"Romantischer Weihnachtsmarkt" 2018 | Die „Romantische Lichternacht“

"Romantischer Weihnachtsmarkt" 2018 | Die „Romantische Lichternacht“

„Romantischer Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis“

- Anzeige -
Der emotionale Höhepunkt des „Romantischen Weihnachtsmarktes“ 2018 war die „Romantische Lichternacht“. Das Lichterspektakel nach Sonnenuntergang an der östlichen Schlossfassade sowie an dem gegenüberliegenden Innenbalkon schuf eine winterlich-romantische Atmosphäre, die die Besucher Jahr für Jahr in ihren Bann zieht. Das Schloss wurde von wechselnden Lichtelementen bestrahlt: Die Motive wanderten und und gingen von der einen in die nächste kräftige Farbe über. Die großflächige Projektion versetzte so jedes Kind und jeden Erwachsenen immer wieder in Erstaunen.

Laternenzug mit den „Lichterfeen“


Und wie jedes Jahr war das Fest begleitet von einem strahlenden Laternenzug über den Markt. Angeführt wurde er von drei „Lichterfeen“, gefolgt von allen, die an dem Zug teilnehmen wollten. Zwischen 18.30 Uhr und 19 Uhr erhielt jeder, der mit einer Laterne samt Kerze oder Windlicht erschien, kostenfreien Eintritt auf den Weihnachtsmarkt.

„Weihnachtsbotschaft aus Regensburg“


Ab 19.00 erhielten die Besucher Gasballons, auf deren angehängte Kärtchen sie ihre guten Weihnachtswünsche schreiben konnten. Bei der anschließenden ökumenischen Zeremonie wurden der Markt und seine Besucher gesegnet und anschließend die Ballons mit den Wunschbotschaften ihrer Absender auf ihre Reise geschickt. Die „Romantische Lichternacht“ stand im Zeichen des Friedens und des Miteinanders. Deshalb gab es für diejenigen, die den Luftballon-Wunschzettel fanden und zurückschickten, jeweils zwei Freikarten für den „Romantischen Weihnachtsmarkt“.

Wer den ersten Termin am Mittwoch, dem 05.12, verpasste, hatte am 19.12 noch einmal die Gelegenheit dazu.



Kultour weitere Artikel

„Romantischer Weihnachtsmarkt“ 2019 | Tickets

„Romantischer Weihnachtsmarkt“ 2019 | Tickets

Schlange stehen ist Schnee von gestern! Heute öffnet der Onlineshop des „Romantischen Weihnachtsmarktes auf Schloss Thurn und Taxis“.

>> weiterlesen

Neu im Kino | August/September 2019

Neu im Kino | August/September 2019

Lust auf Kino, aber keine Ahnung, was kommt? In unserer Filmvorstellung hat die Redaktion die neuesten und besten Filme für Sie ausgewählt.

>> weiterlesen

Tipps für das Pantoffelkino | August/September 2019

Tipps für das Pantoffelkino | August/September 2019

Diesen Monat überschwemmen wieder dutzende neue DVDs den Markt. Um den Überblick behalten zu können, hat unsere Filmredaktion eine kleine Auswahl getroffen.

>> weiterlesen

Wolf-Dietrich Nahr: „Tel Aviv – Menschen im Bauhaus“

Wolf-Dietrich Nahr: „Tel Aviv – Menschen im Bauhaus“

Der Regensburger Journalist und Fotograf Wolf-Dietrich Nahr hat im Mai 2019 im weltgrößten Bauhaus-Ensemble Tel Aviv Menschen in ihrem alltäglichen Wohn- und Arbeitsumfeld in Gebäuden und Räumen der klassischen Moderne mit der Kamera begleitet.

>> weiterlesen

„Die Schöne und das Biest“ verzaubert als Familienmusical

„Die Schöne und das Biest“ verzaubert als Familienmusical

Das Theater Liberi inszeniert das französische Volksmärchen „Die Schöne und das Biest“ als modernes Musical für die ganze Familie. Gefühlvolle Eigenkompositionen und temporeiche Choreografien versprechen ein unterhaltsames Live-Erlebnis für Kinder ab vier Jahren, Eltern und Großeltern.

>> weiterlesen

Pop Art in Regensburg: James Francis Gill

Pop Art in Regensburg: James Francis Gill

James Francis Gill ist einer der ganz großen Künstler der Gegenwart. Er steht auf einer Stufe mit Francis Bacon, David Hockney, Roy Lichtenstein und Tom Wesselmann.

>> weiterlesen

Wolfgang Krebs: „Geh zu, bleib da“

Wolfgang Krebs: „Geh zu, bleib da“

Der Parodist und Wortakrobat widmet sich seiner großen Leidenschaft: Dem schönen Bayernland. Dem droht nämlich die Landflucht. Ganz besonders davon betroffen ist Untergamskobenzeißgrubengernhaferlverdimmering.

>> weiterlesen

Günter Grünwald: „Definitiv vielleicht“

Günter Grünwald: „Definitiv vielleicht“

„Als ich vor einigen, ganz wenigen Jahren die Einladungen zu den Feierlichkeiten anlässlich meines 60. Geburtstages verschickte, [...] bekam ich [...] folgende Antwort: ‚Mensch Günter, vielen Dank für die Einladung, ich komme definitiv vielleicht.‘“

>> weiterlesen

Sigi Zimmerschied: „‚Heil‘ – vom Koma zum Amok“

Sigi Zimmerschied: „‚Heil‘ – vom Koma zum Amok“

Sigi Heil feiert seinen fünfundsechzigsten Geburtstag. Und Sigi tut das, was er ein Leben lang gemacht hat. Er zerquetscht eine Fliege und feiert sich selbst, spielt sich seine eigene Geburtstagsfeier vor.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung