Finanzspritze für ein neues Leben

Finanzspritze für ein neues Leben

02.12.19.30 Uhr. Velodrom Regensburg

Manchmal klingelt im Büro des Vereins „Mütter in Not“ das Telefon und die Anruferin will einfach nur reden, sich die Last von der Seele schaffen. Dann reichen ein offenes Ohr, ein paar Telefonnummern, ein aufbauendes Wort. In den meisten Fällen braucht es allerdings auch finanziellen Beistand. Vor allem eine schnelle und unbürokratische Hilfe, wie die Vorsitzende Maria Eichhorn sagt.

Rund 70 000 Euro hat der Regensburger Verein allein im vergangenen Jahr an alleinerziehende Mütter, einige Väter und auch Familien in Not ausbezahlt. Damit wurden Miet-Kautionen hinterlegt, Küchen abgelöst, Möbel angeschafft oder die drohende Abschaltung des Stroms in letzter Minute verhindert. „Alles, was im Zusammenhang mit einem notwendigen Umzug oder dem Unterhalt einer Wohnung steht, ist unser Gebiet, auf dem wir Hilfe leisten können“, erläutert Eichhorn.

In diesem Jahr unterstützt die Benefizgala „Menschen, die bewegen“, zu der das Mittelbayerische Medienhaus am 02.12 zum zweiten Mal einlädt, das Projekt, das 1993 ins Leben gerufen wurde. Der besondere Jahresrückblick aus dem Regensburger Velodrom präsentiert wieder Menschen aus der Region, manche mehr, manche weniger prominent, die stellvertretend ihre Geschichten des Jahres 2017 erzählen. Die in der Oberpfalz verwurzelten Schauspieler Jan Hartmann und Carina Dengler sind dabei. Der Boxer Ünsal Arik, der neue Nationalelf-Koch Anton Schmaus und die Kelheimer Thermomix-Queen Corinna Wild. Der frühere Amberger Pfarrer Stefan Hirblinger wird erzählen, wie sich sein Leben verändert hat, seit er zu seiner Frau und seiner kleinen Tochter steht. Und warum auch die Hamburger Elbphilharmonie in eine Oberpfalz-Gala gehört, verrät Dominik Winterling.

Von den Problemen, in Regensburg überhaupt noch eine bezahlbare Wohnung zu finden, ist „Mütter in Not“ nur am Rande tangiert – etwa wenn es um die Frage geht, ob die Familien auch nach der Finanzspritze alleine für die Miete und die Nebenkosten aufkommen können. „Wir arbeiten sehr gut und eng mit verschiedenen Stellen zusammen“, erläutert Eichhorn. So werden verschuldete Familien an die Schuldnerberatung weiterverwiesen, das Jugendamt wendet sich mit Fällen an den Verein, der Stadtbau Regensburg hilft bei der Wohnungssuche. Der Verein finanziert sich allein über Spenden und Mitgliederbeiträge

Info: Der Kartenverkauf für die Gala am 2. Dezember um 19.30 Uhr läuft. Es sind noch Tickets für 45 Euro an der Theaterkasse am Bismarckplatz sowie bei der Tourismus GmbH im Alten Rathaus, telefonisch unter Tel. (09 41) 5 07 24 24 oder online auf der Website des Theaters Regensburg unter www.theater-regensburg.de erhältlich. Die Gala wird moderiert von Josef Pöllmann (geschäftsführender Chefredakteur der Mittelbayerischen Zeitung) und Redakteurin Marina Gottschalk. Die Showband um Geff Eisenhauer und Markus Engelstädter sorgt für Musik. Und wie es sich für eine Gala gehört, werden auch Sekt, Getränke und Fingerfood nicht fehlen.

Bildunterschrift: Manchmal fehlt Alleinerziehenden beim Neustart das Nötigste zum Leben. Dann kommt der Verein „Mütter in Not“ ins Spiel.

  • gepostet am: Montag, 13. November 2017

Kultour weitere Artikel

Die Zauberflöte für jung & alt

Die Zauberflöte für jung & alt

Die Zauberflöte ist die berühmteste, die populärste, und die meist aufgeführte deutsche Oper. Die märchenhafte Handlung sowie die wunderbaren, eingängigen Melodien verzaubern jung und alt. Ohne zu übertreiben kann man sagen:  Die Zauberflöte ist bei Kindern die beliebteste Oper...

>> weiterlesen

Finanzspritze für ein neues Leben

Finanzspritze für ein neues Leben

Manchmal klingelt im Büro des Vereins „Mütter in Not“ das Telefon und die Anruferin will einfach nur reden, sich die Last von der Seele schaffen. Dann reichen ein offenes Ohr, ein paar Telefonnummern, ein aufbauendes Wort. In den meisten Fällen braucht es allerdings auch finanziellen...

>> weiterlesen

Workshop für Erwachsene „Sehnsucht nach Meer“

Workshop für Erwachsene „Sehnsucht nach Meer“

Die Werke in der neuen Schausammlung im Kunstforum Ostdeutsche Galerie zeigen unter anderem, wo sich Künstlerinnen und Künstler inspirieren ließen: Es finden sich einige (neo-) impressionistische, expressionistische und abstrakte Eindrücke von der Insel Hiddensee, Stettin (poln. Szczecin)...

>> weiterlesen

Theater-Premiere „Pünktchen und Anton“

Theater-Premiere „Pünktchen und Anton“

Ein Klassiker der Kinderbuchliteratur – bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebt: „Pünktchen und Anton“. Seit 1931 ist der Stoff von Erich Kästner auf der Bühne zu erleben, 1953 und 1999 wurde die Geschichte fürs Kino verfilmt, auch als Kinderoper und Musical ist die...

>> weiterlesen

Höflinger Schlosskonzerte: Musikalischer Anekdotennachmittag

In seinen beliebten „ musikalischen Anekdotenveranstaltungen" stellt Rupert Schöttle zwei Talente zur Schau. Einerseits als launiger Erzähler musikalischer Schnurren und Anekdoten, die er im Laufe seines Lebens mit den großen Orchestern gesammelt und teilweise auch selbst erlebt hat, zum...

>> weiterlesen

Höflinger Schlosskonzerte: Liederabend

Constantin Walderdorff am Bassbariton und Stefano Bembi, Klavier, werden zusammen ausgewählte Lieder von Gustav Mahler (Kindertotenlieder), Tommy Ballestrem (Ovid, Metamorphosen - Uraufführung),  Richard Strauss  und Francesco Paolo Tosti, im Schloss Höfling zum Besten geben.

>> weiterlesen

Uraufführung „Ein großer Aufbrauch“

Uraufführung „Ein großer Aufbrauch“

Guter Stoff!, stellten Kritiker fest, als Magnus Vattrodt 2016 für den Fernsehfilm „Ein großer Aufbruch“ mit dem Deutschen Fernsehpreis für das beste Drehbuchausgezeichnet wurde. Mit dem Szenarium des Films ist ihm emotionale Hochspannung, packende Dramatik und beste Fernsehunterhaltung...

>> weiterlesen

Vermessung des Donauraums – Ausstellung in Pilsen der Partnerstadt von Regensburg

Vermessung des Donauraums – Ausstellung in Pilsen der Partnerstadt von Regensburg

„ ... wer Angst hat, der eigenen Vergangenheit ins Gesicht zu sehen, wird zwangsläufig das fürchten, was kommt.“ – Mit dieser Überzeugung Václav Havels konfrontiert die tschechische Künstlerin Magdalena Jetelová die Betrachter ihrer Installation aus Spiegelfolie. Fotografien der...

>> weiterlesen

Richtfest der neuen Synagoge in Regensburg

Richtfest der neuen Synagoge in Regensburg

Fast 80 Jahre nach der Zerstörung ihres alten Gebetshauses, durch die Nationalsozialisten, erhält Deutschlands älteste, jüdische Glaubensgemeinschaft nun eine neue Synagoge. Mit dem Richtfest ist schon mal ein wichtiger Schritt getan, um den Wunsch der Gläubigen zu erfüllen.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung