TILLA - Ein Stück über Tilla Durieux von Christoph Hein

TILLA - Ein Stück über Tilla Durieux von Christoph Hein

05.11.16, Theater am Haidplatz, 19:30 Uhr

Zum 70-jährigen Bühnenjubiläum von Hildegard Krost
Feierstunde und Vorstellung am 5.11.2016, 19:30 Uhr,Theater am Haidplatz
1946 stand Hildegard Krost als Gretchen im »Urfaust« am Theater Trier mit 21 Jahren das erste Mal auf der Bühne. In der vergangenen Spielzeit 2015/16 konnten Sie die 90-jährige Hildegard Krost im »Faust« in den Rollen Zueignung / Hexe / Baucis am Theater Regensburg erleben. (Wiederaufnahme am 13. Jan. 2017)
Anlässlich ihres 70-jährigen Bühnenjubiläums (!) wird „Tilla“ von Christoph Hein für zwei Vorstellungen am 5. & 8. November 2016 noch mal in den Spielplan aufgenommen; am 5.11.2016 als Feierstunde und Würdigung dieser außergewöhnlichen Bühnenkarriere.
Im Anschluss an beide Vorstellungen können Sie Hildegard Krost im
Gespräch erleben.

Zum Stück »Tilla«: Als erste »Salome« Oscar Wildes erspielte sich die Wiener Professorentochter kroatisch-französischer Herkunft kurz nach ihrem Debüt 1903 weltweiten Ruhm. Als »Lady Macbeth«, »Eliza Doolittle« oder Wedekinds »Lulu« war sie stets eine »Persönlichkeit von eigenen Gnaden«. Auch in der Berliner Gesellschaft, wo sie als Ehefrau des Kunsthändlers Paul Cassirer, später des Kaufmanns Ludwig Katzenellenbogen ein großes Haus führte, spielte Tilla Durieux eine Hauptrolle; Malern wie Renoir, Corinth, Liebermann und Kokoschka saß sie Modell. In die Emigration getrieben, lernte sie in Zagreb fast zwei Jahrzehnte lang
»ohne Prestige, ohne Ruhm« zu leben. Doch als sie 1952 nach Deutschland zurückkehrte, machte die alte Dame noch einmal Karriere. Christoph Hein (*1944) hat mit »Tilla« dieser Ausnahmeschauspielerin ein literarisches Denkmal gesetzt. Am Abend ihrer Ernennung zur Ehrenbürgerin Berlins lässt er die 90-jährige Durieux ihr Leben Revue passieren.

Preise: 17,90 – 19,90 Euro
Kartenreservierung: Tel. 0941 / 507 24 24
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.theaterregensburg.de
Gruppenbuchungen: Tel. 0941 / 507 1878
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • gepostet am: Donnerstag, 27. Oktober 2016

Kultour weitere Artikel

AFRIKA - DER SÜDEN

AFRIKA - DER SÜDEN

Eine packend erzählte Reise durch den Süden Afrikas voller Emotionen, präsentiert in brillanter 3D Projektion...

Sonntag, 7.1.18 | 17 Uhr, Antoniushaus | REGENSBURG

Dem Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz ist etwas aussergewöhnliches gelungen: Die Über- und...

>> weiterlesen

ABENTEUER ANDEN

ABENTEUER ANDEN

Wie ist es, den kompletten Kontinent Südamerika  der Länge nach entlang der Anden auf abenteuerlichen Wegen der Länge nach zu bereisen?

Sonntag, 29.10.17 | 17 Uhr
Antoniushaus | REGENSBURG

Sie gelten als das Rückgrat des südamerikanischen Subkontinents und...

>> weiterlesen

1. Kulturherbst

1. Kulturherbst

Vom 20.10. bis zum 03.11.2017 findet erstmalig der Kulturherbst mit 7 Shows statt. Mit Veranstaltungen aus den Bereichen Konzert und Comedy, bietet er den Zuschauern abwechslungsreiche Unterhaltung. Die Eventhall Airport ist für alle Shows komplett bestuhlt.

>> weiterlesen

Trachtenkollektion Kneitinger

Trachtenkollektion Kneitinger

Pünktlich zum Beginn der Regensburger Herbstdult (25.08. – 10.09.17), und auf die Vorbereitung der Kneitinger Bockbier-Saison (Start am Do., 05.10.17), haben die Regensburger Firmen „Wirkes Dirndl & Tracht“ und die Brauerei Kneitinger sich zu einer wertvollen Zusammenarbeit gefunden.

>> weiterlesen

Von Kamerun ins Kino

Von Kamerun ins Kino

Den beschwerlichen Migrationsweg von Kamerun nach Deutschland zeichnet der Dokumentarfilm "ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM" nach, dessen Protagonist Paul Nkamani am 03.09. persönlich zu Gast in der FilmGalerie im Leeren Beutel sein wird, zusammen mit dem Regisseur des Films Jakob Preuss.

>> weiterlesen

"Süddeutsche Zeitung" weiter im Sinkflug

Das einstige Flaggschiff des deutschen Journalismus verliert immer mehr an Glaubwürdigkeit, Auflage und Qualität. Stattdessen gibt es allen Anschein nach seltsame Verbindungen zu abstrusen Gruppierungen von Erdogan bis zu Linksradikalen und gerade in Regensburg eine vor Fehlern strotzende...

>> weiterlesen

Anklage da!

Anklage da!

Der OB soll bei zwei Ausschreibungen gemauschelt, den Bundestagspräsidenten getäuscht und nicht nur bei der Nibelungenkaserne Bauunternehmer Volker Tretzel bevorzugt haben/Auch Roter-Brach-Weg im Visier/Vorwurf: Dafür gab es rund eine halbe Million Spenden und Rabatte von 118.000 Euro/Jahn...

>> weiterlesen

35. REGENSBURGER STUMMFILMWOCHE

35. REGENSBURGER STUMMFILMWOCHE

10.08.: KAMPF UMS MATTERHORN, das Debüt von Luis Trenker. Er verfilmte die dramatischen Ereignisse um die Erstbesteigung 1865, die die Menschen bis heute bewegen. Gestaltet wird von den Gebrüdern Teichmann & Leo Hurt (Live-Elektronik & Zither). Mit der Stumm lmkarte gibt´s...

>> weiterlesen

“artist in residence 2017”

“artist in residence 2017”

Für 2017 hat die Jury (Mitglieder des KunstvereinGRAZ) die Künstlerin Lee Jeong-Eun aus Südkorea ausgewählt. Sie wird eine raumgreifende Installation und eine Aktion auf der Donau machen.
Ein besonders wichtiges Medium in ihrer Arbeit ist das Buch – das Buch in der uralten...

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung