuum und Gesellschaft. Anfang der 1990er Jahre setzte sie mit ihrer Arbeit „Deutschland wird deutscher“ einen deutlichen Akzent gegen das Aufkeimen nationalistischer Gesinnung.

>> weiterlesen

Von Krieg und Frieden, Freud und Leid

Von Krieg und Frieden, Freud und Leid

Von „Krieg und Frieden, Freud und Leid“ erzählt der dritte Teil der Ausstellung „Gott, die Welt und Bayern“, der seit dem 15. April in den Schatzkammern der Bayerischen Staatsbibliothek zu sehen ist. Die Exponate stammen aus den Sammlungen der zehn regionalen Staatlichen Bibliotheken Bayerns.

>> weiterlesen

Werke aus der Sammlung von Klaus Caspers im Patientenhaus

Werke aus der Sammlung von Klaus Caspers im Patientenhaus

Wo Menschen sich begegnen und Nähe finden sollen, darf der Kunst eine vermittelnde Wirkung beigemessen werden. So sind im Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern e. V. Kunstwerke aus der afrikanischen Sammlung von Klaus Caspers eingezogen.

>> weiterlesen

Günther Kempf – Nous Sommes Nous

Günther Kempf – Nous Sommes Nous

„In der Ausstellung ‚nous sommes nous‘ in der Galerie Carola Insinger zeige ich ausschließlich Bilder und Zeichnungen von Geishas.
Die meisten der Bilder sind auf Papier gemalt/gezeichnet. Inspiriert von Fotographien aus den 1920er Jahren.“

>> weiterlesen

6. Münchner Geigentage

6. Münchner Geigentage

1997 wurden die „1. Münchner Geigentage“ von 15 Geigen- und Bogenbauern als „Mittel zum Zweck“ aus der Taufe gehoben. Sie wollten ihrem Kunsthandwerk eine sichtbarere Bühne geben. Im Rahmen der „6. Münchner Geigentage“ geben sie drei Wochen lang Einblicke in ihren...

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung