Constanze Lindner – „Miss Verständnis“

Constanze Lindner – „Miss Verständnis“

29.05. – 01.06.2019, Statt-Theater, jew. 20 Uhr

Sie ist Trägerin des Bayerischen Kabarettpreises (Senkrechtstarter), Liebling von Publikum und Presse. Ihr großes Herz öffnet sie gern und mutig für alle ihre Fans und berührt auf der Bühne mit ihren schrägen und schrulligen, aber immer liebenswerten Typen. Ende Mai kommt die Kabarettistin und Moderatorin (BR) mit entwaffnendem Charme und neuer Mission auf ihrer Live-Tour nach Regensburg. Als „Miss Verständnis“ rät sie: Wir müssen jetzt alle sehr stark sein!

„Miss Verständnis“ hat schon viel durchgemacht. Vor allem Nächte. Und in diesen dunklen Stunden hat sie aufgeschrieben, was in ihrem Leben falsch verstanden wurde und werden wird. Sie ist zu dem Schluss gekommen: alles. Vom ersten Schrei bis zum letzten Witz, nichts kommt so an, wie es gemeint war. Die Beschimpfungen im Sandkasten, die Schwüre der ersten großen Liebe, die Fummeleien der zweiten bis elften, das gepunktete Kleid bei der Verlobung und sogar die derben Späße bei Beerdigungen ... Alles gerät in falsche Hälse und schlägt dann auf die Mägen. Und dann nicht mal drei Richtige im Lotto.

  • © Martina Bogdahn



    Wohin so ein Schatz an vollkommen falsch verstandenen Erfahrungen führen kann, zeigt uns Constanze Lindner in ihrem neuen Programm. Unmissverständlich begleitet von den sympathischen und saukomischen Schatten, die ab und zu aus ihr heraustreten. Cordula Brödke oder die Oma werden nicht fehlen. Wer diesen Abend erlebt hat, beginnt, alle Missverständnisse zu verstehen und Verständnis für jeden vermissten Versteher zu entwickeln. Und wer es sich nicht ansehen will, bekommt richtig Probleme. Verständnisprobleme. Verstanden?

    Constanze Lindner

    Ob als Comedian, Schauspielerin oder Sängerin: Constanze Lindner ist ein Bühnentier. Sie erobert das Publikum mit ihrer unvergleichlichen Spielfreude, mit großer Spontaneität, mit Mut zur Hässlichkeit und entwaffnendem Charme, der im deutschen Kabarett seinesgleichen sucht. In ihrem ersten Soloprogramm „Es wird geStanzt heut Nacht“ brachte sie so groteske wie liebenswerte Figuren auf die Bühne und nahm das Publikum mit auf eine Achterbahnfahrt von Irrsinn nach Absurdistan. Die liebenswerte Walli Chantalle Breitinger, die russische Grande Dame Victoria Witchbopp und natürlich die unvergleichliche Cordula Brödke mit der Wollmütze.

    Constanze Linder stürzt sich wandlungsfähig wie ein Zauberwürfel auf jede Rolle, als ginge es um ihr Leben. Freude, Lebenslust, Sensibilität und Menschenwärme: Es sind die positiven Emotionen, die Constanze Lindner auf die Bühne bringt – kraftvoll und unverfälscht.

    Auch in zahlreichen Bühnenproduktionen lebt sie ihr schauspielerisches Talent voll aus, z. B. als eigenwillige Kuh im Kindermusical „Die Kuh, die wollt ins Kino gehn“, als bezaubernd lispelndes Klärchen im Singspiel „Das weiße Rössl“, als schrill-sensible Belinda in der Komödie „Der Nackte Wahnsinn“ (Münchner Lustspielhaus), als liebenswerter kleiner Willi im „Ristorante Allegro“ (Münchner Philharmonie) oder als trinkfreudige Flummi Dobler in der Tollwood-Produktion „Erster Klasse“.

    Schon als Kind wollte sie Schauspielerin … ach was: Musicalstar werden, war seit dem Kindergarten immer bei allen Vorführungen mit dabei. Bis zur ersten Rolle in einem Kinofilm mit 15 Jahren. Danach dachte sie sich: „Och nö – doch nicht!“.

    Ein paar Chaos-Lieben später (Männer, Länder, Musik) machte sich dann doch ihre unbändige Spielfreude auf den Brettern, die, die Welt bedeuten, wieder Luft. Gott sei Dank! Auch während der kurzen Promoterkarriere bei Virgin fiel sie vor allem dadurch auf, dass sie das ganze Büro grandios bespaßen konnte.

    Der Rest ging dann schnell: Werner Winkler, Christian Springer, Helmut Schleich ... alle waren begeistert von ihrer Bühnenpräsenz.

    • © Martina Bogdahn

      Kultour weitere Artikel

      5. Niederbayerischer Künstler- und Handwerkermarkt

      5. Niederbayerischer Künstler- und Handwerkermarkt

      Unter dem Motto „Schamanisch, spirituell, anders …“ bietet der Künstler- und Handwerkermarkt mit Trommelevent im und um das Kurhaus in Bad Gögging wieder ein buntes und abwechslungsreiches Angebot. An den vielen Ständen werden zum Beispiel die unterschiedlichsten Handarbeiten,...

      >> weiterlesen

      Comedian Harmonists in Concert – „In der Bar zum Krokodil“

      Comedian Harmonists in Concert – „In der Bar zum Krokodil“

      Sie sind wieder da! Die „Comedian Harmonists in Concert“ kommen im Rahmen ihrer „In-der-Bar-zum-Krokodil“-Tour 2019 erneut nach Regensburg.

      >> weiterlesen

      Özcan Cosar: „Cosar Nostra – Organisierte Comedy“

      Özcan Cosar: „Cosar Nostra – Organisierte Comedy“

      Die neue Show von Özcan Cosar bildet die Quadratur des Kreises, denn es ist sein viertes Programm mit dem Ziel, die gesamte Menschheit zum Lachen zu bringen.

      >> weiterlesen

      Genießen wie die alten Römer

      Genießen wie die alten Römer

      Besonders in Ostbayern und Oberösterreich lassen sich die Spuren des römischen Essens und Trinkens bis heute erleben. Jedes Jahr im Sommer drehen die Initiatoren von Bayerns größtem Römerfest auf dem Gelände des ehemaligen römischen Kastells „Abusina“ bei Bad Gögging (Kreis...

      >> weiterlesen

      Der Freischütz

      Der Freischütz

      In einer durch den Krieg gezeichneten Gesellschaft versuchen der junge Jäger Max und Agathe, die Tochter des Erbförsters, ihre Hoffnung auf ihr gemeinsames Glück zu verwirklichen. Doch die beiden sind gefangen in patriarchalen Strukturen und können sich von gesellschaftlichen Erwartungen...

      >> weiterlesen

      Sherlock Holmes – Next Generation

      Sherlock Holmes – Next Generation

      Das Musical „Sherlock Holmes – Next Generation“ erzählt ein neues Abenteuer des faszinierendsten aller Detektive. Von diesem kongenialen und weltbekannten Kriminalisten-Duo lässt man sich nur zu gerne gefangen nehmen – oder besser gesagt fesseln. 

      >> weiterlesen

      Mieczysław Weinberg-Festival

      Mieczysław Weinberg-Festival

      2010, nach der szenischen Uraufführung der Oper „Die Passagierin“, der Geschichte einer Holocaust-Überlebenden, die Mieczysław Weinberg bereits 1968 vertont hatte, ging ein Raunen durch die Musikwelt: Wie konnte dieser russische Komponist jüdisch-polnischer Abstammung nur so lange...

      >> weiterlesen

      „Primäre Gesten“

      „Primäre Gesten“

      „Gesten“ sind kommunikative Signale des Körpers, kleine Akte der Verständigung und des Handelns, die Zeichen der Freundschaft setzen, des Respekts, der Empathie oder der Distanz. Der Künstler Robert Rauschenberg ging Anfang der 1980er Jahre nach China mit dem Wunsch, ein solches Zeichen...

      >> weiterlesen

      Katharina Sieverding – Deutschland wird deutscher

      Katharina Sieverding – Deutschland wird deutscher

      Katharina Sieverding agiert mit der Fotografie im Spannungsfeld von Geschichte und Politik, Individuum und Gesellschaft. Anfang der 1990er Jahre setzte sie mit ihrer Arbeit „Deutschland wird deutscher“ einen deutlichen Akzent gegen das Aufkeimen nationalistischer Gesinnung.

      >> weiterlesen

      © Regensburger Stadtzeitung