Internationaler Museumstag im Kunstforum: Brennpunkt Breslau

Internationaler Museumstag im Kunstforum: Brennpunkt Breslau

So, 22.05., Kunstforum Ostdeutsche Galerie

Das schlesische Breslau/Wrocław ist seit dem Mittelalter eine faszinierende Kulturmetropole mit einer bewegten Geschichte. Die über Jahrhunderte vorwiegend deutschsprachige Stadt, die heute zu Polen gehört, ist 2016 Kulturhauptstadt Europas. So war es für das Kunstforum Ostdeutsche Galerie naheliegend, Breslau in den Mittelpunkt des Internationalen Museumstages am Sonntag, 22. Mai, zu stellen. Die Stadt spielt seit jeher eine wichtige Rolle in dem Museum, das sich aufgrund seines Stiftungsauftrags mit Kunst und Kultur aus den ehemals deutsch geprägten Gebieten in Mittel-, Ost- und Südosteuropa beschäftigt. Folglich hat man das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstags, "Museen in der Kulturlandschaft", an die eigene Thematik angepasst und die traditionsreiche Kulturlandschaft Schlesien mit dem Brennpunkt Breslau in den Fokus gestellt.

Das Herzstück der Stadt, das gotische Rathaus, ist auf einem Gemälde von Eduard Gaertner wiederzufinden, das in der Schausammlung des KOG integriert ist. Neben einer thematischen Führung "Rund um das Rathaus von Breslau" um 14 Uhr und um 16 Uhr können die Besucher in Bild und Text mehr über die Stadt erfahren. Vielleicht treffen sie auch den einen oder anderen der Zwerge an, die in den letzten Jahren zu Stadt-Maskottchen avanciert sind. Auf jeden Fall können die Kinder von 14 bis 16 Uhr in einer offenen Werkstatt einen "Breslauer Zwerg" anfertigen. Zudem können die Besucher um 15 Uhr auch die Fotografien von Detlef Orlopp in einer Führung durch die aktuelle Sonderausstellung erleben. Es findet außerdem eine Präsentation von Porträtfotografien statt, die bei einem Projekt des Gymnasiums Lappersdorf in Bezug auf die Arbeiten von Detlef Orlopp entstanden sind.

An der Museumskasse werden an diesem Tag Kataloge von zahlreichen vergangenen, auch länger zurückliegenden Ausstellungen sowie weitere Kunstpublikationen verkauft. Wer die Ausstellungen zu Paul Kleinschmidt (1983), Otto Mueller (2006/07) oder Käthe Kollwitz (2013) verpasst hat oder sich gerne noch einmal daran erinnern möchte, kann an diesem Tag noch vorhandene Exemplare zum Sonderpreis erstehen. Eine Besonderheit wartet zudem auf die ersten fünf Käufer des Katalogs zur aktuellen Sonderausstellung "Detlef Orlopp. Nur die Nähe - auch die Ferne. Fotografien": Sie erhalten ein vom Künstler persönlich signiertes Exemplar des Katalogs zur Ausstellung, die noch bis 5. Juni im Kunstforum zu sehen ist.

Der Eintritt an diesem Tag ist frei, die Teilnahme an einer Führung kostet 2 Euro. Auch die Zwergen-Werkstatt für Kinder ist kostenlos.

Abbildung:
Eduard Gaertner, Das Rathaus zu Breslau, 1847, Öl auf Leinwand, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Leihgabe der Bundesrepublik Deutschland

  • gepostet am: Donnerstag, 12. Mai 2016

Kultour weitere Artikel

AFRIKA - DER SÜDEN

AFRIKA - DER SÜDEN

Eine packend erzählte Reise durch den Süden Afrikas voller Emotionen, präsentiert in brillanter 3D Projektion...

Sonntag, 7.1.18 | 17 Uhr, Antoniushaus | REGENSBURG

Dem Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz ist etwas aussergewöhnliches gelungen: Die Über- und...

>> weiterlesen

ABENTEUER ANDEN

ABENTEUER ANDEN

Wie ist es, den kompletten Kontinent Südamerika  der Länge nach entlang der Anden auf abenteuerlichen Wegen der Länge nach zu bereisen?

Sonntag, 29.10.17 | 17 Uhr
Antoniushaus | REGENSBURG

Sie gelten als das Rückgrat des südamerikanischen Subkontinents und...

>> weiterlesen

1. Kulturherbst

1. Kulturherbst

Vom 20.10. bis zum 03.11.2017 findet erstmalig der Kulturherbst mit 7 Shows statt. Mit Veranstaltungen aus den Bereichen Konzert und Comedy, bietet er den Zuschauern abwechslungsreiche Unterhaltung. Die Eventhall Airport ist für alle Shows komplett bestuhlt.

>> weiterlesen

Trachtenkollektion Kneitinger

Trachtenkollektion Kneitinger

Pünktlich zum Beginn der Regensburger Herbstdult (25.08. – 10.09.17), und auf die Vorbereitung der Kneitinger Bockbier-Saison (Start am Do., 05.10.17), haben die Regensburger Firmen „Wirkes Dirndl & Tracht“ und die Brauerei Kneitinger sich zu einer wertvollen Zusammenarbeit gefunden.

>> weiterlesen

Von Kamerun ins Kino

Von Kamerun ins Kino

Den beschwerlichen Migrationsweg von Kamerun nach Deutschland zeichnet der Dokumentarfilm "ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM" nach, dessen Protagonist Paul Nkamani am 03.09. persönlich zu Gast in der FilmGalerie im Leeren Beutel sein wird, zusammen mit dem Regisseur des Films Jakob Preuss.

>> weiterlesen

"Süddeutsche Zeitung" weiter im Sinkflug

Das einstige Flaggschiff des deutschen Journalismus verliert immer mehr an Glaubwürdigkeit, Auflage und Qualität. Stattdessen gibt es allen Anschein nach seltsame Verbindungen zu abstrusen Gruppierungen von Erdogan bis zu Linksradikalen und gerade in Regensburg eine vor Fehlern strotzende...

>> weiterlesen

Anklage da!

Anklage da!

Der OB soll bei zwei Ausschreibungen gemauschelt, den Bundestagspräsidenten getäuscht und nicht nur bei der Nibelungenkaserne Bauunternehmer Volker Tretzel bevorzugt haben/Auch Roter-Brach-Weg im Visier/Vorwurf: Dafür gab es rund eine halbe Million Spenden und Rabatte von 118.000 Euro/Jahn...

>> weiterlesen

35. REGENSBURGER STUMMFILMWOCHE

35. REGENSBURGER STUMMFILMWOCHE

10.08.: KAMPF UMS MATTERHORN, das Debüt von Luis Trenker. Er verfilmte die dramatischen Ereignisse um die Erstbesteigung 1865, die die Menschen bis heute bewegen. Gestaltet wird von den Gebrüdern Teichmann & Leo Hurt (Live-Elektronik & Zither). Mit der Stumm lmkarte gibt´s...

>> weiterlesen

“artist in residence 2017”

“artist in residence 2017”

Für 2017 hat die Jury (Mitglieder des KunstvereinGRAZ) die Künstlerin Lee Jeong-Eun aus Südkorea ausgewählt. Sie wird eine raumgreifende Installation und eine Aktion auf der Donau machen.
Ein besonders wichtiges Medium in ihrer Arbeit ist das Buch – das Buch in der uralten...

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung