Kunst im Amt: „Landschaften der Oberpfalz“

Kunst im Amt: „Landschaften der Oberpfalz“

noch bis 30.04., Landratsamt Regensburg

„Sie ist ehrlich, hat einen originellen Blick und Mut zur Farbe“, so Laudator Dr. Jürgen Sandweg über die Künstlerin Regine Herzog am Donnerstagabend bei der Eröffnung der Ausstellung „Landschaften der Oberpfalz“ im Foyer des Landratsamtes Regensburg. „Und: Sie ist eine moderne Landschaftsmalerin, die das erzählt, was wir erleben.“ Rund 50 Gäste waren auf Einladung von Landrätin Tanja Schweiger zur Vernissage gekommen, darunter der Kurator des Kunstmuseums Erlangens. Dieser fand in seiner unkonventionellen Laudatio auch dankende Worte für die Landrätin, vor allem dafür, dass sie das Landratsamt für die Kunst geöffnet hat: „Es muss keine Weltkunst sein, sondern Kunst für die Welt. Toll, dass Sie die Bildende Kunst protegieren.“

Die Hausherrin betonte in ihrer Begrüßung, dass sie mit dem neuen, von Kulturreferent Dr. Thomas Feuerer entwickelten Ausstellungsformat „Kunst im Amt“ vor allem die Menschen ansprechen wolle, die gewöhnlich nicht in Galerien anzutreffen sind: „ Hier erreichen wir ein breites Publikum, ja im Grunde die ganze Gesellschaft. Mit unserem modernen repräsentativen Foyer verfügen wir über einen Ort, der sich dank seiner architektonischen Qualität neben den `normalen´ Funktionen als Informationsstelle und Wartebereich bestens dafür eignet, Menschen mit zeitgenössischer Kunst in Kontakt zu bringen.“

Auch Regine Herzog sieht im Foyer des Landratsamtes einen idealen Ausstellungsort für ihre Bilder: „Als ich diese moderne Architektur zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich sofort, dass meine zeitgenössischen Landschaften gut hierher passen. Die Freiheit des gedachten Außenseins findet hier im Gebäude statt. Der Blick nach außen ist ein Stück Freiheit im Amtsalltag“, so die gebürtige Oberpfälzerin. Ihre Bilder sind farbkräftig und zeigen keine Idylle, sondern Landschaften in ihrer tatsächlichen Erscheinungsform, mit allen technischen und landwirtschaftlichen „Zugaben“, die unsere sogenannte moderne Umwelt und damit auch die Oberpfalz prägen.

Die „Landschaften der Oberpfalz“ – eine Auswahl von mittel- bis großformatigen Arbeiten von Regine Herzog aus den letzten 10 Jahren – sind noch bis Ende April zu sehen. Die spannende Ausstellung kann zu den üblichen Öffnungszeiten des Landratsamtes Regensburg besichtigt werden. Eine hochwertige Begleitpublikation ist an der Infotheke im Foyer erhältlich.

  • gepostet am: Montag, 14. März 2016

Kultour weitere Artikel

Körperwelten erstmals in Regensburg

Körperwelten erstmals in Regensburg

Mehr als 45 Millionen Besucher weltweit haben die faszinierende Ausstellung bereits gesehen, jetzt kommen die Körperwelten erstmals für kurze Zeit nach Regensburg! Ab Freitag, 16.02 präsentieren Plastinator Dr. Gunther von Hagens und Kuratorin Dr. Angelina Whalley ihre aktuelle Ausstellung...

>> weiterlesen

Veranstaltungen der Stadtbücherei Regensburg im Februar 2018

Veranstaltungen der Stadtbücherei Regensburg im Februar 2018

Keine Leichen im Keller
02.02. 19 Uhr. Stadtbücherei am Haidplatz. Eintritt frei

Phantastische Erzählungen aus der Schüler-Schreibwerkstatt von Barbara Krohn
Es lesen: Maria Bittner - Viona Kagerer - Amelie Schmid - Bianca Scheuerer - Valentin...

>> weiterlesen

"Peter Pan - das Musical" kommt im Februar nach Regensburg

Das im deutschsprachigen Raum erfolgreiche Theater Liberi präsentiert ein modernes Musical für die ganze Familie mit viel Humor und den mitreißenden Songs des Musikerduos Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker.

>> weiterlesen

Edeltraud Forster & Berit Proctor: Märchen und Geschichten zur Rauhnacht

Edeltraud Forster & Berit Proctor: Märchen und Geschichten zur Rauhnacht

Die Rauhnächte, das ist die Zeit zwischen der Thomasnacht am 21.12 und den Hl. Drei Königen am 06.01 In manchen Gebieten erstreckt sie sich allerdings über einen kürzeren Zeitraum. Grausige Geschichten bekam man in der Kindheit über die Gestalten der Rauhnächte zu hören. Hierzulande am...

>> weiterlesen

Ein Ausflug ins Winterwunderland. Winterferien-Workshop im KOG

Ein Ausflug ins Winterwunderland. Winterferien-Workshop im KOG

Ein Ausflug in das Winterwunderland im Kunstforum Ostdeutsche Galerie ist für die letzten Tage der Weihnachtsferien genau das Richtige. Bei dem zweitägigen Winterferien-Workshop am Donnerstag, 04.01, und Freitag, 05.01 tauchen die Kinder erst einmal in eine nur auf den ersten Blick ganz...

>> weiterlesen

30 Jahre Ballett mit Phing - Die Jubiläumsshow

30 Jahre Ballett mit Phing - Die Jubiläumsshow

Es ist eine beachtliche Leistung, die Sumiaty Widjaja, von ihren Schülerinnen und Schülern liebevoll Phing genannt, vorweisen kann: Seit 30 Jahren hält sie in ihrer Ballettschule ein Niveau, das in Regensburg in dieser Kontinuität einzigartig ist. Was in winzigen Trainingsräumen unter...

>> weiterlesen

Eine Nacht im Theater: „Krabaaaat

Eine Nacht im Theater: „Krabaaaat"

Das junge Theater Regensburg lädt am 05.01. zu einer Nacht ins Theater ein, einer Nacht in der Schwarzen Mühle. Die Schauspielerinnen und Schauspieler begeben sich gemeinsam mit allen interessierten Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren auf die Spuren von Krabat, sie lesen aus dem Koraktor,...

>> weiterlesen

Das neue Ausstellungsjahr 2018 im Kunstforum Ostdeutsche Galerie

Das neue Ausstellungsjahr 2018 im Kunstforum Ostdeutsche Galerie

Für das Jahr 2017 verzeichnet das Kunstforum einen positiven Haushalt. Die Renovierungen liefen einwandfrei und ca. 40.000 interessierte Besucher konnten vermerkt werden. „Ohne Sponsoren würde es jedoch nicht gehen“, so Maximilian Obermeier aus der Vorstandschaft. In diesem Zuge lobte er...

>> weiterlesen

Panopticon – Ein Endzeitstück über die Gegenwart

Panopticon – Ein Endzeitstück über die Gegenwart

Alle finden sie gut und alle haben Angst davor, vor der schönen neuen digitalen Welt. Die Möglichkeiten sind unendlich vielversprechend – und genauso beunruhigend. Wird uns Big Data zum Segen gereichen, oder haben wir ein Monster erschaffen? Die digitalen Heilsbringer à la Mark Zuckerberg...

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung