Corona-Lockerungen im Kulturbereich

Corona-Lockerungen im Kulturbereich

Bildunterschrift: Mund-Nasen-Bedeckungen sind ab sofort Vorschrift beim Museumsbesuch. Kulturreferent Wolfgang Dersch (2. v. li.) beim Besuch im Historischen Museum mit Dr. Andreas Boos, PD Dr. Doris Gerstl und Maximilian Ontrup M.A. (v. li.) von den Museen der Stadt Regensburg.

 

Gute Nachrichten aus dem „Flaggschiff“ der Museen der Stadt Regensburg: Ab Dienstag, 12. Mai 2020 ist das Historische Museum am Dachauplatz wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Normalisierung im Kulturbereich nach dem Shutdown während der Corona-Krise!

Das Historische Museum der Stadt Regensburg ist ab Dienstag, 12. Mai 2020, wieder zu den regulären Öffnungszeiten (Dienstag bis Sonntag 10 bis 16 Uhr) geöffnet. Museumsleiterin PD Dr. Doris Gerstl freut sich über die ersten Gäste seit der Schließung vor zwei Monaten: „Natürlich gibt es im Museum auch hinter den Kulissen jede Menge zu tun. Aktuell stecken wir zum Beispiel viel Energie in die Vorbereitungen zum Umzug unserer Schätze in das neue Depot, das zurzeit gebaut wird. Aber trotzdem gehören zu einem Museum einfach auch die Menschen, die es besuchen und mit Leben erfüllen. Für sie können wir endlich wieder da sein!“

Das Museum ist in allen Ausstellungsbereichen zugänglich. Auch die Sonderschau „Die Spuren von Jahrtausenden – 25 Jahre archäologische Großgrabung Burgweinting“ steht wieder offen. Sie vermittelt faszinierende Einblicke in die jahrtausendealte Kulturgeschichte des Regensburger Stadtteils Burgweinting.

Um die Sicherheit aller Besucherinnen und Besucher sowie auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten, sind im Haus besondere Hygiene- und Schutzmaßnahmen eingeführt worden. Das Kassenpersonal ist durch eine Plexiglasscheibe ansprechbar. Für alle Gäste besteht die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen. Die Abstandsregeln, wie man sie auch beim Einkaufen kennt, sind einzuhalten. Insgesamt können sich momentan maximal 60 Personen gleichzeitig in den Museumsräumen aufhalten; in der Burgweinting-Ausstellung sind es jeweils 20 Personen.

Dr. Gerstl rät deshalb: „Wir empfehlen unseren Gästen, besonders die morgendlichen Stunden ab zehn Uhr für einen Museumsbesuch zu nutzen.“ Die geltenden Regeln werden auf Hinweisschildern am Eingang zum Museum und durch das Kassenpersonal mitgeteilt. Führungen und museumspädagogische Veranstaltungen sind vorerst nicht möglich.

Am Vortag der Wiedereröffnung hat sich Kulturreferent Wolfgang  Dersch persönlich davon überzeugt, dass das Historische Museum gut vorbereitet ist auf die neue Situation mit ihren besonderen Erfordernissen. Die Erleichterung war ihm deutlich anzumerken. „Es ist einfach wichtig, dass Kultur wieder sichtbar und erlebbar für die Menschen wird. Dazu leistet die Wiedereröffnung des Historischen Museums einen wichtigen Beitrag“, so Kulturreferent Dersch.

Die anderen Museen der Stadt Regensburg, die Städtische Galerie im Leeren Beutel sowie die documente Reichstag, Neupfarrplatz, Schnupftabak und Keplerhaus, bleiben vorerst noch geschlossen. Die Vorbereitungen für eine Wiedereröffnung sind allerdings auch hier schon angelaufen.

Kultour weitere Artikel

Corona-Lockerungen im Kulturbereich

Corona-Lockerungen im Kulturbereich

Ab Dienstag, 12. Mai 2020 ist das Historische Museum am Dachauplatz wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

>> weiterlesen

Verschoben: Liedernachmittag und „Boogiewoogie Magic“ auf Schloss Höfling

Der nächste geplante Liedernachmittag mit Manuel Walser, Bariton und Kristin Okerlund, Klavier am Sonntag, dem 17. Mai 2020 muss aufgrund der vorherrschenden Situation abgesagt werden.

>> weiterlesen

Wiederöffnung der Ausleihe in der Staatlichen Bibliothek Regensburg

Wiederöffnung der Ausleihe in der Staatlichen Bibliothek Regensburg

Ab kommenden Montag, 27. April 2020 öffnet die Ausleihe der Staatlichen Bibliothek Regensburg wieder. Mit Einschränkungen.

>> weiterlesen

Einstellung des Theaterbetriebs bis Ende der Spielzeit 2019/20

Das Theater Regensburg stellt den Vorstellungsbetrieb bis Ende der Spielzeit 2019/20 ein, die digitale Bühne wird weiter bespielt, der Aboverkauf hat schon begonnen.

>> weiterlesen

Absage: WeinMusikFest und Jazzweekend

Der Freistaat Bayern gab am 15. April bekannt, dass aufgrund der Corona-Pandemie Großveranstaltungen in Bayern bis Ende August untersagt werden.

>> weiterlesen

Solidaritätsprojekt für lokale Künstlerinnen und Künstler

Regensburg ruft das Solidaritätsprojekt „Frei sein, und nicht allein“ ins Leben, um neben dem Corona-Nothilfe-Programm Regensburg (CNPR) auch aktiv den Erhalt der Regensburger Kulturlandschaft zu unterstützen.

>> weiterlesen

Corona-Notfall-Programm Regensburg für Kulturakteure

Um die freie Szene, die Künstlerinnen und Künstler in Regensburg zu unterstützen, wird jetzt kurzfristig ein eigenes Notfallprogramm ins Leben gerufen.

>> weiterlesen

Die Maidult – abgesagt

Die Maidult – abgesagt

Die Stadt Regensburg hat sich entschieden, die für den 15. Mai bis 1. Juni 2020 geplante Maidult 2020 abzusagen.

>> weiterlesen

Ausstellung & Museum weitere Artikel

Corona-Lockerungen im Kulturbereich

Corona-Lockerungen im Kulturbereich

Ab Dienstag, 12. Mai 2020 ist das Historische Museum am Dachauplatz wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Außen pfui, innen – naja

Nachgefragt | Außen pfui, innen – naja

Eine Annäherung ans Haus der Bayerischen Geschichte: Das neue Museum am Donaumarkt zeigt Schönes, Überraschendes und Witziges – aber auch manche Peinlichkeit

>> weiterlesen

Das Abenteuer Kunst beginnt am Bahnhof

Das Abenteuer Kunst beginnt am Bahnhof

donumenta eröffnet ART LAB Gleis 1–9 / Ausstellung von Marcus Kaiser

>> weiterlesen

Tag 1 im Haus der Bayerischen Geschichte

Tag 1 im Haus der Bayerischen Geschichte

Rund 3.500 BesucherInnen auf Entdeckertour am Eröffnungstag. Mit kämpfenden Soldaten und wiehernden Pferden im Ohr beginnt die Zeitreise im Obergeschoß mit den napoleonischen Kriegen um 1800 und der Entstehung des Königreichs Bayern 1806.

>> weiterlesen

Werke aus der Sammlung von Klaus Caspers im Patientenhaus

Werke aus der Sammlung von Klaus Caspers im Patientenhaus

Wo Menschen sich begegnen und Nähe finden sollen, darf der Kunst eine vermittelnde Wirkung beigemessen werden. So sind im Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern e. V. Kunstwerke aus der afrikanischen Sammlung von Klaus Caspers eingezogen.

>> weiterlesen

Dantes Göttliche Komödie: Illustrationen von Josef. L. Krancher

Dantes Göttliche Komödie: Illustrationen von Josef. L. Krancher

Bis 25.05., Staatliche Bibliothek, Mo–Fr: 9–18 Uhr, Sa: 14–18 Uhr

Die „Göttliche Komödie“ zählt zu den größten Werken der Weltliteratur. Zwischen 2012 und 2018 hat Josef L. Krancher mehr als 250 Illustrationen dazu angefertigt, die jetzt in der Staatlichen Bibliothek Regensburg zu sehen sind.

>> weiterlesen

Ankauf der bedeutenden Fotoserie „The Brown Sisters“ für die Pinakothek der Moderne

Ankauf der bedeutenden Fotoserie „The Brown Sisters“ für die Pinakothek der Moderne

Der spektakuläre Ankauf der berühmten Serie „The Brown Sisters“ des Fotografen Nicholas Nixon bereichert die Sammlung der Pinakothek der Moderne in München um eine ikonische Arbeit. Seit 1975 macht der Fotograf jährlich ein Porträt seiner Frau und ihrer drei Schwestern. Über einen Zeitraum von fast 45 Jahren ist so ein singuläres Werk entstanden, das gleichermaßen die Wesenhaftigkeit der Fotografie zum Ausdruck bringt, als auch über die Vergänglichkeit und das Zeitgeschehen Zeugnis ablegt.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung